ALG II Antrag - falsche Berechnung - Vermutung einer Bedarfgemeinschaft - was tun

  • Guten Tag,:o


    Ich habe von März 2018 - Mai 2018 Hartz IV bekommen.


    Das Amt geht jetzt davon aus das ich in einer Bedarfsgemeinschaft wohne, und mussten Lohnabrechnung von meinen Mitbewohner ect nachreichen .


    Heute kam der Bescheid das ich das Geld zurück zahlen soll & die haben den Bescheid falsch berechnet .. welcher Mensch zahlt für 73 cm² , 300 Warm :D (untermietvertrag habe ich, ich zahle 250 kalt + 50 NK mein Mitbewohner zahlt 250 kalt + 80 NK ) (im antrag steht das wir beide 125 kalt + 25 NK bezahlen.)

    Bei meinem Mitbewohner haben die den Lohn mit Sonderzahlungen angerechnet (Überstunden ausbezahlt).


    Was kann ich jetzt dagegen machen ?;(

  • Hallo,

    im antrag steht das wir beide 125 kalt + 25 NK bezahlen

    Das sind zusammengerechnet durchaus 300 €. Warum also habt Ihr diese Summe im Antrag angegeben, wenn diese nicht zutrifft?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo,


    und warum habt Ihr dann nur 300 € im Antrag angegeben?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • weil ich den antrag gestellt habe, das ich 300 euro miete zahle .. .

    Mein Mitbewohner hat damit ja nichts zutun , weil wir ein WG sind. .

    die Dame vom Amt hatte ja den Hauptmietvertrag von meinem Mitbewohner wo 600 euro drin stehen & dann noch meinen Untermietvertrag das ich 300 euro zahle an meinem Mitbewohner.. wir haben alles nachgewiesen.

  • Hallo,

    das ich 300 euro zahle

    eben noch waren es aber nur 250 €_


    ich zahle eig 200 Kalt & 50 NK

    Wie auch immer: Du schreibst etwas davon, daß das Jobcenter von einer BG ausgehe. Warum wird das im Gegensatz zu früher so gesehen? Was hat sich verändert? Ist der Mitbewohner Dein Partner? Wenn ja - wie lange lebt Ihr zusammen?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.