Ausfüllhilfe bei Anlage KDU - Antragsteller zugleich Untervermietender in zweier Wohngemeinschaft

  • Liebes Forum,

    ich benötige bitte Hilfe beim Ausfüllen meines ALG2-Antrags.


    Ich bin aktuell Alg1-Bezieher und muss für den kommenden Monat einen Antrag auf Alg2 stellen.

    Ich wohne in einer 2er-Weg, keine gemeinsamer Haushalt, keine Bedarfsgemeinschaft, alles weitere durch Untermietvertrag geregelt. Ich bin Hauptmieter.

    ich habe gelesen, dass man die KDU-Anlage des ALG2-Antrags so ausfüllt, als ob man alleiniger Mieter wäre, also zb: Gesamtfläche 80m2 / selbst bewohnt 80m2; Grundmiete: Gesamtmiete / Nebenkosten: Gesamtnebenkosten; usw. also eben nicht jeweils 50/50; um dann im weiteren Schritt die Miete des Untermieters als Einnahmen aus Vermietung einzutragen


    Ist das so korrekt?

    Danke für Eure Hilfe!


    PS: ich hoffe trotz längerer Suche, nicht eine ähnliche Diskussion im Forum übersehen zu haben...

  • Hallo,

    wenn die gesamte Wohnung 80 qm groß ist, und dort eine 2er WG lebt, ist deine gemietete Wohnfläche sicher weniger.

    In der Anlage KDU geht es um deine Kosten und die Angaben aus der Mietbescheinigung.

    zB Größe der Unterkunft 80 qm

    selbst bewohnt 40 qm.

    Deine Kosten aus deinen Mietvertrag sind anzugeben. Und auch die Größe deiner Unterkunft, die sich ebenfalls im Mietvertrag findet.

    Du bewohnst doch diese 80 qm nicht selbst.


    Frage:

    Du als Hauptmieter nimmst nachweislich (Konto?) die Wohnkosten des 2. Mitbewohners ein?

  • Hallo, erstmal danke für die schnelle Antwort!


    Die von mir gemietete Wohnfläche ist 80m2. Ich bin Hauptmieter, die volle Miete wird monatlich von meinem Konto überwiesen. Die Untermiete des Untermieters erhalte ich vom Untermieter. Die Wohnkosten des Mitbewohners erscheinen also auch auf meinem Konto. Auch er bezieht aktuell Alg2, die Miete wird also direkt vom Amt an mich überwiesen. Die von mir bewohnte Fläche, mein Zimmer, beläuft sich auf 20m2, das untervermietet Zimmer ist ebenfalls 20m2. die verbleibenden 40m2 aus Flur, Bad, Küche, Durchgangszimmer zur Küche werden gemeinsam genutzt. Die von mir bewohnte Mietfläche ist also meiner Rechnung nach 20m2 + 1/2 40m2 = 40m2.


    Im Untermietvertrag werden 50% der Gesamtmiete (Staffelmiete 2% pro Jahr) der Wohnung, 50% Telefon/Internet, 50% Strom, 50% Gas berechnet.

    Ich zahle also alle Kosten für die Wohnung an Vermieter, Telefongesellschaft, Strom- und Gasanbieter und erhalte im Gegenzug anteilig 50% der Kosten vom Untermieter bzw. vom Alg2 des Untermieters bezahlt. Einnahmen werden dadurch nicht generiert, sondern die eigenen Mietkosten durch Untervermietung halbiert.

    Ich hoffe jetzt blickt man besser durch.


    Besten Dank für weitere Rückmeldungen!!!

  • Hinzuzufügen ist noch: Das ich gemeinsam mit einer weiteren Person Hauptmieter der Wohnung bin. Diese allerdings aus persönlichen Gründen ausgezogen ist (Nachweis vorliegend/inkl. neuer Meldebescheinigung).

  • Achso.

    Du willst also vom JC die KdU für 40 qm haben.

    Der Mitbewohner erhält auch die KdU für 40 qm.

    Alles klar.

    Der Vermieter erhält von dir einmal für 80 qm die (Gesamt)Miete.


