ALG II Neuantrag und Wohnungskostenübernahme

  • Hallo an alle,


    meine Situation ist leider etwas kompliziert.

    Ich musste aus meiner alten Wohnung ausziehen da es durch einen Rohrbruch in der Wand zu starken Schimmelbefall kam. Zum 01.08 wurde diese gekündigt, zurück kann ich nicht da sonst das Gesundheitsamt mich rausschmeißt ohne Vorwarnung. Vorweg: Der Schimmel ist nicht meine Schuld, sondern das ganze Haus ist eigentlich bereit zum Abriss...

    Nun ziehe ich in eine neue Kreis-Stadt in der ich schonmal ALG 2 bezogen habe vor ca 3 Jahren (zwischen-zeit Ausbildung gehabt).

    Ich habe nun Wochenlang hier Wohnungen gesucht und endlich eine gefunden die auch im Rahmen des ALG II ist.

    Nur muss ich jetzt alles neu beantragen, also ALG II allgemein und die Mietkostenübernahme.


    Die meisten Dokumente liegen auch schon vor, nur muss ich Montag nochmal hin und den Hauptantrag abgeben.

    Ich befürchte das könnte alles zulange dauern denn ab den 01,08 bin ich obdachlos. Und das ist nicht einfach so daher gesagt, sondern Tatsache.

    Denn ich wohne zurzeit bei einer guten Freundin und diese sagte mir verständlicherweise dass am 01.08 endgültig Ende sei. Umgemeldet bin ich momentan auf ihrer Adresse.

    Das hier ist auch kein guter Zustand, denn wir leben zu zweit und 2 Hunden + Katze (Ihre Hunde) in einer 50qm Wohnung. Die Hunde kommen nicht mit der Katze klar also könnt ihr euch vielleicht vorstellen wir das hier ist. Denn die Räume müssen immer alle mit geschlossenen Türen bleiben...


    Der Vermieter der Potentiellen Wohnung meinte wer zuerst kommt Mahlt zuerst. Und da bei mir zwei Anträge durch müssen bin ich gerade am Tiefpunkt meines Lebens.

    Es gibt hier auch keine Ämter die einen helfen, ich habe schon ALLES probiert.

    Einziger Vorteil, es ist eine Kleinstadt, d.h es wird bestimmt nicht solange dauern wie in Berlin oder Hamburg.


    Könnt mir irgendein Tipp geben? Ich habe eine kleine Katze und ab den 01.08 auf der Straße. Die Sachbearbeiterin soll wohl eine wirklich nette sein.


    Ich kann wirklich nirgends mehr hin, Eltern verstorben und hier meine Freunde verloren durch den Umzug.

  • Sinnvoll wäre es gewesen den ALG2-Antrag schon vorher zu stellen.



    Du brauchst die Zusicherung vom Jobcenter nicht zwingend, wenn du sicher bist, dass die Kosten der Unterkunft angemessen sind. D.h. du könntest die Wohnung bereits anmieten.



    Weise auch das Jobcenter auf die Dringlichkeit hin.

  • Ich habe vorher beantragt. Und schneller ging es nicht, denn die Kündigung ist erst vor Kurzem raus, ich kann auch nicht noch mehr Zeit in der alten Wohnung heraus holen ,da der Schimmel dort extrem ist und ich nicht mehr rein darf.

    Auf die Dringlichkeit werde ich hinweisen, aber ich befürchte dass es ewig dauern wird.

    Und den Mietvertrag kann ich nicht einfach unterschreiben, denn der Vermieter möchte erst die Kostenübernahme als Bescheid haben, erst dann darf ich unterschreiben.

  • Hallo!


    Das Problem scheint hier zu liegen:


    Und den Mietvertrag kann ich nicht einfach unterschreiben, denn der Vermieter möchte erst die Kostenübernahme als Bescheid haben, erst dann darf ich unterschreiben.


    Der Vermieter möchte einen Bescheid vom JC, dass die Kosten übernommen

    werden. Ohne Zusicherung möchte der Vermieter wohl keine Unterschrift

    unter dem Mietvertrag von DerNeue1896 .


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation