Zwangsarbeit: Neues Hartz IV Pilotprojekt ab 2018

Zwangsarbeit: Neues Hartz IV Pilotprojekt ab 2018

Für manche Empfänger von Hartz IV Leistungen könnte der Wind ab 2018 noch rauer wehen als bisher, denn ein neues Pilotprojekt sieht vor, Menschen in Beschäftigungen zu integrieren, ohne sie dafür zu entlohnen. Sie sollen stattdessen weiterhin als „Lohn“ ihre Hartz IV Leistungen erhalten.

Arbeit ohne gerechte Entlohnung

Dieses Projekt hat sich das Jobcenter Bremen ausgedacht, wie die „taz“ bereits im Juni dieses Jahres berichtete. Demnach sollen die Langzeitarbeitslosen im strukturschwachen Bremerhaven ohne Entlohnung in Unternehmen aushelfen und die öffentlichen Grünanlagen pflegen. Das ursprüngliche Ziel, Menschen in Arbeit zu integrieren wird dabei nicht verfolgt, vielmehr sollen Betroffene durch Arbeit in die Gesellschaft integriert werden. Einen anderen Weg scheint die Bundesagentur für Arbeit nicht zu sehen, Menschen in den Arbeitsmarkt zu führen und gesteht sich ein, dass die bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit – zumindest beim harten Kern – in Bremerhaven gescheitert sind.

„Je länger man von Arbeitslosigkeit betroffen ist, desto schwieriger wird es auch, aus ihr wieder raus zu kommen“,

erklärte Susanne Ahlers, Geschäftsführerin des Jobcenters Bremen. Die Chancen schwinden gegen Null, wenn erschwerende Faktoren wie Kinder, ein höheres Alter oder ein Migrationshintergrund hinzukämen, so die Offenbarung des Jobcenters.

„Auch Langzeitarbeitslose einfach nur weiterzubilden hilft nicht, denn viele von ihnen sind einfach nicht mehr beschulbar“,

sagte der Chef der Bremer Agentur für Arbeit, Götz von Einem, auf einer Pressekonferenz.

Bis zu drei Jahre öffentliche Beschäftigung

Bei dem Pilotprojekt ab 2018 soll es sich um eine öffentlich geförderte Beschäftigung von zwei bis drei Jahren. In dieser Zeit wären die Hartz IV Leistungsempfänger kostenlose Hilfskräfte, die die Grünanlagen auf den öffentlichen Flächen pflegen würden.

„Dort können sie als eine Art Handlanger den Arbeitsprozess in Firmen unterstützen“,

so die Ansicht des Chefs der Agentur für Arbeit in Bremen, Götz von Einem, gegenüber der „taz“.

Die einzige finanzielle Entlohnung wäre hier die Weitergewährung der Hartz IV Bezüge.  „Integration in den Arbeitsmarkt steht dabei nicht an erster Stelle, sondern die Integration in die Gesellschaft“, so die Jobcenter Geschäftsführerin Ahlers über das Projekt. Den Statistiken zur Folge könnten so bis zu 3.000 erwerbsfähige Hilfebedürftige aus dem Einzugsgebiet des Jobcenter Bremerhaven in so einer Beschäftigung unterkommen, die bereits seit mehr als vier Jahren arbeitslos sind – losgehen soll es Anfang 2018.

Erziehungsmaßnahme?

Während der Beschäftigung sollen die Betroffenen weiterhin durch das Jobcenter betreut werden. Das Ziel dieser Maßnahme ist klar auf das Bewusstsein der Hilfebedürftigen ausgerichtet und nicht auf die Integration in den Arbeitsmarkt. Daraus macht auch die Geschäftsführerin des Jobcenters Bremen kein Geheimnis. „Integration in den Arbeitsmarkt steht dabei nicht an erster Stelle, sondern die Integration in die Gesellschaft“,  so Ahlers gegenüber der „taz“.

„Vor allem sollen Eltern davon profitieren, indem sie ihren Kindern zeigen können, dass auch sie ihren Teil zur Gesellschaft beitragen. Dies hätte den präventiven Effekt, das Langzeitarbeitslosigkeit nicht vererbt wird.“

Die Agentur für Arbeit legt wert darauf, den Menschen zu zeigen, was sie alles an einem Tag schaffen können.

