Aufstockung und Bareinzahlung auf Konto

  • Ich rufe direkt um 8.00 Uhr an. Werde dann weiteres berichten.

  • Falls mich jemand zu Unrecht angeschwaerzt hat, teilen die Beamte mir dann mit von woher das kam? Denn das moechte ich schon gerne wissen.

  • Falls mich jemand zu Unrecht angeschwaerzt hat, teilen die Beamte mir dann mit von woher das kam? Denn das moechte ich schon gerne wissen.

    Nein, denn
    1. kommen einige Tipps anonym
    2. sollte die meldende Person dem Jobcenter bekannt sein, darf der Name aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genannt werden

  • Falls mich jemand zu Unrecht angeschwaerzt hat, teilen die Beamte mir dann mit von woher das kam? Denn das moechte ich schon gerne wissen.


    :) Wer und warum soll dich jemand angeschwärzt haben? Ruf einfach da an
    und erkundige dich. Dann müssen wir hier nicht mutmaßen und Rätsel raten.
    Ein einfacher Brief ist kein Indiz für Irgendwas. Melde dich wieder, wenn du
    mehr weißt.

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Hallo an alle, ich kam leider noch nicht frueher zum schreiben. Ich habe direkt heut morgen angerufen. Der mann war sehr nett. Er sagte, meine Sachbearbeiterin (vor der ich Angst habe) haette ihn geschickt um zu pruefen, ob ich alleine wohne. Wie sie darauf kommt, weiss ich nicht. Ich kann nur vermuten, dass sie stutzig wurde wegen den hier bereits im August bzw. September genannten Dingen oder ich wurde angeschwaerzt. Es gibt jemand, der weiss, dass ich eine Aufstockung bekomme und der mich nicht leiden kann besser gesagt hasst. Diese Person hatte mich auch diesen Sommer bedroht und ich musste damit auch zur Polizei. Deshalb waer es mir sehr wichtig herauszubekommen, ob es etwas mit dieser Person zu tun haben koennte. Der Aussendienstmitarbeiter redete mit mir am Telefon, er kennt meine gesundheitliche Geschichte durch Akteneinsicht und ich erzaehlte ihm auch alles nochmal offen und ehrlich wie ich bin. Er sah dann von einem weiteren Besuch ab, was er aber alles gerne haette machen koennen, denn ich habe nichts zu verbergen. Es gibt anscheinend doch noch verstaendnisvolle Menschen auf der Welt.

  • Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen. Aufgrund einer Krankheit kann
    ich zur Zeit nur 15 Stunden die Woche arbeiten und bekomme vom JC eine
    Aufstockung. Nun habe ich vorletzten und letzten Monat fuer meinen
    Freund (wir wohnen nicht zusammen) eine Ueberweisung taetigen muessen, da sein online banking nicht
    funktionierte.


    Da ist der einzige Grund seit den Verschärfungen.


    Deshalb waer es mir sehr wichtig herauszubekommen, ob es etwas mit dieser Person zu tun haben koennte.


    Das hat dir @bass386 schon erklärt, dass es nicht geht. Selbst wenn es so gewesen wäre.


    Nein, denn
    1. kommen einige Tipps anonym
    2. sollte die meldende Person dem Jobcenter bekannt sein, darf der Name aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht genannt werden


    Jetzt beruhige dich wieder! Denn es ist ja offensichtlich Alles geklärt.


    Der Aussendienstmitarbeiter redete mit mir am Telefon, er kennt meine gesundheitliche Geschichte durch Akteneinsicht und ich erzaehlte ihm auch alles nochmal offen und ehrlich wie ich bin. Er sah dann von einem weiteren Besuch ab, was er aber alles gerne haette machen koennen, denn ich habe nichts zu verbergen. Es gibt anscheinend doch noch verstaendnisvolle Menschen auf der Welt.


    Na bitte, Alles gut und nichts passiert! :) Belasse es dabei, denn alles Andere belastet
    dich nur unnötig.

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Ok, vielen Dank von Herzen, dass ihr mir alle so geholfen habt. Besonders an Grace. ^^ Sollte nochmal etwas sein, melde ich mich. Liebe Gruesse

  • Hallo nochmal, es laesst mir leider keine Ruhe. Ich hatte ja geschrieben, dass ich Verdacht schoepfe, dass mich jemand zu Unrecht angeschwaerzt hat, da ich bereits bedroht und gestalkt wurde. Nun war es die vergangenen Tage wieder so, dass ich staendig auf der Arbeit mit unterdrueckter Nummer angerufen wurde und der jenige dann auflegt, sobald ich rangehe. Auch geht das Geruecht umher, ich wuerde aufhoeren zu arbeiten. Meinem Chef scheint es relativ egal zu sein, er sieht das nicht so eng. Nun gut, aber ich. Ich lebe nur noch in Angst und Schrecken, fuehle mich beobachtet, selbst beim einkaufen. Dem wuerde ich gerne ein Ende setzen und dazu muesste eben rausbekommen, wer dahinter steckt. Nun meine Frage: Ist es denn nicht moeglich beim JC nachzufragen, ob oder wer mich abgeschwaerzt hat? Gerade nach diesen Vorfaellen? Ich kann auch alles belegen. Danke, LG.

