ALG II Erstausstattung und Belege bei Küchenkauf

  • Hallo.

    Ich bin Mitte April dieses Jahres umgezogen und habe zur erstausstattung eine Küche angegeben, gestern kam ein Brief das es genehmigt worden ist und ich habe 908 Euro überwiesen bekommen.

    Ich soll bis zum 26.6.2019 Belege vorlegen das ich mir eine Küche für das Geld gekauft habe. Ein Freund von mir verkauft seine gebrauchte aber sehr gut erhaltene Küche mit allen E Geräten für 930 Euro, von den Maßen her würde die auch perfekt passen, aber wie kriege ich jetzt ein Beleg das ich mir eine Küche gekauft habe wenn es ein Privatkauf ist.

    In den Geschäften finde ich keine Küche mit E Geräten für 908 Euro.

    Könnte die Küche morgen abholen und sofort mit den Aufbau beginnen.

    Bin ja schon seit fast 2 Monaten ohne eine Küche.

    Was soll ich an eurer Stelle machen?

    Kann man sich vom Privatverkäufer was schriftliches geben lassen das ich seine Küche für 930 Euro mit allen e Geräten gekauft habe oder langt dies nicht aus?

    Habe keine Lust morgen die Küche zu kaufen und am Ende verlangt das JC das Geld zurück.

  • Hallo,

    in Freund von mir verkauft seine gebrauchte aber sehr gut erhaltene Küche mit allen E Geräten für 930 Euro

    nach welchen Kriterien wurde denn der Preis (der auffallend nahe an der Höhe der Zahlung orientiert ist) festgelegt? Wie sieht es mit Garantieansprüchen aus?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Die rechtlichen (und auch die "gelebten") Regeln zur Anschaffung zu den Erstausstattungen sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich.


    Allgemein und ohne Kenntnis, was die Üblichkeiten vor Ort sind, würde ich Folgendes machen:


    Fotos von der Küche in der alten Wohnung. Fotos von vom Küchenraum Deiner Wohnung vor und nach Einbau der Küche. Einfacher schriftlicher Kaufvertrag zwischen Deinem Freund und Dir über die Küche. Dann Geld überweisen und Kontoauszüge aufbewahren. Falls ihr es ohne Überweisung erledigen wollt: Quittung ausstellen lassen.


    Auch das Jobcenter muss wissen, dass 900 Euro für eine Küche wenig Geld sind und deshalb eine Gebrauchtküche eine sinnvolle Lösung und kein Missbrauch ist.


    Bitte vergiss aber nicht, dass es evtl. größere oder kleinere praktische Probleme bei so etwas geben könnte: Die Wasseranschlüsse sind ein sensibles Ding. Wenn man da im Freundeskreis keine Handwerker oder erfahrenen Heimwerker hat, sollte man so etwas eigentlich Profis machen lassen. Bei den gekauften Küchen ist der Aufbau und Anschluss üblicherweise mit dabei.

  • Danke euch,

    Fotos wurden gemacht, Kaufvertrag wurde unterschrieben und eine quittung erstellt weil ich es bar übergeben habe.

    Die Küche ist jetzt bei mir und zur Hälfte aufgebaut, am Dienstag geht es weiter mit dem Aufbau, da morgen Feiertag ist und da muss der krach nett sein.

    900 Euro langen aufkeinenfall für eine neue Küche, deswegen auch die gebrauchte.