Fragen zum ALG II Anspruch

  • Hallo liebe Gemeinde.


    Ich gehe auf die 30 zu und bin Weiblich.


    Mein Problem ist folgendes.


    Ich habe 2 Ausbildungen gemacht, und ich bin sehr zufrieden mit meiner Berufswahl.

    Ein leidiges Thema das Mobbing. Man sagt mir ich mache tolle Arbeit, man möchte mich aber loswerden.

    Ankratzen mag ich das Thema erdtmal nicht weiter.


    Mir wurde gesagt es wäre völlig egal, ob man einen befristeten oder Unbefristeten Vertrag habe...ich lasse das mal so hingestellt.


    Auf jeden Fall wünschen sich mein Partner und ich seit ca. 5 Jahren intensiv eine Familie. Da es aber so aussieht, als ob mein Vertrag nach der 5. Befristung nicht verlängert wird, und ohnehin urplötzlich meine Stunden reduziert wurden, würde dann wahrscheinlich nur noch ALG 2 übrig bleiben.


    Jetzt also zu der tatsächlichen Frage, wir wohnen in einer 2 Zimmer Wohnung, er arbeitet als Handwerker verdient ca. 1400 Netto und ich im schlimmsten Fall gar nichts, vorallem wenn ich Schwanger würde. Wir sind bis jetzt nicht verheiratet.


    Mich würde einfach nur interessieren, mit wieviel wir zum Leben rechnen könnten.


    Liebe Grüße

  • Vorab angemerkt: ohne Zustimmung des Arbeitnehmers ist es in den meisten Fällen schon rechtlich immens problematisch, "Stunden zu reduzieren". Kann sein, dass es rechtmäßig im Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag gestaltet wurde, ist aber bei Weitem nicht immer der Fall. Es ist denkbar, dass bereits hier ein Ansatz liegt.


    Zum eigentlichen Punkt:

    Falls Du den bisherigen Job verlierst, sollte eigentlich erst einmal Arbeitslosengeld I anfallen. Falls Du dann nicht mehr arbeiten kannst, folgt erst einmal Mutterschaftsgeld und dann ggf. Elterngeld. Hinzu kommt Kindergeld. Falls ihr heiraten solltet und Du ohne Job bist, könnt ihr die Lohnsteuerklassen anpassen lassen. Wobei ich vorsichtig sagen muss, dass mit 1400 Euro netto, das neue Netto nicht soooo extrem viel höher liegen würde, dass es auch nur ansatzweise einem zweiten Gehalt gleichkommt.


    Generell gilt (Daumenregel): Du solltest in der Zeit vor der Geburt noch möglichst viel monatlich verdienen, damit das Elterngeld möglichst hoch ist.


    Statt Arbeitslosengeld II kommt evtl. Wohngeld plus Kinderzuschlag in Frage. Das müsste aber durch Wohngeldstelle der Gemeinde vor Ort und die Familienkasse genauer geprüft und berechnet werden. Das hängt von den genauen Zahlen ab.


    Falls wir zufällig von Bayern reden sollten, gäbe es evtl. auch noch Landesfamiliengeld (oder so ähnlich).

  • Vielen Dank für die freundlichen Worte erstmal.

    Ich komme aus xxxxxxxx.

    Ich werde nochmal detailliert daruf eingehen, aber da ja mein Partner auch was verdient, wollte ich halt erstmal überlegen, ob es Sinn macht zu warten, bis man was Festes in einer Firma hat, oder ob man damit gut leben könnte bis man zb. wieder normal arbeiten könnte, wenn das Kind entsprechend versorgt wäre.


    Liebe Grüße

  • er arbeitet als Handwerker verdient ca. 1400 Netto


    Handwerker werden aktuell gesucht. Ist es eine Hilfstätigkeit oder hat er diesen Beruf erlernt? Wenn ja, welchen Beruf? Ist der Vertrag befristet oder unbefristet?


    In Bezug auf deine Tätigkeit, würde ich einen Anwalt für Arbeitsrecht aufsuchen und um ein Beratungsgespräch bitten. Evtl. sind die Befristungen oder die Stundenreduzierung unzulässig. Mehr darüber kann dir nur ein Anwalt sagen.

  • Guten Morgen,


    die Stundenkürzung ist wohl berechtigt, ich habe über 3 Jahre sogenannte Mehrarbeitsstunden gehabt. Jetzt hieß es diese sind nicht mehr da, die fließen ja jetzt auch woanders hin, nämlich in neue Kollegen, die nichtmal annähernd qualifiziert sind.

    Da frage ich mich wozu ich mir den Popo in der Schule aufgerissen habe und für die Ausbildungen -.-


    Mein Partner hat keine Befristung drin und hatte normal eine Ausbildung gemacht, arbeitet Vollzeit er ist Geselle.


    Wir haben gestern nochmal gesprochen, weil ich mir Sorgen mache, er wird nach einer Gehaltserhöhung fragen, dies hat ihn der Chef sogar selbst angeboten, ein Gespräch nach der Probezeit, die jetzt auch schon etwas länger vorbei ist.

    Da würde mir ein Stein vom Herzen fallen.


    Liegt aber auch daran, das ich immer versucht habe das Geld zusammenzuhalten, weil er eine Drogenvergangenheit hat, die ich miterlebt habe und meine Ersparnisse weggerissen hat.


    Manche Menschen kommen mit weniger aus, das ist mir klar. Aber ich habe immer für den Punkt gearbeitet, das man eine Familie gründen kann, und nicht zwingend jeden Groschen zweimal umdrehen muss. Und jetzt hängt mein Vertrag von 2 Mobbenden Flachpfeifen ab, die sich benehmen, als wären sie 10.


    Ich danke für die schnellen Antworten und die liebe Aufnahme in euer Forum :)


    PS:

    Achja, mein Beruf, da wird ja auch wie bescheuert gesucht, aber wie gesagt, vielleicht können das so manche nachempfinden, wie das zerrt, wenn man die Familienplanung immer wegschiebt, und denkt man hat es und plötzlich steht man finanziell, oder jobtechnisch einfach blöde da.


    Grüße



    PS hinzugefügt und einen Beitrag gelöscht Beiträge können editiert werden

    Bitte nicht für zwei Sätze neuen Beitrag schreiben

    Grace