Schulung - ALG II - Nebenkosten Abrechnung und Fragen

  • Guten Tag,


    Ich mache seit 1 Monat 34a mit Sachkundeprüfung bei einen Träger des Jobcenters ( TÜV Nord)

    Ich habe zur Zeit aber nur 150€ für Essen, Hygeneartikel, Reinigungsmittel, Kippen, Kleidung und Schulmaterial zur Verfügung. Ausserdem ist mein Ausweis abgelaufen, aber ich brauche einen gültigen Ausweis, um ein Führungszeugnis zu beantragen. Das würde mit vorgelegter Bewilligung 23, 50 € kosten + neue Passfotos. Ich habe seit 2 Tagen nichts gegessen und Kippen plag ich mir aus dem Umfeld in der Pause ( Zuhause rauche ich nicht, weil ich keine habe)

    Ich habe schon versucht einen Termin zu bekommen, aber seit 1 Woche warte ich auf Antwort des SB. Ich habe schon versucht in der Notfallsprechstunde zum SB durch zu kommen, aber die Security lässt nur bei drohender Stromsperre, Leute bis zum SB durch ( nach deren Aussage)

    Ich bin eigentlich gut in der Schulung, aber ich merke, dass ich mich nur schwer konzentrieren kann, weil mein Magen knurrt und ich kraftlos bin. Ich weiß nicht was ich machen soll: 100 Euro nach Abzug von I- net und Kontoführungsgebühr blieben mir am 1. zum leben - das reichte nur bis zum 14. ! Seitdem schlage ich mich mit verkaufen von meinen Videospielen, Pfand, etc.. durch.

    Mir würde eigentlich noch 1.000 € zustehen, weil seit 2017, die Nebenkosten meiner Wohnung, von meinem Bedarf gezahlt wird. Angeblich hatte ich die Jahresabrechnung nicht eingereicht. Aber die Verlängerung meines Hartz lV kommt immer im März, die Jahresabrechnung vom Vermieter Ende Mai. Ich hatte letztes Jahr die Abrechnung angeblich nicht nachgereicht, deswegen wird mir schon seit Mitte 2017 50 € abgezogen.

    Ich hätte die Jahresabrechnung neu nachgereicht, aber weil ich die von 2018/ 19 noch nicht habe und deswegen nicht nachgereicht, will der SB für Leistung den Fall noch nicht bearbeiten:(


    Was mache ich nur ? Ich halte nicht mehr lange durch, dann bin ich tot !

  • Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :-willkommen

    Ich blicke nicht ganz durch, weshalb du aktuell nur 150,00 € zur Verfügung hast. 150,00 € für einen Monat und weshalb so wenig? Wird ja nicht nur an den Nebenkosten liegen.

  • Hallo,


    ich halte mich jetzt mal etwas zurück.


    Wenn ich das richtig verstehe, hast Du die Jahresabrechnung von 2017 nicht eingereicht. Weswegen die Nachforderungen vom Vermieter durch Dich gezahlt werden? Oder wie soll ich

    weil seit 2017, die Nebenkosten meiner Wohnung, von meinen Bedarf gezahlt wird. Angeblich hätte ich die Jahresabrechnung nicht eingereicht.

    verstehen.


    Weiter im Text:

    Ich hätte die Jahresabrechnung neu nachgereicht, aber weil ich die von 2018/ 19 noch nicht habe und deswegen nicht nachgereicht, will der SB für Leistung den Fall noch nicht bearbeiten

    Du hast also bisher weder die alte Jahresabrechnung noch die neue eingereicht (obwohl Dir ja für die alte aus dem Jahr 2017 stammende Abrechnung mehr als ein Jahr zur Verfügung stand und die neue noch gar nicht zur Verfügung stehen konnte), obwohl Du nach Deinen eigenen Angaben deswegen


    schon seit Mitte 2017 50 € abgezogen werden

    ?


    Irgendwie verstehe ich im Augenblick die Logik dahinter nicht.


    Abgesehen davon: Du hast einen Regelsatz von 424 €. Nehmen wir mal an, es werden - rechtmäßig oder nicht - davon 50 € im Monat abgezogen und im übrigen Deine sonstige Miete gezahlt. Dann hättest Du (verdammt wenige) 374 € zur Verfügung. Warum aber schreibst Du etwas von

    Ich habe zur Zeit aber nur 150€ für Essen, Hygeneartikel, Reinigungsmittel, Kippen, Kleidung und Schulmaterial zur Verfügung.

    Wo sind die restlichen 224 €?

    aber ich brauche einen gültigen Ausweis, um ein Führungszeugnis zu beantragen. Das würde mit vorgelegter Bewilligung 23, 50 € kosten + neue Passfotos.

    Nein, das würde es nicht kosten. Die Ausstellung eines Führungszeugnisses ist für ALG-II-Empfänger kostenlos. In Sachen Paßfotos kannst Du diese bei dem Jobcenter als notwendige Aufwendungen für Bewerbungen geltend machen.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Der Rest geht an den Stromversorger ( Abschlag ) dann noch 50 € weil ich ein Dahlehnen abbezahlen, 60 € werden noch abgezogen weil meine Wohnung zu teuer ist.


    Ja, die Jahresabrechnung von 2017/18 habe ich nachgereicht vor 1 Monat. Die musste ich beim Vermieter neu besorgen, weil ich das Original abgegeben hatte, da die ja angeblich nie da angekommen ist.

    Die von 2018/19, bekomme ich erst die Tage, wie jedes Jahr Ende Mai

    Ich bekomme also eigentlich von 2 Jahren das Geld für die Nebenkosten zurück 24 x 50 = 1200€

    Die von von 2017/18 habe ich abgegeben, vor 1 Monat. Die von 2018/19 bekomme ich vermutlich nächste Woche vom Vermieter. Der SB für Leistung hat mir geschrieben, er hätte die von 2017/18 erhalten aber es fehlt die von 2018/19.

    So lange er diese nicht hat, wird mir weiterhin die 50 monatlich abgezogen.

    Da stand sogar drin, dass ich komplettsperre bekomme, obwohl ich immer pünktlich und regelmässig zur 34a Schulung gehe.

  • Hallo,

    So lange er diese nicht hat, wird mir weiterhin die 50 monatlich abgezogen.

    sorry - aber ich verstehe es immer noch nicht. Wer zieht Dir 50 € wovon und weshalb ab?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.