Einkommen oder Darlehen - eine unendliche Geschichte!?

  • Leider hat der Moderator @Hoppel vor seinem Abgang meinen Beitrag vom 16.12.2016 der Öffentlichkeit entzogen. Hier ist er deshalb noch einmal. Falls es jemanden interessiert ( Philipp wohl nicht).



    Zitat
  • Falsch!!! (In meinem Fall)


    Habe in der Zwischenzeit Rücksprache mit meinem Anwalt & dem JC gehalten.


    Beide bestätigten mir, das es als Darlehen zu werten ist, weil sehr wohl ein Rückzahlungstermin im Vertrag steht.
    Es wurde sofort ein ordentlicher Vertrag mit Zahlen & Daten aufgesetzt, der voll anerkannt wird!
    Dieser Termin ist zwar fiktiv (Rückzahlung sobald JC nachzahlt oder Arbeit gefunden wird), wird aber auch als Termin gewertet, da davon auszugehen ist das ich in Kürze wieder in Arbeit kommen werde (Hier wird intern eine Liste geführt die positiv oder negativ über die einzelnen Leute entscheidet wer wo steht. Dies wird in der Akte vermerkt).


    Hinzu kommt, das mir dieses Geld tatsächlich am Lebensunterhalt fehlt weil die Miete zu hoch ist (es wird regelmäßig beim JC dokumentiert wo ich neuen, angemessenen Wohnraum suche) und nicht aus Gründen einer Sanktion zB. . Hier kommt die Positiv/Negativliste zum greifen ;-) .


    Mit Hoppels Aussage kam ich bestens klar, mit Deiner nicht wirklich. Zumal es so aussieht, als ob Du selbst die §§§ die Du da beschreibst nicht richtig deuten/auswerten kannst. Wahrscheinlich ist das ein Grund weshalb mein Anwalt mich auch warnte vor allzu eifrigen "Forumschreibern". Mal ein Tip ok, aber rechtliche Beratung sollte ich besser den Fachleuten überlassen.

  • Halli Hallo!


    Das Häschen ist wieder im Lande?


    Falsch!!! (In meinem Fall)

    Gewagte These!



    Zumal es so aussieht, als ob Du selbst die §§§ die Du da beschreibst nicht richtig deuten/auswerten kannst.

    Noch gewagter!



    Wahrscheinlich ist das ein Grund weshalb mein Anwalt mich auch warnte vor allzu eifrigen "Forumschreibern". Mal ein Tip ok, aber rechtliche Beratung sollte ich besser den Fachleuten überlassen.

    Könnte von mir sein! Meinte er vielleicht ...?



    Auch mich freut das Ergebnis, das Du beim JC erreichen konntest. Eine Gewähr für die Richtigkeit Deiner These ist dies jedoch nicht. Aber egal, Hauptsache das (praktische) Ergebnis stimmt.


    Hinzu kommt, das mir dieses Geld tatsächlich am Lebensunterhalt fehlt weil die Miete zu hoch ist

    Das dürfte der tatsächliche Grund sein. Auch dazu hatte ich in meiner "Forumsschreiberei" etwas gesagt.


    Im übrigen gilt: Zwei Juristen, drei Meinungen! Ich bleibe bei meiner Meinung.


    Gruß
    P.

  • Hallo,

    Ich bleibe bei meiner Meinung.

    mal abgesehen davon, daß Du langsam nervst: Du kannst bei Deiner Meinung bleiben. Das macht sie aber auch nicht richtiger. Das hatte ich Dir auch schon bei der Erstveröffentlichung Deines Pamphletes hier angedeutet: daß Deine Schlußfolgerungen verquer und falsch sind, weswegen ich sie ursprünglich auch deaktiviert habe. Was nutzen fslsche Schlußfolgerungen? Aber scheinbar bist Du selbst auf solche unrichtigen Sachen so stolz, daß Du sie unbedingt veröffentlicht sehen willst.


    Im übrigen sind die Aussagen von Phlipp nicht im mindestens gewagt. Du gibst Dich hier als der pure Theoretiker, der von der praktischen Arbeit und Beratung keinerlei Ahnung hat und dann bei der Auslegung von Gesetzestexten das wesentliche (nämlich den Fragesteller( aus dem Auge verliert. Das kannst Du auch gerne machen - in einem Rechtsforum. Nicht aber in einem Forum, in dem es um praktische Hilfe geht.


    Wie auch immer: quatsch mich bitte nicht von der Seite aus an und laß mich in Ruhe mit Deinen Behauptungen, Meinungen und Postings. Und höre auf, hier mit Gewalt einen Pseudo-Mod spielen zu wollen.


    Hiermit schließe ich dieses unleidliche und dem immer wieder von Dir allein aufgewärmte Thema und werde neue Aufgüsse von Dir nicht mehr zulassen.


    Gruß!