Antrag abgelehnt, weil man nicht hilfebedürftig sei

  • Guten Tag,


    ich bin 24Jahre alt und arbeite auf 450€ basis.
    Ich lebe noch bei meinen Eltern und würde gerne umziehen, da unsere jetzige Wohnung in schlechter Verfassung ist und wir nicht ausreichend Platz haben. (4 Menschen in eine 2Zimmer Wohnung), jedoch reicht mein Einkommen dafür nicht aus.

    Meine Eltern verdienen zusammen ca. 2500€ Netto, was wirklich nicht ausreicht um auch mich zu versorgen.

    Ich habe eine chronische Niereninsuffizienz mit einem GdB von 50°.


    Mir bleibt ca. 150€ für den Monat zum "leben", weshalb ich ein Antrag auf ALG II beantragt habe...

    Wieso wird mein Antrag auf aufstockendes ALG II trotzdem abgelehnt? Was soll ich tun ?

  • Hallo,


    bis zum vollendeten 25. Lebensjahr gehörst Du zur Bedarfsgemeinschaft der Eltern, womit also ALG II für Dich allein nicht in Betracht kommt.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Was kann ich bis dahin Beantragen um finanzielle Unterstützung zu erhalten?
    Was geschieht nach dem 25.Lebensjahr? Würde der Antrag dann genehmigt werden auch wenn ich noch nicht umgezogen bin?


    Im Jobcenter hieß es, dass der Antrag (auch vor dem 25.Lebensjahr) genehmigt werden würde, wenn ich nicht mehr im Hause meiner Eltern wohne. Jedoch geht eine Wohnungssuche lange und ich weiß nicht was ich bis dahin machen kann

  • Hallo,

    (4 Menschen in eine 2Zimmer Wohnung)

    Willst du wegen der Wohnung umziehen oder weil deine Eltern dich nicht ausreichend versorgen?

    Meine Eltern verdienen zusammen ca. 2500€ Netto, was wirklich nicht ausreicht um auch mich zu versorgen.

    Soll das heißen, deine Eltern versorgen 3Personen, aber dich nicht?


    Wer unter 25 ist und im elterlichen Haushalt lebt, kann nur zusammen mit den Eltern und Geschwistern Leistungen beantragen.


    Mir bleibt ca. 150€ für den Monat zum "leben",

    Das solltest du bitte erklären.

    Wer bezahlt deine Miete und deinen sonstigen Unterhalt?

    Wer bezahlt deine Medikamente?

  • Ich möchte umziehen, da der Platz nicht ausreicht.
    Ich teile mir die Miete mit meinen Eltern. Mit versorgen meine ich, dass sie mich nicht finanziell unterstützen können.

    Ich zahle soziemlich alles für mich, bis auf das Essen (was ich auch manchmal für den Haushalt kaufe).

    Ich habe schon ein Antrag gestellt, sollen nun meine Eltern auch ein Antrag stellen ? Gilt der Antrag meiner Eltern dann auch für mich?

  • Ich möchte umziehen, da der Platz nicht ausreicht.

    Seit wann wohnt ihr dort zu viert? Wann wirst du 25 Jahre alt?

    dass sie mich nicht finanziell unterstützen können.

    Wieso können sie das nicht? Du gehörst doch zur Familie und zum Haushalt.

    Ich teile mir die Miete mit meinen Eltern.

    Was kostet die Miete und wieviel bezahlst du für die Miete?

    Wieviel bringt dein Minijob dir monatlich ein?


    Es kann deine Mutter oder dein Vater für die gesamte Familie ergänzende Leistungen beantragen.

    Bitte besprich das aber vorher mit deinen Eltern.

    Bei einem Einkommen von 2500,- netto und einer kleinen, schlechten (billigen?) Wohnung wird sich aber wahrscheinlich kein Hartz-Anspruch ergeben.


    Wer ist denn die 4. Person in der Familie? Hat diese Person eigenes Einkommen?


    Ich rate dir, kurz vor 25 eine Wohnung zu suchen und mit 25 auszuziehen.

    Und sowieso natürlich jetzt schon einen besser bezahlten Job zu suchen.

