Telekom Sozialtarif

Der Sozialtarif wird von der T-Com nur auf Antrag gewährt und ist eine freiwillige Maßnahme des Unternehmens. Das Formular kann angefordert oder direkt in einer T-Com Niederlassung abgeholt werden und ist mit den erforderlichen Nachweisen wieder zurückzusenden.

Voraussetzungen

Um den Sozialtarif der T-Com zu erhalten, muss man entweder einen Nachweis über die GEZ-Befreiung vorweisen oder Bezieher von Ausbildungsförderung (BAföG) oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV) sein. Bei Studenten sind meist die beide Voraussetzungen GEZ-Befreiung sowie BAföG gegeben.

Unabhängig von GEZ-Befreiung oder sozialen Leistungen haben auch Personen mit einem Behinderungsgrad von mindestens 90 Prozent Anrecht auf den Sozialtarif. Hierzu zählen die blinden, gehörlosen und sprachbehinderte Menschen.

Höhe der Vergünstigung

Die Vergünstigung der T-Com beträgt bei dem im ersten Absatz genannten Personenkreis 6,94 Euro netto. Im zweiten Absatz genannte Personen können eine Vergünstigung von 8,72 Euro netto erhalten.

Diese Vergünstigung bezieht sich immer auf einen Abrechnungszeitraum (Rechnungszeitraum) und wird nicht teilweise gewährt oder auf andere Zeiträume übertragen. Zudem wird der Sozialtarif nur an Privatpersonen mit eigenem T-Com Anschluss gewährt, die den o.g. Voraussetzungen entsprechen.

Bescheinigungen an die zuständige T-Com Niederlassung

Seit dem 01.04.2005 wird die Bescheinigung über die GEZ-Befreiung nicht mehr von den Sozialämtern sondern direkt von der Gebühreneinzugszentrale ausgestellt.

Bei Studenten gilt: Als Nachweis über den Bezug von Ausbildungsförderung reicht der BAföG Bescheid aus.

Bei Hartz IV Empfängern: Bei Bezug von Arbeitslosengeld II muss der Bewilligungsbescheid vorgelegt werden.

Bei behinderten Antragstellern: Für den Nachweis einer Behinderung muss eine Kopie des Behindertenausweises mitgeschickt werden.

VGW 157
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...