Steuererstattung und ALG II

  • Hallo,


    ich beziehe zurzeit ALG2 und bekomme eine recht hohe Steuerrückzahlung. Wie verhält sich das jetzt? Die Steuerrückzahlung wird höher sein als mein monatlicher ALG2 Bedarf. Ich weiß dass es angerechnet wird. Zählt die Anrechnung nur für einen Monat oder wird das auf mehrere Monate verteilt?


    Beispiel:

    750 Euro ALG2 und 1500 Euro Steuerrückzahlung.


    Szenario 1: Geldeingang 1500 Euro und einen Monat ohne ALG2 und ich habe somit 750 Euro mehr.

    Szenario 2: Geldeingang 1500 euro und weil es so viel ist, 2 Monate kein ALG2, wo durch meine Steuerrückzahlung futsch wäre.


    Außerdem stottere ich gerade noch eine Überbezahlung beim Jobcenter ab. Kann es sein, dass das JC jetzt sagt. weil ich so viel Geldeingang habe, dass ich die noch ca. 200 Euro gleich bezahlen soll bzw. die verrechnet werden?


    Wie soll ich das überhaupt melden? Einfach Brief mit Steuerbescheid zuschicken und ggf. Kontoauszug mit Geldeingang?


    Wenn ich überhaupt etwas von meinen Steuern behalten darf, würde ich damit gerne einen Kredit von mir zurückzahlen. Geht das oder meckert dann das Amt, die von dem Kredit nur indirekt wissen durch Abbuchungen auf meinen Kontoauszügen.


    Nächste Überlegung wäre: den nächsten Weiterbewilligungsantrag erst einen Monat später stellen und einem Monat von den Einnahmen aus den Steuern zu leben.


    Danke für die Antworten