  • Hallo,

    Ist es denn nicht moeglich beim JC nachzufragen, ob oder wer mich abgeschwaerzt hat?

    möglich ist es, aber Du wirst keine Antwort erhalten.


    Übrigens kann man über den Telefonprovider durchaus eine Nachverfolgung bei unterdrückter Nummer veranlassen, kostet aber meist extra und müßte Dein Chef veranlassen.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Hallo, das waer klasse. Werde mal mit ihm reden, aber ich denke, wenn es was kostet macht er es nicht. Was die andere Sache angeht, weiss ich, dass es vom Gesetzgeber her so geregelt ist, allerdings find ich das sehr heftig. Dann koennte man praktisch jeden anschwaerzen, der Leistungen bezieht. Auch mal eben gerade so, weil man der Person eins auswischen will. Nun mal der Fall gesetzt, es geht dabei um schwerwiegende kriminelle Handlungen. Darf das JC dann auch nichts sagen? Oder durch einen Anwalt oder Polizei?

  • Hallo,

    Darf das JC dann auch nichts sagen?

    nein. Nur auf richterliche Anweisung auf Antrag der Staatsanwaltschaft - und selbst dann wird Dir der Übeltäter nicht genannt.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Dann koennte man praktisch jeden anschwaerzen, der Leistungen bezieht. Auch mal eben gerade so, weil man der Person eins auswischen will. Nun mal der Fall gesetzt, es geht dabei um schwerwiegende kriminelle Handlungen.


    Ich denke nicht, dass dich Jemand angeschwärzt hat. Sondern das aufgrund des
    Sachverhalts sich der SB zur Prüfung verpflichtet fühlte. :) Versuche dich nicht
    da rein zu steigern, sondern unternehme gegen reale Sachen etwas. Gegen das,
    was beweisbar ist, nicht gegen das, was du subjektiv empfindest.


    Bekomme auch manchmal Anrufe und Keiner ist am anderen Ende. Breche deshalb
    aber nicht in Panik aus. Das ist heute manchmal so, dass Menschen Langeweile
    haben und mit sinnlosen Anrufen ihr Geld verschwenden. Am Meisten ärgert
    der Andere sich, wenn du einfach wieder auflegst und keine weiteren Reaktionen
    zeigst. Dann hört das irgendwann auf. :D Eine Trillerpfeife hat auch schon gute
    Dienste geleistet bei solchen Anrufen, wetten! Ein, zwei Mal so den Anruf beantworten
    und der Spuk hat ein Ende.


    An deinem angeschlagenen Gesundheitszustand solltest du auch arbeiten. Ein Rat
    von mir OT, bespreche mal die Lage mit einem Arzt.

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • Danke Grace. Ja mein fesunsheitlicher Zustand zur Zeit ist misserabel um ehrlich zu sein. Ende November steht erst mal eine Hautkrebs-OP an und dann quaelt mich auch noch eine Schilddruesenerkrankung, mit der man eh ein duennes Nervenkostuem hat. Da ergibt eins das andere, aber ich kann die Aufregung einfach nicht abstellen. Eine Therapie hatte leider auch nix gebracht. Wenn ich nur mal ein paar Wochen am Stueck vor solchen Stressoren Ruhe haette, dann ginge es mir auch besser. Das mit den Anrufen ist so: Das Telefon klingelt, ich gehe ran und dann wird direkt eingehaengt. Hab also keine Chance da mit einer Trillerpfeife ranzugehen. Aber der Tipp ist genial. :D

  • Hallo, ich muss nochmal etwas fragen. Nachdem der Aussendienstmitarbeiter gesagt hat, dass es sich erledigt haette, kann es sein, dass er dann in der naechsten Zeit doch noch vorbeischaut? Ich frage aus dem Grund, da ich einfach keine Ruhe mehr finde. Seitdem sind meine Panikattacken wieder schlimmer geworden und ich habe schon Angst, wenn ich abends ins Bett gehe. Glaubt mir bald kein Mensch. Ich fuehl mich so verloren. :(

  • Guten Morgen!


    Ratschläge OT von mir und die solltest du dringend annehmen.

    Ich frage aus dem Grund, da ich einfach keine Ruhe mehr finde. Seitdem sind meine Panikattacken wieder schlimmer geworden und ich habe schon Angst, wenn ich abends ins Bett gehe. Glaubt mir bald kein Mensch. Ich fuehl mich so verloren.

    Beschäftige dich mit deiner angeschlagenen Gesundheit. Suche ärztliche Hilfe,
    denn Panikattacken gehören eigentlich zum normalen Leben eines jeden
    Menschen. Um es klar zu sagen, du benötigst dringend eine ambulante Therapie.


    Damit dein Leben wieder Lebensqualität bekommt. Denn zur Zeit wirst du nur
    von deinen Gedanken beherrscht. Sie schränken dich ein, sie lassen dich nur
    eingeschränkt am Leben teilhaben und nehmen dir jede Lebensfreude.