Kritik auf dieses geplante Projekt ließ nicht lange auf sich warten

Während die Linken noch vorsichtig kommentierten, dass die einzige Bekämpfung von Langzeitarbeitslosigkeit Arbeitsplätze seien, so die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Partei in Bremen, Claudia Bernhard.

Der Bremer Erwerbslosenververband findet deutlichere Worte und empfindet das Vorhaben als „menschenfeindlich“ und „fast wie Zwangsarbeit“. Gegenüber der Zeitung erklärte Tobias Helfst vom Erwerbslosenverband: „Da zeigt eine eigentlich sachliche Einrichtung ihr wahres politisches Gesicht“ (…) „Menschen als Arbeitskraft irgendwo einzusetzen, ohne sie dafür anständig zu entlohnen klingt für mich fast wie Zwangsarbeit“.

Vorhaben noch überarbeitungswürdig

Die Agentur für Arbeit räumte ein, dass das gesamte Vorhaben noch Überarbeitungspotential habe. Das Konzept wurde bisher vom Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, in enger Zusammenarbeit mit Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) erarbeitet.

Richtigdarstellung von der Agentur für Arbeit Bremen

Am 29.09.2017 hat sich die Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven (Pressestelle) an uns gewandt, und uns gebeten folgende – nach eigenen Angaben – Richtigdarstellung zu veröffentlichen:

Bremen, 29. September 2017
Richtigstellung

Unter dem Titel „Zwangsarbeit: neues Hartz-IV-Pilotprojekt ab 2018“ berichten Sie über ein angebliches Projekt der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven. In dem Bericht werden wesentliche Sachverhalte falsch dargestellt. Wir fordern Sie auf, die Darstellung zu korrigieren.

  1. Weder gibt es ein Projekt der Bundesagentur für Arbeit noch ist es geplant, in dem Arbeitslose „ohne Entlohnung“ oder umsonst arbeiten sollen. Dies wurde von der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven auch nicht angekündigt. Wir weisen daher entschieden die Behauptung zurück, Menschen in „Zwangsarbeit“ bringen zu wollen.
  2. Die Agentur für Arbeit-Bremerhaven unternimmt vielfältige Anstrengungen, um Langzeitarbeitslosigkeit zu bekämpfen und zu verhindern. Dies geschieht selbstverständlich im Rahmen der geltenden Gesetze und Vorschriften.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Götz von Einem
Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven

131 Kommentare

  1. Kevin 4 Wochen vor

    Das wird nichts bringen verschiedene Firmen werden es aus nutzen und würden auch kein Fest hinter her einstellen da sie kostenlos für Firmen sind. Und dann 8 Stunden für Hartz IV was bringt das dann müsste es auch deutlich ansteigen weil dann kann man auch 450 job machen hat man mehr von und geht nur paar 40 stunden in monat arbeiten. Wirklich lächerlich die Idee. Vollzeit arbeiten ist sowieso besser aber das ist wirklich Schwachsinn. Es gibt viel bessere Ideen

    • Hanne 4 Wochen vor

      An alle hier, die nicht wissen was sie tun!
      Ich habe in einen Alter wo man sich schwer tut noch Arbeit zu bekommen, drei Jahre für einen 1E drei Jahre gearbeitet in einer Kinderkrippe. es wurde dann auf 1,45 aufgestockt. Klar war ich froh um die Arbeit damals, wo ich 6 Stunden zu arbeit ging und einmal in der Woche Unterricht hatte. Es gab diese Form der Ausbeutung schon mals. Als ich dann nach über drei Jahren einen Job hatte bei der Firma, natürlich Geringfügig aber man dutzte sich,hat die Firma EON wo die Kinderkrippe sich eingemietet hatte, den Standort in München geschlossen. Etliche 100 von Leuten waren ohne Arbeit.
      Allso der hier noch irgentwie was zu sagen hat über die Vorteile von 1 € der sollte sich mal hinsetzen und überlegen: würde ich für das Geld arbeiten, befor ich hier mit Sachen um mich werfe, Danke….

  2. Erwin 4 Wochen vor

    Ich finde es richtig, dass die jugendlichen, die bereits mehrmals ihre Ausbildung abgebrochen haben und von Harz 4leben zu solchen arbeiten ran gezogen werden, damit sie merken, das man für Geld auch was tun muss. Und nicht unter dem Motto ( du sollst die alten treiben, damit die jungen gerade bleiben ). Ich hoffe dieses Projekt wirf auch umgesetzt.

