Wird Wohnung genehmigt

  • Hallo alles zusammen,


    ich hoffe bin hier richtig?!


    Also, ich habe mal ein anliegen, ich beziehe ALG2 und arbeite auf 400€ Basis.


    Ich würde gerne umziehen, auf Grund der Nachbarschaft,
    ich wohne seit 6Jahren schon in meiner jetztigen Wohnung,
    es sind schon sehr viele Vorfälle vor gekommen, wo das Ordnungsamt und Polizei vor der Tür standen, das alles habe ich sogesagt gut ertragen, weil es ja schon das Leben beeinträchtigt, weil man angst haben muss sich in seiner eigenden Wohnung frei zu bewegen.
    Aber jetzt habe ich Rattengift mit Hundetrockenfutter vor meiner Kellertür gefunden, was ja gegen mich gerichtet ist um mir zu schaden.
    Ich habe einfach nicht mehr die kraft mich ständig dagegen zu währen und ich muss sagen das ich langsam Angst habe, dass noch mehr passiert.


    Meine frage aber ist, würde mir das JobCenter ein Umzug genehmigen??
    Ich hätte schon ein Wohnungsangebot, was in den Mietrahmen passen würde.
    Wie sollte ich am besten den Antrag schreiben, dass alles sein rechten Weg geht?!
    Ich möchte keine Umzugskosten haben, die Kaution würde ich sogar in Monatlichen Raten wieder das JobCenter zurück zahlen.
    Ich möchte nur lediglich, dass das JobCenter die Miete übernimmt.


    Was sagt hier?
    Kann mir jemand weiter helfen??



    LG
    Jano

  • ich wüsste nicht, was gegen einen umzug sprechen würde. nach deinen schilderungen handelt es sich ja schon um beeinträchtigung für deine gesundheit etc.


    sofern die neue wohnung ebenfalls angemessen ist, dürfte nichts dagegen sprechen.


    auch kannst du nachweisen, dass es gefährlich ist, da ja das ordnungsamt seine tätigkeit dokumentiert.


    im besten fall würde die arge sogar die kosten für den umzug übernehmen, schließlich ziehst du ja nicht wirklich "freiwillig" aus;)

  • Hallo,


    also die Miete würde sich auf 358€Warm belaufen.
    Das liegt ja noch im Rahmen oder?
    Soweit ich weiß!


    Also sollte ich lieber persönlich hin gehen und nachfragen??


    LG