Warum wurde das Kindergeld angerechnet ?

  • Hallo


    Heute kam der Bescheid für meine Freundin und mich. Dort ist ersichtlich das wir beide einen Anspruch von 374€ habe ( jeder für sich ).
    Nun hat das Jobcenter Kindergeld mit angerechnet , obwohl wir beide eine Ablehnung von der Familienkasse hin geschickt haben.


    Weiß jemand warum das Jobcenter nicht vorhandendes Kindergeld angerechnet hat ?


    Vielen Dank schon mal :)

  • Hallo,


    wie alt seid Ihr?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo,


    dann ist davon auszugehen, daß Eure Eltern noch Kindergeld für Euch erhalten. Mit Auszug aus dem Elternhaushalt sind die Eltern verpflichtet, Unterhalt in mindestens der Höhe des Kindergeldes an Euch zu zahlen. Und dieser Unterhalt wird dann als Einkommen bei Euch angerechnet. Von daher ist die Berechnung rechtens.

    obwohl wir beide eine Ablehnung von der Familienkasse hin geschickt haben.

    Die Ablehnung ist auch richtig, denn Ihr selbst seid ja nicht kindergeldberechtigt.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Meine Freundin wohnt noch bei ihrer Mutter und ich bin Waise. Komischerweise bekommt ihre Mutter ebenfalls für meine Freundin kein Kindergeld

  • Hallo,


    wenn Du Vollwaise bist, dann hast Du selbst den Kindergeldanspruch. Die Frage wäre also, warum bei Dir der Anspruch versagt wird. Das gleiche gilt für Deine Freundin: warum sollten die Eltern (das kann auch der Vater sein) kein Kindergeld erhalten? Das wäre zu prüfen.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Mir wurde das Kindergeld versagt , da ich mich in Ausbildung befand und die Familienkasse dann einen Nachweis haben wollte , dass ich in Ausbildung bin. Nur der Brief kam als ich gekündigt wurde , daher konnte ich es nicht mehr nachweisen.

  • Hallo,

    dass ich in Ausbildung bin. Nur der Brief kam als ich gekündigt wurde , daher konnte ich es nicht mehr nachweisen.

    dann wurde das KG eher mangels Mitwirkung versagt. Wenn Du jetzt ausbildungssuchend bist, besteht weiterhin ein Anspruch auf das KG. Ich gehe mal davon aus, daß Du seit der Ablehnung wegen des fehlenden Nachweis keine Aktivitäten mehr in Sachen KG unternommen hast (sofern Du nun tatsächlich Vollwaise bist, was ich nicht weiß). Das aber ist nicht Sache des Jobcenters, sondern Deine, denn der KG-Anspruch als solches besteht ja weiterhin. Also kümmere Dich um dieses Problem und rede mit der Kindergeldkasse.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.