    • Thorsten 4 Wochen vor

      Warum werden doch entlohnt miete etc wird bezahlt Nebenkosten also wie arbeiten richtig

      • Kerstin Weidner 3 Wochen vor

        Na dann lieber Torsten ab zum Amt und selbst auch so arbeiten und sich bitte dann nicht beschweren, wenn dein Arbeitsplatz abgeschafft wird und in solche Zwangsarbeit umgewandelt wird. Zwinker erst denken, dann schreiben. lg

    • Mona 4 Wochen vor

      Man hast du nichts anderes zu tun als dich jeden Tag hier aufhalten?

    • Buse 4 Wochen vor

      Das man für Geld auch was tun muss!!!!!!!
      Würde es dort Job Angebote geben in die diese Arbeitslosen Hartz4 Empfänger integriert werden könnten, würde möglicher weiße das Jobcenter auch vermitteln.
      Den Unternehmen die Möglichkeit zu geben praktisch kosten neutral Hartz4 Empfänger zu beschäftigen ohne zu mindestens den Mindestlohn zu zahlen das ist Zwangsarbeit.Kann man so auch bei Wikipedia nachlesen.Will man Arbeitslose motivieren muss man auch die Vorteile nämlich eine übliche Aufstockung der Bezüge in Betracht ziehen.
      Weiter muss man auch die Frage stellen, was genau ist den am Ende die auszuführen Arbeit
      Innerhalb eines Betriebes?Ersetzt der Leistungsempfänger am Ende Sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze?Wie sieht es mit dem freien Wettbewerb aus?
      Werden Firmen aus Kostengründen bei öffentlichen Aufträgen benachteiligt?
      Und im übrigen auch mit Langzeitarbeitslosen kann man arbeiten, wenn richtig qualifiziert wird,
      auf real existierende Stellen.Arbeitsplätze scheint es aber wohl keine zu geben.
      Aber wie schon oben vom Jobcenter als Zeugnisse eigener Unfähigkein zugegeben,es geht
      nicht um vermitteln sondern um das integrieren in die Gesellschaft.Nur zu dumm das man ohne
      Geld in der Tasche nicht an der Gesellschaft Teil haben kann.
      Wer selber noch nie in dieser Situation gewesen ist sollte sich zu diesem Thema zurück halten.

      • Mona 4 Wochen vor

        Ihr seid alle doch so dumm wenn ihr euren Arbeitsplatz verliert dann geht ihr alle um sonst arbeiten.

      • Patros 3 Wochen vor

        Stimmt, ohne Geld keine Teilhabe an der Gesellschaft. Dazu kommt trotzdem noch Ausgrenzung, „sieh mal der Handlanger, hätte er sich mal Mühe gegeben hätte er auch richtige Arbeit gefunden, der ist doch nur faul der kann nix“ usw

      • Hermann 3 Wochen vor

        Hallo Buse,
        du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Wer in dieser Situation nicht drin war, weiß nicht wie gesundheitsschädlich oder gar tödlich die hiermit einhergehenden Belastungen für die Mehrzahl der Betroffenen ist / sein kann. Und trotz dieser Folgen zeigen die hierfür Verantwortlichen keine Bereitschaft einer Änderung. Das Ergebnis zeigt sich auch deshalb in dem Wahlergebnis, welches bei gleichbleibender Arbeit der Regierung auch einen Anhaltspunkt für die weitere Überlebnsdauer der verantwortlichen Parteien liefert.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Erwin,
      ich bin entsprechend deinen Darstellungen von solch einer Situation auch nicht begeistert. Deshalb sollte man mögliche Ursachen nicht unberücksichtigt lassen. Ist es überhaupt noch sinnvoll, sich als junger Mensch Ziele zu setzen (Familie gründen, Sparen, Anschaffung von Auto, Haus etc.), wenn man weiß, dass für den Fall der Arbeitslosigkeit als Voraussetzung für den Leistungsbezug von Hartz IV nahezu alles Vermögen zunächst aufgebraucht werden muss. Bei älteren Menschen, die dann u.U. bis zum Lebensende auf Unterstützung angewiesen sind gilt dann weitergehend, dass ein in ihrem Eigentum stehendes Haus, welches vererbt wird, dazu führt, dass die Erben zuvor an den Verstorbenen gezahlte Unterstützungsleistungen zurückzahlen müssen, weil einerseits ein Haus von angemessener Größe zu Lebzeiten eines Leistungsempfängers vor dem ZUgriff des Staates geschützt ist und andererseits der Leistungsempfänger im Todesfall nichts vererben darf und dies widerrum die Rückgriffsmöglichkeit des Staates auf die ERben eröffnet. Ist eine solche Regelung Ansporn für Anschaffungen und Zielsetzungen ?? dies ist nur eine mögliche Ursache die zum Nachdenken Anlass gibt