    Dann kommt in die Anlage KdU für dich unter Punkt 2.1:

    Gesamtfläche der Unterkunft 80 qm

    selbst bewohnt 40 qm

    vermietet 40 qm

  • Alles klar!

    Jetzt rätsle ich noch wo genau die Einnahmen hinkommen.


    Vermutlich …

    HA: 4. Einkommen: Ja

    EK: 2. Einkommen aus Untervermietung


    Da gibt es dann noch auszufüllen:

    a) Einkommens-/Leistungsart / monatliche Höhe


    Im Untermietbetrag sind Kaltmiete/Nebenkosten/Betriebskosten/Strom/Gas/Internet ja zu einem Betrag zusammen gefasst.

    Sollte das nicht nochmal in dem Formular aufgeschlüsselt werden? Oder reicht hierfür der Untermietvertrag mit den zugehörigen Vereinbarungen?


    Gibt es noch etwas zu beachten in meinem Fall.

    Tausend Dank! Dieses Forum ist lebendig, klasse!

  • Hallo!


    Ich habe Fragen dazu!


    Im Untermietvertrag werden 50% der Gesamtmiete (Staffelmiete 2% pro Jahr) der Wohnung, 50% Telefon/Internet, 50% Strom, 50% Gas berechnet.

    Ich zahle also alle Kosten für die Wohnung an Vermieter, Telefongesellschaft, Strom- und Gasanbieter und erhalte im Gegenzug anteilig 50% der Kosten vom Untermieter bzw. vom Alg2 des Untermieters bezahlt. Einnahmen werden dadurch nicht generiert, sondern die eigenen Mietkosten durch Untervermietung halbiert.


    Hast du geprüft, ob sich die Gesamtmiete noch im Rahmen der

    angemessenen Kosten der Unterkunft für deine Region bewegen

    für 80qm?


    Was den Staffelmietvertrag angeht, könnte es Ärger geben.


    Alg1-Bezieher und muss für den kommenden Monat einen Antrag auf Alg2 stellen.


    Ein Erstantrag auf ALG II und es kann zu Problemen wegen der Miete kommen.

    Sollte die Miete die Angemessenheit überschreiten, bekommst du

    nur den entsprechenden Mietanteil und den Rest musst du aus

    deinem Regelsatz finanzieren. Es könnte eventuell auch eine

    Aufforderung zur Kostensenkung kommen.


    Ist dein Untermieter auch im ALG II-Bezug ?


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Mal ganz einfach gedacht:

    Da dein Mietbewohner auch Alg2 bezieht, und auch den Untermietvertrag mit entspr. Daten zu dieser Adresse angegeben hat, könntest du bei der Antragstellung auf seine BG-Nr. hinweisen.

    Das dürfte nicht gegen den Datenschutz verstossen, es macht es dem JC leicht, die Angaben zu prüfen und es verhindert lästige und zeitraubende Nachfragen /Aufforderungen zur Mitwirkung.

    Du kannst eine Kopie des Untermietvertrages auch zum Antrag als Anlage beifügen.


    Es sei denn, dein Mitbewohner soll nichts von deinem baldigen Alg2-Bezug erfahren oder er will es selbst auch nicht, dass du seine BG-Nr. weitergibst.

    Dann eben etwas umständlicher und aufwändiger, alles schön getrennt und einzeln für dich eingereicht und aufgeschlüsselt.

    Dann auch die Untermietkosten aufgeschlüsselt angeben.

  • Hallo!


    Du benötigst für die Antragstellung ALG II folgende Unterlagen:


    Hauptantrag Arbeitslosengeld II


    Ausfüllhinweise in Deutsch


    Anlage EK - Einkommenserklärung


    Anlage KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung


    Anlage VM - Vermögen


    Dazu gehören auch folgende Unterlagen

    Kontoauszüge (der vergangenen sechs Monate)

    Mietvertrag, Heiz-/Nebenkostennachweis

    Einkommens- und Vermögensnachweis

    Personalausweis


    Das ich gemeinsam mit einer weiteren Person Hauptmieter der Wohnung bin. Diese allerdings aus persönlichen Gründen ausgezogen ist (Nachweis vorliegend/inkl. neuer Meldebescheinigung).


