Unwirksame Kündigung und Freigestellt - Bundesagentur ignoriert - Folgen außer Sperrzeit

  • Hallo zusammen,


    ich habe eine Kündigung (betriebsbedingt) erhalten zum Ende Oktober und bin bis dahin widerruflich freigestellt.


    Die Kündigung ist aus mehreren Gründen unwirksam (Anwalt bestätigt dies, Klage ist eingereicht). Zudem habe ich eigentlich eine Kündigungsfrist aufgrund Betriebsrat-Nachwirkung bis Juni 2019, was der Arbeitgeber direkt ignoriert hat.


    Ich habe mich sofort arbeitssuchend gemeldet. Die Agentur für Arbeit hat mich am nächsten Tag versucht, am Handy zu erreichen, allerdings war ich unterwegs. Nun habe ich heute gesehen, dass ich gestern eine SMS bekam, wonach ich heute um 08:00 Uhr einen Termin hatte pillepalle?!


    Unabhängig davon, dass ich diese Art schon grotesk finde (ok, ich wette, hier können viele von viel extremeren Dingen berichten pardon), bin ich fast gewillt, den Herrschaften freundlich aber bestimmt mitzuteilen, dass ich kein Interesse an einem Termin habe. Natürlich ist es bestimmt besser für jemanden, der nicht genau weiß, was mit ihm passiert, aber das trifft auf mich nicht zu. Die Kündigung ist blödsinnig (damit das keine Nebendiskussion erzeugt, nehmen wir das mal als Fakt an) und wird vom Arbeitsgericht abgeschmettert. Ich bin mir im Klaren, dass das evtl. dauert und der Arbeitgeber ab November nichts mehr zahlen wird. Allerdings werde ich mir für den Fall ab November eine zweite Stelle besorgen und dort solange arbeiten, bis das Urteil da ist und ich wieder zurückkehre zum alten Arbeitgeber (Darf ich so machen laut Recherche und Anwalt).


    Also sehe ich es richtig, dass mir lediglich eine Sperrzeit droht, sollte ich tatsächlich ab Dezember Leistungen beanspruchen müssen?

  • Nun habe ich heute gesehen, dass ich gestern eine SMS bekam, wonach ich heute um 08:00 Uhr einen Termin hatte

    Wenn du dich bei der Arbeitsuchend-Meldung ausdrücklich einverstanden erklärt hast, dass du auch per Handy und SMS von der Agentur Post erhalten willst--- ist die SMS korrekt.

    Aber was sagt es denn versicherungsrechtlich aus, dass du um 8.00 Uhr einen Termin hattest??


    Fragen:

    - ist im System hinterlegt, dass du klagst?

    - Wann arbeitsuchend gemeldet?

    - Anruf am Handy war wann?

    - Hat man nicht ein Handy, damit man überall unterwegs erreichbar ist?


    Ich würde nicht mitteilen, dass ich kein Interesse an einem Termin habe.

    Ich würde den Anwalt und das Arbeitsgericht seine Arbeit machen lassen und mich gegenüber anderen gar nicht dazu äußern.


    Ob dir eine Sperrzeit wegen 1maligen Meldeversäumnis droht, falls du ab Nov/Dez ALG 1 benötigst, kann man jetzt noch nicht mit Bestimmtheit sagen.

  • Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

    Aber was sagt es denn versicherungsrechtlich aus, dass du um 8.00 Uhr einen Termin hattest??

    Ähm... keine Ahnung? :-)


    Fragen:

    - ist im System hinterlegt, dass du klagst?

    - Wann arbeitsuchend gemeldet?

    - Anruf am Handy war wann?

    - Hat man nicht ein Handy, damit man überall unterwegs erreichbar ist?

    Dass ich klage, habe ich im Formular der Agentur eingetragen

    Arbeitssuchend habe ich mich am 04.07. gemeldet (Online mit Nachweis), Kündigung kam am 30.06.

    Der Anruf war am 05.07. morgens

    Ich sollte dort die Handynummer eintragen, aber ich bin niemand, der das Handy so wichtig nimmt, dass er es ständig dabei hat. oops


    Ich würde den Anwalt und das Arbeitsgericht seine Arbeit machen lassen und mich gegenüber anderen gar nicht dazu äußern.

    Also auch die Agentur ignorieren?

  • Wenn du nichts von der Agentur für Arbeit willst, warum meldest du dich dann dort?


    Meld dich ab und fertig.



    Solltest du dich irgendwann wieder anmelden, droht eine Sperrzeit von 7 Tagen wegen verspäteter Arbeitsuchendmeldung.


    Willst du allerdings die Unterstützung der BA in Sachen Vermittlung und keine Sperrzeit, dann musst du zu Terminen erscheinen und den Vermittlungsbemühungen zur Verfügung stehen.

  • Wenn du nichts von der Agentur für Arbeit willst, warum meldest du dich dann dort?

    Naja, im ersten Moment des Schocks über eine Kündigung habe ich das gemacht, was man mir gesagt hat... doofy

    Daher frage ich ja auch hier, ob es sonst irgendwelche Folgen hat, wenn man die Agentur einfach ignoriert. Dann melde ich mich dort und sage denen, dass ich meine Meldung zurückziehe und fertig.

    Vielen Dank!