  3. Werner Berngehrer 4 Wochen vor

    Endlich eine Wirksame Methode so manche Menschen auf zu wecken. Danke

    • Rico Dera 4 Wochen vor

      Wirksame Methode ? Was für ein Schwachsinn ! Die 1 Euro Maßnahmen sind schon Strafe genug und sind Moderne Sklaverei der Regierung . Die 1 Euro Jobber Arbeiten genauso viel in den paar Stunden wie normale Arbeitnehmer . Also , wozu jetzt noch so eine Arbeitsmaßnahme wo man nicht mal 1 Euro die Stunde kriegt ? Leute die sich so ein Scheißdreck ausdenken müsste man selbst in so eine Maßnahme stecken oder sofort Erschießen .

    • Kerstin Weidner 3 Wochen vor

      Lieber Werner, die du meinst, die weckt keiner. Es werden hier wieder einmal die getroffen, die schon die Schwachen der Gesellschaft sind und sich nicht wehren können. Erst wenn der letzte ehrliche Arbeitsplatz abgeschafft ist, werden alle Befürworter solchen dummen Maßnahmen wach. Sag mal einen Grünpfleger, dass er arbeitslos wird, nur weil es solche Maßnahmen gibt und er dann seine gelernte Arbeit auch als Maßnahme mit Hartz Iv machen darf. Viel Spaß bei seiner Reaktion.

  4. Peter Rümschüssel7 4 Wochen vor

    Das kann doch alles nicht war sein . Das ist ja wie in DDR-Zeiten dort nannte man so etwas arbeitslager.

  5. Nicht von Bedeutung 4 Wochen vor

    Integrieren muss man hier zulande ganz andere Subjekte! Wer erlässt solchen Schwachsinn?
    Hoffen wir, dass mit dem heutigen Tag der Wahl sich so einiges grundlegend ändert.

  6. Egal 4 Wochen vor

    Hartz IV macht krank und ist schon schlimm genug

  7. Manuela Jaedecke 4 Wochen vor

    Ja die sollen mal mit den jungen Leuten Anfangen damit die auch wissen was Arbeiten heißt.

    • W. Röhling 4 Wochen vor

      Das Vorhaben des Arbeitsamtes ist schon sinnvoll,denn viele haben kein Interesse mehr was zu tun.

  8. Werner Wagner 4 Wochen vor

    Schwachsinn so ein Mist,geht immer weiter auf den Arbeitslosen los.Kein Wunder das sich immer mehr den Rechten zuwenden.Aeltere Arbeitslose danken es euch bei jeder Wahl.Dieser Jobcenter gehört geschlossen.

  9. Peter 4 Wochen vor

    DIE KOMMUNEN FREUEN SICH, MEHR ARBEITER UND SIE MÚSSEN NICHTS BEZAHLEN, SO WIE VIELE FIRMEN GERNE PRAKTIKANTEN NEHMEN, ZB.LEBENMITTELINDUSTRIE.DIE HABEN VIEL ARBEIT, ABER ES SOLL NICHTS KOSTEN

  10. Maximilian 4 Wochen vor

    Groteske Formen nimmt diese ganze Hilflosigkeit der Behörden an.
    Wenn es keine Arbeit gibt, von der man leben kann, werden Arbeitslose als Freiwild missbraucht um Zwangsarbeit zu verrichten. Ein weitaus größeres Armutszeugnis als die schon verordneten 1-Euro-Jobs.
    Es wird eine weitere Angst geschürt, von der knapp bemessenen Regelleistung einenTeil durch „Sanktionen“ zu verlieren.
    Die ältere Generation, die jahrzehntelang im Festen Arbeitsverhältnis steht kann das meist nicht nachvollziehen und argumentieren dann damit, dass Arbeit frei macht. Wären sie aber in eine solchen depremierenden Situation (keine Arbeit zu finden, Angst vor Sanktionen, Zwangsarbeit ohne Entlohnung) würden sie unter die Bettdecke kriechen. Stattdessen sollte man sich vielleicht mal in andere hineinversetzen um zu verstehen (so man denn Verstand hat) statt dumme Parolen und Floskeln zu trompeten.
    Ahlers Behauptung Arbeitslosigkeit wäre vererbar überschreitet alle Grenzen der Ernsthaftigkeit und scheitert sogar in der Satiere.

