ALG II Antrag und Angaben, von welchen finanziellen Mittel man vor Antrag gelebt hat

  • Hallo,

    Meine Frage ist, ob ich verpflichtet bin bei Antragsstellung auf Hartz4, dem Jobcenter Auskunft zu erteilen von welchen Einnahmen ich die letzten Jahre oder Monate ,vor der Antragstellung, gelebt habe.

    Dass ich Kontoauszüge ect. vorlegen muss ist mir bewusst.

    Aber muss ich direkte Auskunft erteilen auf eine Frage wie z.B.: "Von was haben Sie die letzten Jahre Ihr Einkommen bestritten?".


    Kann mir von Euch jemand weiterhelfen??


    Liebe Grüße,

    Patrick


    Titel für Suche optimiert!

    Grace

  • Wenn die Kontoauszüge vorliegen und kein Geldeingang ersichtlich ist, wird das Jobcenter nachfragen. Dann musst du erklären, wovon du gelebt hast, weil die Vermutung nahe liegt, dass du Bareinnahmen hast, die du nicht angegeben hast.


    Ohne die Angaben wäre dein Antrag "Jobcenter gib mir ALG2, ich habe kein Einkommen" schlicht nicht plausibel.

  • Hallo Casa,

    Danke für Ihre Antwort.

    Ich kann aber doch nicht zur Sachbearbeiterin sagen, dass ich fast ein Jahr "schwarz" gearbeitet habe, da mich der Arbeitgeber nicht Anmelden wollte.

    Ansonsten hätte ich schon vor einem Jahr einen Hartz4 Antrag stellen müssen, dass ich ja eigentlich gar nicht will.

    Aber jetzt habe ich keinerlei möglichkeit mehr, ich muss es, zumindest zur Überbrückung, machen.

    Gruß,

    Patrick

  • Naja, das ist schlecht, aber nicht aussichtslos.


    Wie hast du denn Miete usw bezahlt? Bar?


    Was hast du denn etwa verdient? Mehr oder weniger als Mindestlohn? Baumindestlohn?



    Möglicherweise kann man offenbaren, dass man gearbeitet hat, hängt aber von plausiblen Faktoren ab, wie Höhe und Regelmäßigkeit der Entlohnung ab und ob man ggf. bereit ist den ehemaligen Arbeitgeber anzuzinken, in dem man beim Jobcenter dumm tut...

  • Hallo,


    Du wirst wohl mit offenen Karten spielen müssen. Denn wie sonst solltest Du erklären können, wovon Du die ganze Zeit gelebt hast, wenn Du keinerlei Einnahmen, keine Gehaltsnachweise und auch kein Vermögen hattest? Wobei sich dann auch die Frage der Krankenversicherung stellt - wer hat diese denn gezahlt?


    Auch wirst Du durchaus den ehemaligen Arbeitgeber angeben müssen - denn woher sonst sollte das Jobcenter wissen, ob Du nicht bei diesem weiterhin schwarz arbeitest.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo Casa und Corinna,


    Danke für die Antworten.

    Na Ja, ich habe schon im Monat meine €2500-€2800 verdient, meine Eltern haben meine Miete und meine Krankenkasse überwiesen, und ich gab hald jeden Monat das Geld bar an meine Eltern zurück.

  • Und wie viel Vermögen hast du aktuell und wie alt bist du? Dein Vermögensfreibetrag beträgt Lebensalter in Jahren x 150 € + einmalig 750 €.


    Von den 2500 € wurde eventuell auch nicht alles ausgegeben und liegt noch als Vermögen vor.



    Ich bin mal neugierig, was hast du denn gemacht, wo man 2500 netto schwarz verdient?