einmaliger Verdienst

  • Hallo ihr lieben
    zuallererst vielen Dank für die Aufnahme in eure Community.
    Ich werde Mitte Mai (8.05-19.05.) eine kurzfristige Beschäftigung aufnehmen.
    In dieser Zeit werde ich exakt 820,-€ brutto verdienen.
    Ich selbst bin Single und lebe alleine und bekomme den normalen Hartz-4 Satz
    Jetzt würde ich gerne wissen, was ich von diesen 820,-€ Verdienst und dem H4 behalten kann. Auszahlung des Lohns wäre ende Mai.
    Was hätte ich Anfang Juni insgesamt.
    Dem Jobcenter hab ich diese kurzfristige Tätigkeit schon bereits gemeldet
    Ach ja, es ist meine 1. kurzfristige Beschäftigung falls das wichtig für die Berechnung ist.


    Ich bedanke mich jetzt schon mal im Voraus für eure Antworten
    lg Jenny

  • Diesen Rechner kannst du für deine Frage nutzen.


    Bei weiteren Fragen kannst du dich natürlich sehr gerne melden.

  • Der Freibetrag ist 100 €, dazu 20% vom Netto (von allem über 1000 € blieben noch 10%)


    Vermutlich kannst du auch Fahrtkosten geltend machen und hast, wenn du sozialversicherungspflichtig arbeitest, eine Versicherungspauschale.

  • Der Freibetrag ist 100 €, dazu 20% vom Netto (von allem über 1000 € blieben noch 10%)


    Vermutlich kannst du auch Fahrtkosten geltend machen und hast, wenn du sozialversicherungspflichtig arbeitest, eine Versicherungspauschale.

    • 20 Prozent der Brutto-Einkünfte zwischen 101 Euro und 1000 Euro
    • plus 10 Prozent der Brutto-Einkünfte zwischen 1000,01 und 1.200 Euro
    • mit minderjährigem Kind liegt die Grenze statt bei 1.200 bei 1.500 Euro
  • Diesen Rechner kannst du für deine Frage nutzen.


    Bei weiteren Fragen kannst du dich natürlich sehr gerne melden.

    Welchen Rechner meinst du?


    Danke

  • Welchen Rechner meinst du?
    Danke


    Dieser Hartz IV-Rechner ist gemeint. Mehr Erklärungen
    wären hier wünschenswert gewesen. Man kann nicht immer voraussetzen, dass jeder Hilfesuchende Alles weiß.


    20 Prozent der Brutto-Einkünfte zwischen 101 Euro und 1000 Euro


    plus 10 Prozent der Brutto-Einkünfte zwischen 1000,01 und 1.200 Euro


    mit minderjährigem Kind liegt die Grenze statt bei 1.200 bei 1.500 Euro


    Da im Eingangs-Thread schon stand, dass der Hilfesuchende Single ist und alleine lebt, war das eigentlich
    nicht nötig. Piedro's Aussage war hier korrekt.

  • Die Auskunft war halt vollständig, ich habe auch den Behalt-Anteil von über 1000 € genannt, obwohl weniger verdient wurde.


    So lernt man voneinander. :thumbup:

  • Wenn jemanden nicht klar ist, wie der Verdienst grundsätzlich berechnet wird, ist es m.E.
    nicht ausreichend nur auf einen Rechner zu verweisen. Zumal @jenny1977 nicht wusste
    welcher Rechner gemeint war.

  • Stimmt schon, aber das hat sich ja jetzt geklärt. Bleibt auf jeden Fall was über.

  • Ich bedanke mich ganz herzlichst bei euch allen für eure Hilfe.
    Pi mal Daumen werde ich wohl insg. ca.1020€ haben.


    P.S. Noch eine kleine Frage, weiß jemand wie ich sehr schnell an die Steuer-Nr.-Id. kommen kann?
    Leider habe ich meine verloren.


    Wünsche euch noch ein schönen Tag :-)

  • Hallo @jenny1977!




    P.S. Noch eine kleine Frage, weiß jemand wie ich sehr schnell an die Steuer-Nr.-Id. kommen kann?
    Leider habe ich meine verloren.

    Einfach beim Finanzamt vorbeischauen! Dauert 1 Minute (plus Wartezeit vorab!).


    Liebe Grüße
    @Franzi

  • Übrigens: Der Grundfreibetrag beinhaltet die Versicherungspauschale von 30,00 EUR.

    Echt jetzt? Hoffentlich erzählt das keiner der hiesigen Leistungsabteilung, die schlägt die Pauschale auf den Freibetrag.

  • Einfach beim Finanzamt vorbeischauen! Dauert 1 Minute (plus Wartezeit vorab!).

    Geht auch schriftlich oder telefonisch. Die Anschrift ist ja aktenkundig.

  • Hallo,


    aja. Und deswegen ist also die von Dir empfohlene persönliche Vorsprache beim Finanzamt der von Dir propagierte "schnellste Weg"? Sicher weil Du der Meinung bist, daß jeder Anfahrtsweg z.B. auf dem Land immer noch schneller als ein - von piedro vorgschlagenes - Telefonat ist.