    • Buse 4 Wochen vor

      Dem kann man nicht mehr hinzufügen.Die meisten der älteren Generationen ist überhaupt nicht
      bewusst wie schwer es ist je länger man aus einen Job raus ist wieder Fußstapfen zu fassen.
      Die 70er Jahre sind lange vorbei.
      Auch die Arbeitsämter trifft eine Mitschuld an dem Transfer in Richtung Jobcenter.
      Würde die Arbeitsargentur schnell handeln bei Neu Arbeitslosen und nicht erst Monate bei der ersten Kontaktaufnahme verschenken , wären die Chancen größter wieder zu vermitteln.
      Die Regel ist allerdings das die Arbeitsämter erst mal abwarten, den Qualifizierungsstand der
      Arbeitsuchenden kaum prüfen und hoffen alles würde sich von alleine regeln.

  11. Ingolf Uhde 4 Wochen vor

    Ich hoffe Mal die Flüchtlinge aber auch, die nie was eingezahlt haben und aus den vollen schöpfen. Und es sollten schon unterschiede gemacht werden, zwischen unwilligen Jugendliche und über 50 jährige, die schon 30 Jahre und mehr gearbeitet haben.

  12. Axel 4 Wochen vor

    Zahlt auch das Jobcenter den Mindestlohn, wie es der Gesetzgeber das vorgibt?

  13. Anna Lyse 4 Wochen vor

    Wenn man den Pflegenotstand in Deutschland betrachtet,gäbe es hier definitiv Handlungsbedarf und ausreichend Möglichkeiten ALG II-Bezieher einzusetzen.
    Zudem scheint in einigen Jobcentern kein Interesse an Vermittlung zu bestehen.
    Warum werden z.Bsp.Rentenantragsteller generell während dem Prüfungszeitraum nicht zumindest stundenweise vermittelt?

  14. michael s 4 Wochen vor

    Da können sie ja erst mal unsere hoch qualifizierten neuen Mitbürger in Arbeit bringen die hier die Hand aufhalten und noch nie einen Cent einbezahlt haben.

  15. Boris 4 Wochen vor

    Alle die hier so schön sagen richtig so , hoffe ich das sie durch diese Maßnahme ihre Arbeit verlieren .Wenn das umgesetzt wird ,dann wird es von den Arbeitgebern voll ausgenutzt . Dadurch entsteht noch mehr Druck auf die Leute feste Arbeit zu finden. Wenn ich einen einstellen kann ohne Bezahlung , dann machen sie sich mal Gedanken wo das enden wird .

  16. Ilse Gänger 4 Wochen vor

    Das ist ja noch unverschämter wie die 1,00€
    Jobs damals. Das Jobcenter ist nicht dazu da, Menschen zu erziehen, sondern sie mit Würde in Arbeit zu bringen. Das was da zeitweilig abläuft ist menschenwürdig.

  17. Шурик 4 Wochen vor

    Warum nicht gleich so. Viele Menschen sitzen einfach Zuhause und wollen nicht arbeiten, bekommen Über 2000€ aufs Konto Überwiesen. Warum nicht so leben? Bin voll dafür.

    • Danni 4 Wochen vor

      Ach ja sie keinen sich ja gut aus mit dem Hartz Leistungen 404 für alleinerziehende und 378 für Bedarfsgemeinschaft .Und wenn man sich noch einen 450€ Job macht , bleiben von den 450€ nur 130 Euro übrig der rest wird angerechnet .Kein Wunder das die Leute lieber Zuhause bleiben , wenn sie noch bestraft werden wenn sie sich noch was dazu verdienen.

  18. Petroulla 4 Wochen vor

    Hauptsache dieses Projekt wird nicht auch auf Flüchtlinge angewandt, denn diese sind schließlich gekommen (zumindest zum ueberwiegenden Teil) um sich im deutschen Sozialsystem auszuruhen. Es wäre doch unzumutbar, sie auch jetzt noch mit deutschen Hartz IV Empfängern gleichzusetzen, da sie ja ein Recht auf ein menschenwürdiges Leben haben. Der Deutsche hat das nunmal nicht. Der darf jetzt auch noch für den Hartz IV Satz voll arbeiten. Übrigens: wenn die Stellen da sind, warum werden die Leute dann nicht regulär angestellt? Das ist die totale Ausbeutung.

    • Der sehende Peter 3 Wochen vor

      Außerdem kann man einen traumatisierten Menschen doch nicht zur Arbeit schicken….

  19. Käthe Wirth 4 Wochen vor

    Finde ich gut. Alle müssen für Ihre Kohle arbeiten. Hauptsache, es wird auch konsequent umgesetzt!

    • Buse 4 Wochen vor

      Hallo Frau Wirth,
      Viele Arbeitslose würden gerne für eine faire Entlohnung arbeiten gegen.Schwarze Schafe gibt’s natürlich auch da zu genüge.Wem ist aber geholfen wenn diese Leistungsbezieher einer Arbeit nachgehen die eigentlich so garnicht real existieren.Man muss sich doch fragen, warum stellen den diese Firmen diese Menschen nicht ein?Warum ist es legale das eben diese Firmen kosten
      neutrale Arbeitslose beschäftigen dürfen?Alleine das es möglich ist wird mögliche Neueinstellungen verhindern.Oder sogar Jobs verdrängen.
      Vielleicht auch Ihren Arbeitsplatz.

  20. Tanja 4 Wochen vor

    Wenn es nicht traurig wäre würde ich lachen,aber es war nicht anders zu erwarten.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Tanja,
      wenn es nicht anders zu erwarten war, dann wußtest du, dass die SPD das Handeln von Schröder & Co konsequent fortsetzt. Schließlich wurde diese Idee zusammen u.a. mit Nahles entwickelt und ist mir schon länger bekannt. Verwundrlich ist nur, dass hier kein Aufschrei auch nur einer anderen Partei zu hören war. Sind sich offensichtlich insgeheim doch alle einig, auch wenn sie nach außen hin etwas anderes darzustellen suchen. Wenn sie das Wahlergebnis insoweit nicht verstanden haben ist ihre Lebensdauer absehbar. .

  21. Nicht der Kevin 4 Wochen vor

    Bei Kevin ist wohl wieder einmal der Name Programm. Was ist denn „eine viel bessere Idee“ … auf Kosten der Gemeinschaft schon vor 10 Uhr morgens blau sein? Absolut richtig, was das Jobcenter hier plant. Wer Geld haben will muss auch was dafür tun.

  22. Fatma Merlina Kniphof 4 Wochen vor

    Ausnutzen und moderne Sklaverei! Einen 54 jährigen der seinen Job verliert ihn dahin zu bringen, unfassbar diese Vorstellung. Alleinerziehende unterdrücken und arm bleiben lassen. Unfassbar diese Vorstellung. Job Center SPD bekommt heute die Rechnung für seine Agenda 2010. Einfach unerträglich wie unsozial Deutschland geworden ist.
    Sollte das Konzept durchgeführt werden dann bitte 550 pro Person zur Sicherung des Lebensunterhalts! Das ist minimal um Leben zu können!

  23. Michaela 4 Wochen vor

    Darum habe ich Afd gewählt. Vielleicht bekommt der Mensch durch denen Ihre Würde zurück. Armes Deutschland

    • Lara Birke 4 Wochen vor

      Das Parteiprogramm der AfD sieht sog. Bürgerarbeit für Langzeitarbeitslose aber vor.

  24. Rainer 4 Wochen vor

    Ich finde es total schwachsinnig es kommt mir vor das man versucht die Menschen für Zucht und Ordnung zu bringen zu wollen ich lebe zurzeit auch von ALG 2 weil ich psychisch krank bin und körperlich auch das heißt aber nicht das ich nicht arbeiten will ich würde gerne aber meine Gesundheit lässt es zurzeit nicht zu das heißt dann für mich und auch für schwache,kranke Menschen Zwangsarbeit und ich dachte immer wir leben in einem Rechtsstaat ich bin echt enttäuscht .

