Umzug in andere Stadt

  • Einen wunderschönen guten Morgen :)


    Ich habe mich dazu entschieden mit meinen Kindern die Stadt zu wechseln aus unterschiedlichen Gründen.

    Allerdings weiß ich nicht ob es dem JC reicht als Begründung wegen der Umzugskosten.

    Gründe sind folgende.

    Zuersteinmal der Zustand der Wohnung...

    Unser Vermieter ist so der Typ Hauptsache Geld!!

    Hier sind zb ständig alle Rohre verstopft, (ich wohne unten) also wirklich alle... BAD, Küche, Waschkeller und er meint wäre meine Schuld.

    Wenn er nen Klempner anruft muss ich zahlen also renne ich seid Monaten mit einem Pümpel von Raum zu Raum.

    Heißes Wasser und Heizung Nachts?

    Fehlanzeige!

    Will er nicht ändern.

    Die Fenster sind undicht... Sobald es kalt wird sind alle Fenster morgens komplett beschlagen und Wasser vom Regen kommt bei Starkregen auch durch.

    Ich habe im Wohnzimmer eine Luftfeuchtigkeit von 70% bei 18 Grad... Das wir hier Schimmel haben ist mir bewusst ist aber für keinen von uns gesund weder für die Kinder noch für mich.

    Ich selbst habe Asthma und eine Schimmel allergie was sich gerade über die Wintermonate mit der ab und zu funktionieren Heizung bemerkbar macht denn ich kriege keine Luft mehr.


    Desweiteren habe ich vor ein paar Wochen einen 450euro Job angenommen als mein jüngstes Kind in die Kita kam.

    Dachte erstmal vormittags um zu schauen wie wir das rocken.

    Bereits in der Probezeit wurde ich gekündigt weil meine Kinder einen Magen DARM Infekt hatten, natürlich alle nacheinander weg und meine Chefin meinte sie braucht jemanden der nicht spontan so lange ausfällt.


    Meine Tante (170km entfernt) bot mir also an zieht hier her und gerade für solche Fälle Kinder spontan krank könnte sie einspringen das ich endlich wieder arbeiten kann.

    Die Wohnung ist eh ein Zustand und da ich mich vor 2 Jahren von meinem ex getrennt habe hält mich in dieser Stadt eh nichts mehr.


    Mein Vermieter lässt sich auf einen Nachmieter ein also hab ich mir als Ziel den 1.2.2019 gesetzt war bereits vor Ort bei den Genossenschaften und warte praktisch nur auf eine Wohnung damit ich die Kinder rechtzeitig in der passenden Kita/Schule anmelden kann.


    Nun habe ich aber wie gesagt die Befürchtung das dass Jobcenter mir einen Strich durch die Rechnung macht was zb Umzugswagen, Renovierung (falls nicht renoviert) und Kaution betrifft.

    Denn meistens heißt es ja Umzug nur mit Begründung und ich bin nicht sicher ob denen das reicht.


    Muss ich sonst irgendwas beachten?

    Ist es richtig das ich mit dem NICHT unterschriebenen Mietvertrag zum alten Jobcenter gehe, die das ok geben und ich ihn dann unterschreibe?

    Dann beim alten JC die umzugskosten beantragen?

    Und die bearbeiten das und reichen meine Unterlagen an das neue JC?


    LG und einen schönen Tag :)

  • Hallo und Herrzlich Willkommen im Forum :-willkommen


    Ich würde mich in deiner Situation an das Jobcenter wenden. In der Regel wird in solchen Fällen ein Prüfdienst zu dir kommen und die Wohnung begutachten. Wenn Schimmel etc. in der Wohnung sind, ist eine Umzugsgenehmigung meist kein Problem.


    Allerdings benötigst du keine Umzugsgenehmigung. Du kannst von Stadt A in Stadt B ziehen. Maximal die Umzugskosten würden nicht genehmigt werden.


    Ist es richtig das ich mit dem NICHT unterschriebenen Mietvertrag zum alten Jobcenter gehe, die das ok geben und ich ihn dann unterschreibe?


    Nein, der Mietvertrag muss vom zuständigen Jobcenter geprüft werden


    Dann beim alten JC die umzugskosten beantragen?

    Ja



    Und die bearbeiten das und reichen meine Unterlagen an das neue JC?


    Nein, du musst im neune zuständigen Jobcenter einen neuen Antrag stellen.