Jobcoach - Maßnahme und Fragen zur Sanktion bei Ablehnung

  • Hallo, das Jobcenter will dass ich einen Jobcoach aufsuche. Das hört sich erst mal ganz ok an. Er soll meine Bewerbungsunterlagen checken, meine Stärken erkennen, nach Stellen mit mir suchen. Bis dahin alles gut. Aber dann will er mit mir Kaltakquise machen und zu Arbeitgebern gehen, wo ich dann bis zu drei Praktikas machen soll. Ich finde da hört es auf. ich bin gut qualifiziert. Als ich mich mal für ein Praktikum beworben habe, wurde mir gesagt das ginge nicht, da man mich voll bezahlen müsste. Ich bewerbe mich, aber in Bremen ist es nicht so leicht eine Stelle zu finden, immerhin haben wir 10 Prozent offizielle Arbeitslosigkeit. Ich bin erfahren in Sachen ALG II, war schon oft arbeitslos. ich habe aber auch immer wieder gearbeitet, aber alle Stellen waren befristet. Auch dieses Mal werde ich was finden, ich weiß nur nicht wann. Was kann ich gegen die Maßnahme machen? Ich habe noch nie Sanktionen bekommen? Aber das will ich nicht mitmachen. Ist das überhaupt erlaubt? Mich wie so einen kleinen Jungen an die Hand zu nehmen und einfach bei Firmen vorzusprechen, ich finde das mehr als peinlich. Und dann darf man umsonst arbeiten. Wie gehe ich am schlausten vor, um eine Sanktion zu vermeiden?

  • Hallo,

    Ich finde da hört es auf. ich bin gut qualifiziert.

    und bist dennoch auf ALG II angewiesen und hast bisher nur befristete Stellen ergattert.

    Auch dieses Mal werde ich was finden, ich weiß nur nicht wann.

    Und genau das ist das Problem. Du willst einen Job finden und bist bis dahin auf das ALG II angewiesen. Also wird das Jobcenter genau das machen, was seine Aufgabe ist: Dich zu vermitteln. Notfalls auch mit einem Praktikum.

    Und dann darf man umsonst arbeiten.

    Äh- wieso umsonst? Du bekommst während dieser Zeit Dein ALG II inklusive der angemessenen Wohnkosten. Wo also sollte das "umsonst" sein?


    Kurzum: ich verstehe Dein Problem nicht mal ansatzweise. Das Jobcenter versucht, für Dich einen Job zu finden und probiert es mit einem Praktikum. Was die Gelegenheit wäre, festzustellen, ob der hinter dem Praktikum steckende Job für Dich geeignet ist. Während des Praktkum bekommst Du Deine normalen Leistungen weiter. Was daran ist so fürchterlich schlimm?

    Wie gehe ich am schlausten vor, um eine Sanktion zu vermeiden?

    Indem Du Dich nicht einfach verweigerst und das Praktikum absolvierst?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.