    Die bitte auch mitnehmen.


    Zur Information und im eigenen Interesse eventuell bitte lesen:


    Arbeitslosengeld II/Sozialgeld – Grundsicherung für Arbeitsuchende SGB II - Allgemeiner Teil


    Da das dein Erstantrag auf ALG II ist , empfehle ich dir zur Information auch dies:


    SGB II – Folien von Harald Thomé - Stand 01. Juni 2018


    Damit du eine Vorstellung davon bekommst, welche gesetzlichen Regelunge

    dann greifen.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Boah, ich staune nicht schlecht. Danke für die vielen Rückmeldungen!


    1. Ich gehe mal schwer davon aus, dass sich die Miete im Rahmen bewegt, da mein Mitbewohner ja ebenfalls für die Wohnung seit zwei Jahren ALg2 bezieht. Und zur Staffelmiete gab es da bisher keine Beanstandungen. Die Wohnung ist in Berlin Mitte und hat eine 780€ Netto-kalt-miete für die ganze Wohnung. Hinzu kommen aktuell 32,98€ Telefon/Internet / 44€ Strom / 47€ Gas/Warmwasser/Kochen/Heizen…


    2. offen bleibt noch meine Frage beim Einkommens-Nachweis: Bei 2. "Einkommen aus Untervermietung": Was bei Einkommens-/Leistungsart geschrieben werden soll, ist mir nicht klar. Ich vermute: Untervermietung zur Reduzierung der eigenen Mietkosten"??? Und ob bei der monatliche Höhe der Gesamtbetrag inkl. Telefon/Internet/Strom/Heizung, der an mich überwiesen wird, reinkommt oder nur die Miete/Betriebskosten/Nebenkosten?


    3. BG-Nr. ? ich schließe darauf, dass das für "Bedarfs-Gemeinschaft" steht. Das trifft bei uns aber nicht zu. Keine Bedarfs-Gemeinschaft / Kein gemeinsamer Haushalt. Oder für was steht das Kürzel? Natürlich wäre es sinnvoll auf den Antrag des Mitbewohners zu verweisen. Da hat er sicher nicht dagegen. Da gibt es sicher wie bei Alg1 eine klassische Kundennummer. Oder?


    4. Mein Mitbewohner weiß Bescheid vom Antrag.


    Zu guter Letzt, danke für Eure Zeit!

  • Hallo!


    32,98€ Telefon/Internet / 44€


    Sind im Regelsatz enthalten und dein Vergnügen = 37,20 Euro! ;)

    Haushaltsstrom wird vom Regelsatz bezahlt, zahlt das JC nicht.

    Regelsatz Alleinstehende: 416,00 Euro

    plus dezentrale Warmwasserbereitung: 9,57 Euro

    (falls Warmwasser mit Boiler erzeugt wird)

    plus anteilige KDU (soweit angemessen)


    BG = Bedarfsgemeinschaft, seid ihr aber nicht.


    Am Besten geht ihr gemeinsam zum JC, Untermieter nimmt seine Unterlagen mit.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Die angegebenen Kosten für Strom, Heizung, Telefon/Internet sind die Gesamtkosten auf den ganzen Haushalt. Sie werden durch mich vollständig bezahlt, allerdings durch den Untermietvertrag geregelt an mich bezahlt. Daher die Frage, wie diese Kosten nun in meinem KDU bzw. EN gelistet werden.


    Wird also bei meinen Kosten 100% angegeben, oder nur 50%, da die anderen 50% durch den Untermietvertrag wieder reinkommen?

    Wird bei den Einnahmen durch Vermietung der Gesamtbetrag inklusive Internet (Regelsatz), Strom (Regelsatz) angegeben oder nur die Kosten für Miete (inkl. Heizung)…?


    Beste Grüße

  • Hallo!


    Solange du ALG I bekamst, war das kein Thema. Aber jetzt könnte

    das durchaus ein Thema werden.

    nur 50%, da die anderen 50% durch den Untermietvertrag wieder reinkommen?


    Ihr bekommt beide 50 : 50 der KDU, sofern sie angemessen sind.