    Wie hast Du doch heute so schön einem anderen User vorgeschlagen?


    "Erst lesen, dann denken, und dann - wenn nötig - antworten."


    Vielleicht solltest Du diesen Ratschlag einfach mal selbst anwenden - würde so manche Auseinandersetzung hier im Forum wesentlich vereinfachen...


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • Weia, das ist doch keine Auseinandersetzung. 8|


    Gerade war das Thema noch geschlossen und du bemängeltest einen "Antwortwust" auf einfache Frage, aber das musste unbedingt noch sein?


    Ich bin zunehmend irritiert was hier überhaupt angesagt ist, was gestattet und erlaubt, was erwünscht oder absolutes NoGo sein soll.


    Geht das nicht alles ein wenig lockerer? Ist doch nicht so dass man die Plattform gegen Trolle verteidigen muss oder so. Es ist doch keiner hier um andere anzugehen. Die einen haben Probleme und hoffen auf Ratschläge, die andere wollen sich einbringen um zu helfen, jeder auf seine Art.


    Mal ein paar Posts mehr als unbedingt nötig, mal ein paar Unstimmigkeiten, die dann geklärt werden, das ist doch ganz normal und gehört bei einem Forum einfach dazu.


    Jenny wurde geholfen, alles ist gut. Die Steuer-ID wird sie auch kriegen, ob es für sie günstiger ist hin zu fahren oder anzurufen wird sie schon selbst entscheiden können.


    Mir stellt sich da eher die Frage ob sich das mit 1020€ ausgeht (wenn da die KdU nicht mit drin sind). Vermutlich eher nicht, das ist ziemlich deftig als Monatseinkommen.

  • Hallo

    aber das musste unbedingt noch sein?

    ja, da es eine ganz normale Antwort auf einen recht sinnlosen Beitrag von franzi war. Und wo sonst sollte eine Erwiderung hin? Und ich bemängele weiterhin, daß Themen einfach nur noch unlesbar werden durch den Wust von Antworten, die eigentlich nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun haben. Aber diese Diskussion gehört nicht in dieses Thema und muß dann hier nicht unbedingt sein - Du kannst im internen Bereich gerne etwas sagen.


    Gruß!

    Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.

  • SEHR DRINGEND
    Habe eben vom Jobcenter meinen Änderungsbescheid
    erhalten.
    Dort wird mir für den Mai 2017 aufgeführt, das ich viel weniger Geld erhalte ca. 500€ statt wie bisher 790, also knappe 300€.
    Für den kurzfristigen Job den ich erst ab dem 02.Mai bis 14.Mai ausüben werde, erhalte ich den Lohn erst Anfang Juni 2017.
    Hab eben mit meinem Vermieter und meiner Energieversorger telefoniert und beide wollen definitiv Mai die Beträge haben, also ich kann es nicht später zahlen.
    Ich bin echt sehr verzweifelt was ich machen soll, habe keinen den ich um Geld bitten kann und nervlich bin ich auch total am Ende.
    Ich dachte als ich den Job annahm, das mir das Jobcenter erst Juni die Leistung kürzt, also wenn ich die Lohnabrechnung denen vorlege.
    Habt ihr irgendein Tipp was ich tun kann?
    Notfalls müsste ich die kurzfristige Tätigkeit absagen, was ich ungern machen würde, da es eigentlich mein wieder einstieg ins Berufsleben wäre-
    Momentan ist mir echt nur noch zum Heulen zumute, Freunde haben sich von mir abgewendet und vor einiger Zeit ist leider mein Vater verstorben, womit ich immer noch zu kämpfen hab.



    Danke euch

  • Absagen auf keinen Fall, dann wirst du sanktioniert! Du bist gesetzlich verpflichtet alles (zumutbare) zu tun um deine Hilfsbedürftig zu mindern.


    Das mit dem Verzweifeln lassen wir erst mal, das gibt Falten und so.


    Stell mal den Änderungsbescheid ein, aber anonymisiert: keine Namen, keine Tel.Nr., am besten auch den Briefkopf schwärzen.


    Im Antwortfeld gibt es "Dateianhänge", da machst du Klick und kannst hochladen. Wenn du einen Scanner hast geht das ganz einfach, sonst fotografieren.


    Anrechnen können sie deinen Verdienst eh erst, wenn er dir zugegangen ist, alles andere ist rechtswidrig. Da musst du widersprechen, für sowas sind hier gute Leute, die helfen dabei.


    Freu dich einfach auf deinen Job, vielleicht wird da ja sogar mehr draus.


    Du kannst mir gern schreiben wo du wohnst, oben gibt es die Funktion "Konversation", oder über mein Profil per Mail. Dann schaun wir mal, was in deiner Gegend an gutem Beratungs- und Unterstützungsstellen gibt. So allein wie du dir gerade vorkommst bist du nicht. Wir sind viele, verdammt viele.

  • Danke Piedro
    sobald ich den Änderungsbescheid eingescannt hab melde ich mich.
    DANKE DANKE
    Bis gleich