Frage zur ALG II Bewilligung bei Schwerbehinderung und Einkommen

  • Guten Tag


    Ich beziehe Seit Juli 2018 alg2 bis Dezember nun hatte ich vom 22.12.18 bis zum 31.01.19 eine Stelle gefunden und gearbeitet danach habe einen weiterbewilligungsantrag gestellt am 18.02.19. eine Woche später meinte man ich sollte meine lohnabrechbung zuschicken plus den lohnzufluss also das Gehalt. Habe ich auch gemacht nun bekomme ich heute 13.03.19 Post dass mein Antrag bewilligt wurde aber nur ab März 19.


    So was ist aber mit meiner Krankenkassen der Anteil für Februar 19? Wieso soll ich diesen selber bezahlen? Obwohl ich erst ab Februar arbeitslos bin. Muss ich diesen Betrag bezahlen?


    2. ich lebe bei meinen Eltern bin 28 Jahre alt und möchte zudem noch zusätzliche Geldhilfe wie in Form von Miete bekommen vom Jobcenter meine Eltern können es halt nicht. Habe ich da Anspruch drauf was muss ich tuen? Ist ein Einfamilienhaus.


    3. seit einem Monat habe ich einen Schwerbehinderten Ausweis von 50grad welche Möglichkeiten gibt es bei der Jobsuche über das Jobcenter können die mit da besser und schneller helfen eine bürotätigkeit zu finden ?


    Das wars erstmal Danke sehr schonmal

    Für eure Antworten

  • Hallo!


    :-willkommen im Forum! Titel für Suche optimiert und ins Forum Schwerbehinderung verschoben.

    Bitte etwas Geduld, es kommen Antworten.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Hallo,

    So was ist aber mit meiner Krankenkassen der Anteil für Februar 19?

    das kann Dir keiner aus der Ferne sagen. Vielleicht solltest Du einfach beim Jobcenter nachfragen?


    und möchte zudem noch zusätzliche Geldhilfe wie in Form von Miete bekommen vom Jobcenter meine Eltern können es halt nicht.

    Beteiligst Du Dich denn an den Mietkosten? Wie wurde das bisher gehandhabt?



    welche Möglichkeiten gibt es bei der Jobsuche über das Jobcenter

    Keine.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.