    Nachdem der Aussendienstmitarbeiter gesagt hat, dass es sich erledigt haette,

    Hat es sich erledigt! Die haben genug zu tun und keine Zeit sich länger mit
    dir zu beschäftigen. Das solltest aber du tun, um dein Leben, was anscheinend
    völlig aus den Fugen geraten ist, wieder in den Griff zu bekommen. Suche dir
    umgehend ärztliche Hilfe.

    Ich beantworte keine Hilfe-Anfragen per Konversation




  • @'Grace
    Hallo, ich moechte nur noch kurz etwas zu meiner Wohnsituation mitteilen. Wie ich bereits geschrieben habe, bin ich Untermieterin meines Vaters. Er hat direkt nach dem Tod meiner Mutter die Wohnung quasi uebernommen und wir haben das dann mit dem JC so geregelt. Auch die komplette Einrichtung ist ihm und genau da liegt der Knackpunkt und das Elend, das ich jetzt hier erlaeutern moechte, da es mich innerlich kaputt macht. Meine Mutter hatte 2009 ein handschriftliches Testament verfasst (wir wohnten seit 1998 in der jetzigen Wohnung zusamnen, Ausnahme war mal eine kurze Zeit 2008, da wohnte ich woanders), in dem drin stand, dass alles was in der Wohnung ist mir gehoert, sollte ihr mal etwas zustossen. Am Abend bevor sie verstarb und ich noch auf der Arbeit war, klaute mein Vater ihr den Wohnungsschluessel im Krankenhaus und drang in die Wohnung ein. Ich habe es bemerkt, als ich nach Hause kam, da meine Kontoauszuege durchwuehlt, die Moebel verrueckt und unser Hund aufeinmal die Leine um hatte. Ich sah im Schrank nach und alle Papiere mit samt Testament waren verschwunden. Ich sprach ihn darauf an, aber er verneint es bis heute. Ich hatte mir in der Zeit zuvor nicht im geringsten Gedanken um das Testament gemacht, da ich zuviel mit ihr und ihrer Krankheit beschaeftigt war und so gehofft habe, dass sie es nochmal schafft. War danach noch ohne seines Wissens bei einem Anwalt mit Vermittlungsgutschein, aber dieser meinte, dass man da nicht viel machen kann. Ich habe von je her zu meinem Vater ein schlechtes Verhaeltnis. Meine Mutter hatte er ein Leben lang seelisch gequaelt bis sie sich vor 20 Jahren von ihm trennte. Er ist nett und im gleichen Atemzug wieder boesartig (gespaltene Persoenlichkeit). Ich versuche es ihm immer recht zu machen, aber das schafft man kaum. Er hatte und hat auch etwas gegen meine Beziehung(en). Mit der Wohnung ist es so dass ich sie gerne auf meinen Namen haette, aber er das nicht will, damit er mich in der Hand hat. Geschweige denn, wenn mein Freund oder Person XY nehmen moechte. Ich waer auch schon laengst raus, wenn ich nicht einen alten kranken Hund haette, den ich nach 13 Jahren nicht aus seiner gewohnten Umgebung reissen kann. Das wuerde er nicht ueberleben. Mein Hund ist nahezu das liebste was ich hab, wie ein Kind. Die letzte Zeit bemerke ich, das er vermehrt stichelt mit Fragen, von wegen was das Amt davon haelt, dass ich einen Freund habe. Hallo? Immerhin wohnt er nicht bei mir, hat seine Wohnung 20 Min. von hier entfernt. Wenn er mich besucht kann doch dagegen wohl nirmand etwas sagen. Mir faellt auch auf, dass mich unser Nachbar (ein jaehzorniger alter Mann) stalkt, mit ihm steht mein Vater in gutem Kontakt. Wenn ich von der Arbeit komme, steht er am Fenster oder seine Wohnungstuer geht ein Spalt auf. Wenn ich auf dem Balkon bin und telefoniere kommt er raus und stellt sich im dunkeln auf die Wiese. Auch ist mein Vater schon des oefteren morgens Streife gefahren. Letztes Jahr im Sommer hatte ich eine ambulante OP und musste Ruhe halten. Da der Rolladen um 10.00 Uhr morgens noch unten war, klemmte er einen Zettel an mein Auto mit dem Vermerk "Rolladen um 10.00 Uhr noch unten, eine Schande fuer Deutschland". Ich kann mich nicht wehren, da ich abhaengig bin, u.a. wegen meinem Hund. Das ist alles so schlimm und ich habe bald keine Kraft mehr. Ich hatte das Beduerfnis mir mal alles von der Seele oeffentlich zu schreiben. Vielleicht hast ja Du Grace oder wer anders einen Tipp fuer mich, was ich machen koennte. LG

  • und vor allem ein Einschreiben an den Nachbarn, warum er stalkt. Was geht ihn das an? Zettel eine Schande
    für Deutschland gut aufheben, das ist krank.

  • Ich hatte den Nachbarn bereits vor einem Jahr hoeflich angeschrieben, aber er hat bis heute nicht darauf reagiert. Wusste garnicht, dass es eine Sozialberatung gibt. Werde mich im Netz mal darueber informieren.