Antrag Wohngemeinschaft und Anlage VE

  • Hallo ihr Lieben,


    Bin Neu hier und habe auch gleich zu beginn ein paar Fragen :)


    Zu meiner Person und meiner Situation:


    Ich wsr das letzte mal im Dezember 15 im Alg2 bezug , hatte dann endlich Arbeit gefunden.


    Habe zu meinem letzen Bezug mit meiner Tochter (10j.) In einer WG gelebt zusammen mit einem Mann der damals Mitbewohner suchte. ( allein kann man sich hier keine Wohnung leisten mit alg2)


    Vor einem Jahr bin ich dann in eine andere WG gezogen, gleiche Konsultation.


    Aufjedenfall habe ich nun am 12.11 meinen Antrag gestellt und musste diesen nun am Montag abgeben.


    Bei Abgabe verlangte man schon von mir das ich im HA bei Haushaltsgemeinschaft meinen Mitbewohner eintragen und auch Anlage VE ausfülle. Dies habe ich verweigert da diese Angaben ja nun nicht auf mich zutreffen. Darauf hin vermerkte die Dame auf dieser Anlage das ich mich weigere diese auszufüllen und teilte mir auch mit das es dann wohl nichts mit dem Antrag wird und man schaut was der Chef sagt. Zum Abschluss noch das ich per Post mitgeteilt bekomme welche Unterlagen noch ein zureichen wäre.


    Nun ist diese Auflistung gekommen ( sehe Anlage)


    Wieder wird die Anlage VE verlangt...

    Könnt ihr mir einen Tipp geben wie ich mich da am besten verhalten soll?


    Ich führe weder eine Haushaltsgemeinschaft noch eine eheähnliche.


    Wir sind eine Wohngemeinschaft... jeder hat seinen Mist selber habe auch keine Einsicht oder Ahnung über die Finanzen meines Mitbewohners. Es interessiert mich auch nicht.


    Das einzige was wir Vertraglich zusammen haben ist der Mietvertrag mit unserem Vermieter. Wir stehen beide als Hauptmieter drin.


    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.


    Liebe Grüße

    JC87



    hartziv.org/community/attachment/529/

  • Hallo und Herzlich Willkommen im Forum :-willkommen


    Dateianhänge bitte nur ausreichend anonymisiert und als PDF uploaden. Anhang gelöscht.

  • Das gemeinsame Beziehen einer Wohnung, als Hauptmieter, lässt natürlich vermuten, dass ihr eine Partnerschaft pflegt.


    Ihr müsstet darlegen, dass ihr kein Paar seid und warum ihr nicht gemeinsam wirtschaftet. Es wird vermutlich einen Hausbesuch geben.

  • naja die Wohnung wurde halt letztes Jahr als WG angeboten und da wir auf der Suche waren nach einer Wohnung die WG tauglich ist haben wir sie auch gemeinsam angemietet. Sollten wir jetzt noch einen weiteren Mitbewohner "aufnehmen" würde dieser auch mit in den Mietvertrag mit aufgenommen werden.


    Wie sollen wir das darlegten und wieso wir ? Mein Mitbewohner hat damit ja nix zu tun und will das auch nicht.


    2014 in meiner ersten WG hier im Ort hatte ich auch einen hausbesuch. Die können auch gern kommen...


    Aber was mache ich nun mit der Anlage VE?

  • Da stellt sich die Frage, warum von einer WG in eine andere WG gezogen wurde. Warum war die Wohnung zuvor nicht WG-tauglich, obwohl ihr eine WG wart?



    Eine WG kann natürlich auch bestehen, wenn eine Person Hauptmieter ist und die andere nur einen Untermietvertrag hat. Gemeinsamer Mietvertrag bedeutet im Endeffekt auch gemeinsame Haftung, wenn einer die Miete nicht zahlen sollte. Das ist unter Bekannten / Freunden eher ungewöhnlich.

    Wie sollen wir das darlegten und wieso wir ? Mein Mitbewohner hat damit ja nix zu tun und will das auch nicht.


    Mag sein, dass der Mitbewohner nichts damit zu tun hat. Allerdings kann das Jobcenter schlecht in den Kopf der Menschen sehen und von außen betrachtet deutet viel auf eine Partnerschaft hin.


    Aber was mache ich nun mit der Anlage VE?


    Nicht ausfüllen und darauf hinweisen, dass ihr keine Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft seid, wenn es so ist.

  • ich hatte vorher einen anderen Mitbewohner... dieser wollte die Wohnung nun mit seiner nun Frau und seinem neugeborenen allein behalten und das Mietverhältnis wurde gekündigt. Darauf hin hat mir eine Freundin von einem Kunpel erzählt der auch jemanden sucht für eine WG , mein Mitbewohner ist auch erst Anfang 20 ... es besteht knapp 10 Jahre altes Unterschied. Das Jobcenterweiß auch das ich bis vor kurzem in einer Partnerschaft befand.


    Wieso soll in einer gegründeten WG nur einer im Mietvertrag stehen ? Allein hätte niemand von uns die Wohnung bekommen da ein Einkommen nicht ausreichen würde.

    Die WG besteht jetzt nun auch schon über einem Jahr.


    Ich habe dem Jobcenter doch schon mitgeteilt das es nicht so ist daher habe ich vor Ort bei Abgabe mich geweigert im HA was bei Haushaltsgemeinschaft auszufüllen und auch die Anlage VE.


    Ich kann schließlich auch nur die Angaben machen die stimmen...

  • Das war anfangs etwas verwirrend. Ich ging davon aus, dass es sich um die selbe Person in der alten, wie neuen WG, handelt.


    Der Altersunterschied ist kein Argument, der gegen eine Partnerschaft und gemeinsames Wirtschaften spricht.



    Dein Mitbewohner soll auch erklären, dass ihr kein Paar seid und nicht gemeinsam wirtschaftet.


    Wobei es schon seltsam ist, wenn eine Frau von nunmehr 31 Jahren mit einem 10 Jahre jüngeren Mann eine Wohnung bewohnt und beide sind kein Paar. Mit 21 hätte ich mir nicht vorstellen können mit einer 10 Jahre älteren Frau und einem 10-jährigen Kind in einer Wohnung zu wohnen. Von außen betrachtet wirkt das schon seltsam.

  • wir wohnen hier etwas ländlich... sich hier allein eine Wohnung zu leisten ist unmöglich.

    Laut Jobcenter würden z.B meiner Tochter und mir eine warmmiete von 548 euro zustehen dafür würden wir mit viel Glück evtl eine 1 Zimmerwohnung finden.


    Welche Beweggründe mein Mitbewohner hat uns als Mitbewohner zu haben weiß ich nicht.


    Ich habe ihn durch eine gemeinsame Freundin kennengelernt. Er selber ist auch in einer Partnerschaft und auch eher selten zu Hause.


    Die Wohnung hat 5 Zimmer somit hat jeder 2 Zimmer und ein Gemeinschaftszimmer.


    Mehr als das wir uns die Wohnung und den Freundeskreis teilen , teilen wir nix zusammen. Wie auch schon erwähnt er ist in einer Partnerschaft und auch ich hatte bis vor kurzem eine Partnerschaft, was dem Jobcenter auch bekannt ist


    Ob mein Mitbewohner das erklären wird gegenüber dem Jobcenter bezweifle ich. Hatte ihn schon gefragt ob er den das sagen könnte. Er sagte ganz klar das er mit den nichts zu tun haben will und es meine Angelegenheit ist.