    Ob sie angemessen sind, erfährst du bei Antragstellung.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Die angegebenen Kosten für Strom, Heizung, Telefon/Internet sind die Gesamtkosten auf den ganzen Haushalt

    Genau, die Kosten werden halbiert. Wenn eure Wohnkosten lt. Mietvertrag auch halbiert sind, also bei 50/50.

    offen bleibt noch meine Frage beim Einkommens-Nachweis: Bei 2. "Einkommen aus Untervermietung": Was bei Einkommens-/Leistungsart geschrieben werden soll, ist mir nicht klar.

    Da kommt in die Anlage EK unter Punkt 2 bei Einkommen aus Vermietung/auch Untervermietung ein Kreuz rein.

    Und bei Einkommen/Leistungsart kommt die Summe in € rein, die dein Untermieter dir zahlt. Das ist ja dein Einkommen.


    Du bist dann eine BG aus einer Person.

    Dein Mitbewohner ist auch eine BG, eine Person.

    Also zwei 1er-BG in einer Wohnung. Aber zwei Haushalte

    Beide habt ihr unterschiedliche BG-Nummern.


    Man fand einfach keinen Begriff für eine Person mit Bedarf :-)


    edit:

    Wenn dein Mitbewohner bisher vom JC die 50% der Gesamt-KdU erhält, kannst du davon ausgehen, dass sie angemessen sind. Dann kriegst du das auch.

  • Hallo!


    Und zur Staffelmiete gab es da bisher keine Beanstandungen. Die Wohnung ist in Berlin Mitte und hat eine 780€ Netto-kalt-miete für die ganze Wohnung.


    Hier der Hinweis, dass diese Miete nicht angemessen sein könnte

    Dein Untermieter hat bis jetzt nur seine Kosten der Unterkunft

    bekommen. Wie hoch war die Miete vom JC bei deinem

    Untermieter? Das lässt sich auch nicht beliebig erhöhen, weil er auch

    im Rahmen der Angemessenheit bleiben muss.


    780 Euro Grundmiete sind viel, plus Betriebskosten und plus Heizkosten

    noch dazu.


    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Das verstehe ich nun wieder nicht. Sorry. Wenn ich bei meinem Aufwendungen nur 50% der Kalt-Miete und 50% aller weiteren vom ALG2 zu tragenden Kosten (Heizung, Nebenkosten) angebe und bei den Einnahmen auch die mir tatsächlich überwiesenen 50% dieser Gesamtkosten, dann geht doch die Rechnung (Ausgaben/Einnahmen) am Ende auf Null?

    ich bin jetzt davon ausgegangen, dass ich 100% aller Kosten für die Wohnung (bei meinen KDU) angebe und bei Einnahmen die 50% der Gesamtkosten, die ich durch das ALG2 meines Mitbewohners (100% KDU Mitbewohner) erhalte, angebe.

  • Für den Anteil des Mitbewohners erhalte ich monatlich knapp 457€ vom Jobcenter. Davon 392€ für Miete. 23,50 Heizung, 22€ für Strom und 16,49 für Internet,was von seinem Regelbedarf abgezogen wird.

  • Hallo!


    ich bin jetzt davon ausgegangen, dass ich 100% aller Kosten für die Wohnung (bei meinen KDU) angebe und bei Einnahmen die 50% der Gesamtkosten, die ich durch das ALG2 meines Mitbewohners (100% KDU Mitbewohner) erhalte, angebe.


    Du trägst in die Anlage KDU die Miete laut deinem Mietvertrag als Hauptmieter

    ein:



    Aus dem Mietvertrag, den du mit deinem Vermieter hast.


    Beim Hauptantrag auf Arbeitslosengeld II müssen keine Angaben

    über die persönlichen Verhältnisse etwaige Mitbewohner gemacht

    werden.


    Es reicht in diesen Fällen aus, wenn in der Anlage KDU der Mietanteil

    der weiteren Person genannt wird:


    Oder die Untermietzahlung in der Anlage EK als Einkommen angeben.


    Ist im Hauptantrag ALG II Einkommen angekreuzt wird, ist

    die Anlage EK auszufüllen.



    Gruß

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation