ALG II Ansprüche nach Kündigung und Fragen

  • Hallo Zusammen


    Ich hab mich mal unter Sonstiges eingeordnet weil ich nicht weiß wo mein Thema hin passt. Eigentlich bin ich recht versiert was meine Ansprüche betrifft, aber im Moment ist alles sehr Chaotisch. Deswegen auch der Titel wenn ihr euch einlesen mögt versteht ihr vielleicht wieso ich nicht recht weiß wohin mit meinem Thema.


    Also erstmal etwas Vor Information zu mir.


    Ich bin 30 Jahre alt und Alleinerziehende.


    Aufgrund meiner Persönlichen Vorgeschichte war ich sehr lange Arbeitsunfähig und habe erst Mitte des Jahres begonnen mich beruflich zu Orientieren.
    Angefangen habe ich mit einer Teilzeit Stelle in der ich aber weiterhin aufgestockt werden musste.
    Die Dividende zwischen meinem Tatsächlichen Einkommen und dem was mir Pauschal angerechnet wurde, ist mir immer erst nach erbrachtem Nachweis gezahlt worden. Leider war ich mit dem ganzen ziemlich überfordert da ich auch noch für meine Kinder aufkommen muss und so sind mir Mietschulden entstanden. Das Amt hat zwar irgentwan gezahlt aber eben weit weniger als erwartet und auch Einstiegsgeld wurde abgelehnt (Nach 3 Monatiger bearbeitung)


    Als Folge habe ich mir eine Vollzeit stelle gesucht und auch eine gefunden, leider und das ist wohl meine Schuld war ich den Anforderungen überhaupt nicht gewachsen. Nach einem schlechten Start (Ich war zwei Tage krank geschrieben weil die Kids mich mit einer Grippe angesteckt hatten) Habe ich 2 Wochen vollgas gegeben und bin nun wieder Krank geschrieben weil ich mir einen Nerv eingeklemmt habe. Ich muss dazu sagen das ich ohnehin keine Übernahme Chancen gesehen habe aber dennoch ärgerlich. Wenn ich körperlich dazu in der Lage wäre, hätte ich eine AU Abgelehnt aber die Schmerzen sind erlesen.


    Natürlich steht mir nun die Kündigung ins Haus und ich will jetzt gar nicht rumheulen wie unfair das ganze ist, es ist gerechtfertigt und nachvollziehbar.


    Mein Problem ist was passiert jetzt, ich bin noch im Leistungsbezug, ich hatte die neue Stelle grade erst angenommen und habe im September grade mal ein Einkommen von 350 Euro erzielt. Die TZ Stelle habe ich zugunsten der VZ stelle selbst gekündigt und jetzt werde ich in der VZ stelle gekündigt weil ich die Leistung nicht erbringen kann.


    Was für konsequenzen wird das ganze für mich haben.


    Ich danke euch fürs Lesen und hoffe ich habe alles verständlich erklärt

  • Hallo,


    warst Du noch in der Probezeit? Wenn ja - wäre der AG damit einverstanden, die Probezeit ohne Begründung zu beenden?


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo,


    warst Du noch in der Probezeit? Wenn ja - wäre der AG damit einverstanden, die Probezeit ohne Begründung zu beenden?


    Gruß!

    Ich war definitiv noch in der Probezeit, ich weiß nicht ob der Arbeitgeber mir die Kündigung begründen wird da ich ja eine gültige AU besitze dürfte er mich eigentlich nicht deswegen entlassen. Daher gehe ich davon aus das er sie ohne Angabe von Gründen ausstellen muss.


    Ist das denn relevant? Ich bin ja wirklich krank und deswegen krankgeschrieben.

  • Hallo,


    wenn die Kündigung keinen weiteren Grund als die AU hat, hast Du keine Sanktionen vom Jobcenter zu befürchten.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.