Hartz IV ohne Girokonto - Auszahlung

Wenn man √ľber kein eigenes Girokonto verf√ľgt, kann man sich die Hartz 4 Leistungen auch bar auszahlen lassen. Dies ist √ľber einen Kassenautomat im Jobcenter m√∂glich oder mittels eines Schecks, der bei der Deutschen Postbank eingel√∂st werden kann. Betr√§ge, die 10 Euro nicht √ľbersteigen, werden nicht ausgezahlt, sondern so lange aufgespart, bis ein Betrag von mindestens 10 Euro zu Stande kommt.

Wird √ľber einen Zeitraum von sechs Monaten keine Leistung ausgezahlt, so kann auch ein Minderbetrag von weniger als 10 Euro ausbezahlt werden.

Barauszahlung am Kassenautomat

Einige Jobcenter verf√ľgen √ľber Kassenautomaten, sodass Barauszahlungen direkt vor Ort erfolgen k√∂nnen. Der Leistungsberechtigte erh√§lt nach Pr√ľfung seiner Identit√§t eine Kassenkarte und kann mit dieser am Automat des Jobcenters Geld abheben. Die H√∂he der Auszahlung ist auf 1.000 Euro begrenzt.

Auszahlung mit Barscheck – ZzV-Bar

Steht im Jobcenter kein Kassenautomat zur Verf√ľgung, kann die Auszahlung auch √ľber einen Barscheck erfolgen. Ein solcher sogenannter ZzV-Bar scheck sollte innerhalb eines Monats bei einer Postbank eingel√∂st werden. Wurde er vor 14:00 Uhr ausgestellt, kann er bereits am selben Tag bei einer Filiale der Deutschen Postbank AG ausgezahlt werden. Auch beim Barscheck ist die H√∂he der Auszahlung auf 1.000 Euro begrenzt.

Geb√ľhren bei Barauszahlung

In der Regel wird vom Jobcenter ein Betrag von 2,85 Euro f√ľr die Barauszahlung einbehalten. Diese Geb√ľhr wird direkt von der Leistung abgezogen.

Kann man nachweisen, dass man nicht in der Lage ist, sich ein Girokonto bei einem Kreditinstitut anzulegen, so wird von dieser Geb√ľhr abgesehen.

Weiterhin wird die Deutsche Post zus√§tzlich (unabh√§ngig vom Jobcenter!) f√ľr die Einl√∂sung des Schecks folgende Geb√ľhren berechnen:

  • bei Auszahlungen bis 50 Euro: 3,50 Euro
  • bei Auszahlungen √ľber 50 Euro bis 250 Euro: 4,00 Euro
  • bei Auszahlungen √ľber 250 Euro bis 500 Euro: 5,00 Euro
  • bei Auszahlungen √ľber 500 Euro bis 1.000 Euro: 6,00 Euro
  • bei Auszahlungen √ľber 1.000 Euro bis 1.500 Euro: 7,50 Euro

Anspruch auf Girokonto РPfändungsschutzkonto

Jeder B√ľrger hat Anspruch auf ein Girokonto, welches im Guthaben gef√ľhrt werden kann, daher sollte sich, um Kosten zu sparen, ein solches angelegt werden. Hierbei sind das „Konto f√ľr Jedermann“ oder das Pf√§ndungsschutzkonto, kurz P-Konto, interessant.

In Bezug auf Pf√§ndungen des Anspruchs finden Sie einen gesonderten Artikel unter „Pf√§ndung von Hartz IV“ sowie weitere Hilfen in Form der Pf√§ndungstabelle. Unter Pf√§ndungsrechner k√∂nnen Sie sich die pf√§ndungsfreien Betr√§ge direkt online ausrechnen. Zu beachten ist, dass die Pf√§ndungsfreigrenze jedoch bei knapp √ľber 1.000 Euro f√ľr einen Alleinstehenden liegt. Somit ist es als Alleinstehender nicht m√∂glich, diese Grenze zu √ľberschreiten, weshalb das Guthaben auf dem Konto sicher sein sollte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,44 von 5 Punkten, basierend auf 18 abgegebenen Stimmen.
Loading...