Einladung zu Informationsveranstaltung

  • Hallo zusammen,


    ich habe vor einigen Tagen eine Einladung zu einer Informationsveranstaltung bekommen, in der es um Weiterbildungen und Umschulungen geht.
    Die ist für mich nicht wirklich interessant, da ich im schlimmsten Fall nur noch wenige Monate auf Hartz IV angewiesen bin und danach ein Studium beginnen werde.
    Außerdem habe ich seit gestern die Grippe und der Ort der Veranstaltung ist 30km entfernt.
    Meine Frage ist jetzt ob ich eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung brauche oder ob der Termin ohnehin "freiwillig" ist und ohnehin keine Sanktionen drohen, da ich keinerlei Hinweise auf Anwesenheitspflicht finden konnte. Da der Arzt auch nicht gerade vor der Tür ist würde ich mir den Weg dahin gerne sparen.


    Ich habe eine großzügig zernsierte Version des Schreibens mal angehängt.
    Danke schonmal für Eure Antworten!


    hartziv.org/community/attachment/343/

  • Hallo,


    sofern keine Rechtsfolgebelehrung mitgeschickt wurde, ist das ganze freiwillig.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Danke für die Antwort :)


    Habe nur den Zettel hier.
    Könnte sein dass da noch was bei war, vermute ich aber nicht bei "Seite 1/1", ich schaue trotzdem nochmal nach.