Fragen zur Anrechnung von Einkommen bei Nebenjob

  • Hallo. Im März 2017 habe ich einen Nebenjob angefangen. Laut Vertrag soll ich jeden Monat 165€ bekommen. Leider ist es aber nicht so. Das letzte Mal wurde ich im August eingesetzt und habe die meisten Monate unter 100€ bekommen. Ich habe auch die Lohnzettel eingeschickt und es kam nie eine Forderung. Im Dezember habe ich dann den Bescheid für 2018 bekommen, da wurden mir dann 165€ angerechnet, also mit Freibetrag 52€ abgezogen. Ich habe Widerspruch eingelegt und auch der Arbeitgeber musste was ausfüllen, wann ich das letzte Geld bekommen habe. Nun kam die Antwort, dass der Widerspruch noch geprüft wird, mir aber weiterhin das Geld abgezogen wird und wenn die Entscheidung für mich ausfällt, das Geld erst mit dem nächsten Bescheid nachgezahlt wird. Ist das denn rechtens? Ich dachte, wenn man Widerspruch einlegt, muss erstmal das volle Geld weiter gezahlt werden. Und ich kann ja nicht warten, bis in einem halben Jahr der nächste Bescheid kommt. Ich brauch ja auch das Geld. Zudem wurde das Hartz 4 nur für ein halbes Jahr bewilligt, wird das nicht immer für 1 Jahr bewilligt?

  • Warum sollte es nicht rechtens sein?


    Zwar ist es für dich unglücklich, aber laut Arbeitsvertrag verdienst du monatlich 165,00 € und dieser hat für den Sachbearbeiter auch erstmal bestand. Solltest du in einigen Monaten gar keinen Verdienst haben oder einen geringeren, dann musst du die Verdienstbescheinigung oder eine Lohnbescheinigung beim Jobcenter einreichen und eine Nachberechnung verlangen.


    Wurde denn ab August schon nachgezahlt?