Trotz Job nicht mehr zum Leben

  • Also die Frage steht oben. Ich habe diesen Monat einen neuen Job begonnen.
    Ich verdiene 11€/Stunde bei höchstens 100 Stunden im Monat. Habe netto ungefähr 870€ dann. Ich bin alleinerziehende Mutter einer 8jährigen Tochter. Bekomme also noch 190€Kindergeld und 202€ Unterhaltsvorschuss. Meine Miete beträgt 384€ plus Nebenkosten. Es werden allerdings nur 350€ Kaltmiete berücksichtigt.
    So und jetzt kam heute mein Bescheid. Laut Jobcenter habe ich so also im Monat fast genau das gleiche raus. Ungefähr 60€ mehr, aber das kann doch nicht wahr sein. Bei einem 450€ Job darf man 180 behalten und ich die 100 Stunden arbeiten gehe bekomme weniger? Ist das so, dass man wenn man arbeitet genau das Gleiche raus hat? Sollte ich lieber Wohngeld beantragen?

  • Warum werden nur die 350,00 Euro Kaltmiete berücksichtigt? Kann mir kaum vorstellen, dass man als alleinerziehende Mutter maximal 350,00 Euro an KdU gewährt bekommt. Welches Jobcenter ist es?