Kommunikation mit Jobcenter - ALG II Aufstockung

  • Hallo,


    habe ursprünglich eigentlich ganz gute Erfahrungen mit dem Jobcenter machen können, aber Rückfragen gestalten sich schwierig bzgl Betreuer/Fallmanager und Person in Leistungsabteilung


    - keine Durchwahl

    - Abteilungs-Nummer verbindet nicht, kann lediglich Akte einsehen u nichts entscheiden

    - spontaner Besuch der Person in Leistungsabteilung nicht gern gesehen "Sie haben keinen Termin", widerwillige Auskunft

    - auf Email keine Reaktion vom Betreuer (2 Anträge auf Ausgaben für mein Unternehmen)


    Ist der Königsweg der Kommunikation das Einwurf-Einschreiben? Oder über Abteilung Termin ausmachen (hab dann keinen Nachweis).


    Mir geht es um unkomplizierte Schnelligkeit..

  • Hallo,

    - keine Durchwahl

    was Sinn macht. Wenn man den Fallmanager direkt anrufen könnte, würde er vor lauter Telefonaten nicht mehr zu seiner eigentlichen Arbeit kommen.

    spontaner Besuch der Person in Leistungsabteilung nicht gern gesehen

    Kann ich aus meinem Amtsbezirk nicht bestätigen. Zu den normalen Öffnungszeiten kann man durchaus sein Anliegen vortragen-.

    uf Email keine Reaktion vom Betreuer

    gleiche Antwort wie bei den Telefonaten.

    Ist der Königsweg der Kommunikation das Einwurf-Einschreiben? Oder über Abteilung Termin ausmachen

    Zu den Öffnungszeiten ins Jobcenter gehen und das Anliegen vortragen. So kenne ich das nicht nur aus meinem Bezirk, sondern eigentlich bundesweit.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Mir geht es um unkomplizierte Schnelligkeit..

    Nach meinen bisherigen Erfahrungen wird das dein frommer Wunsch bleiben.

    Allerdings gehen wohl mehrere JC nun dazu über, auch die Durchwahlnummern der MA rauszugeben, mein zuständiges will das auch einführen.

    auf Email keine Reaktion vom Betreuer (2 Anträge auf Ausgaben für mein Unternehmen)

    Du bist anscheinend ein selbstständiger Aufstocker. Da sollst du doch sicherlich alle 6 Monate diese EKS -Formulare abgeben.

    Wie lange wartest du auf die e-mail-Antwort schon und was erhoffst du dir davon?

    spontaner Besuch der Person in Leistungsabteilung nicht gern gesehen

    Ja, das kann ich bestätigen. Da kommt man nicht hin.

    Das ist aber nicht der Fallmanager.

  • Email bei Gericht kein Beweis, daher Fax


    habe seit dem ich das Fax Gerät habe keine Probleme mehr, dass die Schreiben verschwinden, da ja jetzt mit Sendebericht, das Jobcenter das nichterhaltene Fax beweisen muss, vor Gericht,


  • Du bist anscheinend ein selbstständiger Aufstocker. Da sollst du doch sicherlich alle 6 Monate diese EKS -Formulare abgeben.

    Wie lange wartest du auf die e-mail-Antwort schon und was erhoffst du dir davon?

    Mein Verständnis von Ausgaben/Investitionen für das eigene Unternehmen bei Aufstockern ist:


    - muß plausibel sein

    - der Fallmanager muß die Ausgabe genehmigen

    - dann wird sie im EKS entsprechend berücksichtigt (praktisch: Summe wird geschenkt)


    Ich hatte die Ausgabe-Genehmigung versucht zu erhalten, indem ich das beantrage und begründe (formlos).


    Falsch? Wo kann ich das verläßlich nachlesen (obiges hatte ich mir irgendwo angelesen)?

  • Hallo,

    dann wird sie im EKS entsprechend berücksichtigt (praktisch: Summe wird geschenkt)

    wie kommst Du auf die ziemlich gewagte Aussage, daß Ausgaben oder Investitionen "geschenkt" werden? Diese Ausgaben müssen konkret nachgewiesen werden. Womit schon mal das "Geschenk" hinfällig ist.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.