Vermögen - Grundfreibetrag ausgeben wie, wofür, wann man will?

  • Hallo liebe Community,


    es geht um folgendes: Ich beziehe schon länger ALG 2 (ich bin Studentin mit Kind) und habe im Februar diesen Jahres meinen Bausparvertrag (von dem wusste die Arge) gekündigt und das Geld ausgegeben ohne das der Arge vorher mitzuteilen.
    Es waren 3.600 € auf dem Konto und diese liegen, wenn ich mich nicht vertue, unter der Freibetragsgrenze.
    (Die Rechnung stimmt doch 27 Jahre * 150 € = 4050 € ?)
    Da das Geld innerhalb des Freibetrages lag, war ich mir ziemlich sicher, dass es die Arge nichts angeht, ob ich das Geld ausgebe und für was.

    Mittlerweile denke ich mir, dass ich das vielleicht wenigstens nur als Information - nicht als Bitte um Erlaubnis - hätte mitteilen sollen?

    Also die Arge fordert mich gerade auf, die aktuellen Stände meiner Giro-, Sparkonten, meines Bausparvertrages nachzuweisen.
    Das heißt ich werde ihnen nun mitteilen, dass ich den Bausparer aufgelöst habe.

    Kann das ein Problem sein, hätte ich das im Februar schon mitteilen müssen? Könnten sie mir einen Strick daraus drehen?


    Aber eigentlich ist es ja mein Vermögen und ich kann damit machen was ich will? Es ist ja nicht so als hätte ich Einkommen etc. verheimlicht.


    Könnten sie Nachweise verlangen, wofür ich das Geld ausgegeben habe? Das geht sie doch eigentlich nichts an.


    Danke für Antworten und Beiträge

    Magdalena crazy

  • Hallo,


    es handelt sich um eine Vermögensumwandlung, die nicht schädlich ist. Vorausgesetzt, Du hast das Vermögen tatsächlich beim Antrag mit angegeben.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Vielen Dank für die wahnsinnig schnelle Antwort!!

    Das Vermögen hab ich angegeben. Nur habe ich jetzt bedenken, ob ich nicht hätte
    gleich Bescheid geben müssen, dass ich den Vertrag auflöse.
    Ich kann das Amt da so schlecht einschätzen.
    Und ich hab mein Vermögen ausgegeben, was ja wahrscheinlich irrelevant ist, weil es ja eh unter dem Freibetrag lag?
    Muss ich nachweisen, dass ich es ausgegeben habe?

  • Hallo,

    Und ich hab mein Vermögen ausgegeben, was ja wahrscheinlich irrelevant ist, weil es ja eh unter dem Freibetrag lag?

    nein, das ist nicht egal.

    Muss ich nachweisen, dass ich es ausgegeben habe?

    Nein.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.