  • Hallo,

    Im Jobcenter hieß es, dass der Antrag (auch vor dem 25.Lebensjahr) genehmigt werden würde, wenn ich nicht mehr im Hause meiner Eltern wohne.

    diese Aussage wäre dann definitiv falsch und für mich nachvollziehbar (sofern sie dann auch so erfolgte). Aus mehreren Gründen:

    1. vor Antragstellung kann keiner im Amt sagen, ob ein Antrag genehmigt wird oder nicht.
    2. Auch schreibt das Gesetz ziemlich eindeutig vor, daß ohne besondere Gründe bei Jugendlichen unter 25 Jahren keine Übernahme von Mietkosten erfolgt, wenn nicht ganz besondere Gründe vorliegen. Die Größe der Wohnung aber ist kein besonderer Grund.
    3. der Umstand, daß man aus welchen Gründen auch immer nicht mehr bei den Eltern wohnt, begründet ebenfalls keine solche Zusicherung. Siehe Punkt 2.

    Ich habe schon ein Antrag gestellt, sollen nun meine Eltern auch ein Antrag stellen ? Gilt der Antrag meiner Eltern dann auch für mich?

    Dein Antrag wird abgelehnt werden, zumal Du eben bei Deinen Eltern wohnst. Wenn überhaupt, könnten also nur Deine Eltern einen Antrag stellen, in dem Du dann mit angegeben wirst.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Monatlich verdiene ich 450€ + 194€ Kindergeld.

    Davon zahle ich 150€ Miete, 180€ Krankenversicherung, Internetanschluss, Telefon, Medikamente und ja da bleibt nicht mehr viel übrig.
    25 Werde ich Ende des Jahres.

    Das war ein Versehen mit 2500€ Netto. Meine Mutter verdient ca 800€ Brutto und mein Vater 1500€ Brutto, Schwester 450€


    Die 4. Person ist meine Schwester die seit einem Jahr wieder bei uns wohnt.
    Ich schlafe im Wohnzimmer, wodurch ich nicht meine Ruhe und Privatsphäre habe.

  • Hallo,

    Monatlich verdiene ich 450€ + 194€ Kindergeld.

    nein. Du "verdienst" nicht das Kindergeld. Das Kindergeld ist eine steuerliche Entlastung Deiner Eltern für ihr Kind, aber in keinem Fall ein "Verdienst" von Dir. Über die Verwendung des Kindergeldes können dementsprechend auch frei verfügen, solange Du bei ihnen wohnst.

    Davon zahle ich 150€ Miete, 180€ Krankenversicherung, Internetanschluss, Telefon, Medikamente und ja da bleibt nicht mehr viel übrig.

    Das ist erst einmal Dein Problem. Wie Ihr innerhalb der Familie das Einkommen verteilt, hat wenig mit Sozialleistungen zu tun.

    Das war ein Versehen mit 2500€ Netto.

    Nun ja - man sollte nicht Hilfe mit falschen Angaben suchen. Sonst läuft man Gefahr, untaugliche Antworten zu bekommen. Anders gesagt: nach mehreren Beiträgen mit einem "Versehen" zu kommen, macht das ganze nicht unbedingt glaubhafter.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Die Famkasse zahlt dir noch Kindergeld? Warum?


    Wenn ihr zu viert in der Wohnung wohnt, dann zahlt sicher jeder 1/4 der Miete, wenn die Eltern das so verlangen--- dann kostet die Wohnung 600,- warm?

    und auch jeder nur 1/4 Internet/TV und Tel.

    Deine Schwester wird sicher ebenso 1/4 der Miete und ihren Anteil an den anderen Kosten tragen.

    Wo hast du denn vorher geschlafen, als deine Schwester noch nicht wieder da war?


    Wenn du demnächst 25 wirst, dann fang doch jetzt bitte schon an, intensiv nach einer Wohnung für dich zu suchen.


    Selbst, wenn es für die gesamte Familie ( also ein Antrag für alle 4) etwas Alg2 dazu gäbe---davon wird die Wohnung doch nicht größer.


    Dein eigener Alg2-Antrag musste ganz einfach abgelehnt werden.