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Rainer,
      wer noch nicht krank ist, wird durch dieses System (Hartz IV) etc. krank gemacht. Wenn die Parteien das Wahlergebnis nicht verstanden haben dann übersehen sie, dass zumindest ein Teil der Wähler ihr verlogenes und falsches Spiel erkannt haben und diese Erkenntnis bei gleichem Handeln in den nächsten vier Jahren bei den Wählern wächst.

  25. Andreas 4 Wochen vor

    Ja die Wahl ist gelaufen, die Hetz geht weiter wer da glaubt dass da vielleicht U25 Leute beschäftigt werden der wird wohl nicht damit gerechnet haben das die Jobcenter Verträge gemacht haben und jetzt liefern müssen, es wird wohl nur wieder die 50+ treffen

  26. Vanessa 4 Wochen vor

    Ich finde die idee auch super. Diese menschen konnten aus welchen gründen auch immer, schon vorher nicht in den arbeitsmarkt integriert werden. Jemand der langzeitarbeitslos ist und sicher aus den töpfen schon mehr entnommen haben als eingezahlt haben können auch ihren beitrag im dieser gesellschaft leisten. Ich denke das gibt jedem auch ein stärkeres selbstbewusstsein.

    • Buse 4 Wochen vor

      Hallo,
      Welchen Betrag würden sie den Ihrer Meinung leisten für die Gesellschaft?
      MöglicherWeise haben Sie das falsch verstanden.
      Der Leistungsbezug läuft ganz normal weiter.Allerdings gibt es keine Aufstockung der Leistungen.Alleine durch den Aufwand der der Arbeitslose hat steht ihm eine Aufstockung zu.
      Was das im Detail heisst.Arbeiten gehen und am Ende weniger Geld in der Tasche habe.
      Profitieren werden nur die Firmen die mehr Men Power bekommen ohne etwas dafür zu zahlen.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Vanesa,
      deine mutmachenden Worte zeigen mir, dass du vom Fach zu sein scheinst und weist wie man mit solchen „Subjekten“ umzugehen hat. Du scheinst dir sogar so sicher zu sein, dass du nie in eine hilfebeürftige Situation kommst, so dass ich dir ein fortgeschrittenes Alter wünsche, um hiernach die Gefahren für etwaig wartende andere Situationen, Gefahren und Erfahrungen minimiert zu sehen und du demnach aufgrund eigener Erfahrungen deine Meinung nicht gegenteilig darstellen musst.

  27. Christa Jänicke 4 Wochen vor

    Hört sich nicht schlecht an solche jenigen für ihren Regelsatz etwas tun zu lassen.Aber andere die wirklich wollen sind mit betroffen leider

  28. Angelika Gericke 4 Wochen vor

    Gute Idee. Ich bekomme ja mein Geld als Altenpflegerin auch nicht geschenkt, wir könnten auch noch helfende Hände gebrauchen.

    • Soziales Unrecht ein Verbrechen 3 Wochen vor

      Es wird gejammert das Altenpfleger so wenig verdienen . .dann wird von den lieben Mitmenschen verlangt das ein Hartz4 Empfänger für weniger als Hartz4 arbeiten soll..denn die Fahrtkosten gehen noch ab..

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Angelika,
      überlege mal, ob du nicht die falsche Argumentation gebrauchst. Wenn ihr noch helfende Hände gebrauchen könntet, dann wäre es doch sinnvoller, dass bei fehlendem Bedarf reguläre Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt werden und nicht der Schaffung von solch fraglichen Arbeitsmöglichkeiten Vorschub geleistet wird. Wo soll das den hinführen ??

  29. Dagmar 4 Wochen vor

    Finde ich super. Bin schon lange der Meinung dass man eine Gegenleistung für die Unterstützung bringen kann. Teilweise haben Hartz IV Empfänger mehr Geld als Menschen die arbeiten. Es muss klar sein, dass man nicht ohne Ende vom Geld anderer leben kann und immer mehr fordern kann.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Dagmar,
      du scheinst schon vergessen zu haben, dass Leistungsberechtigte für einen Leistungsanspruch früher arbeiten und Beiträge einzahlen mussten. Die Leistungsberechtigten haben eine Änderung hier nicht herbeigeführt oder verursacht sondern die Parteien durch Schröder und Co. Genauso haben die Parteien mit diesem System bestimmt, dass als Voraussetzung für den Bezug von Leistungen nach SGB II (Hartz IV) zunächst nahezu das gesamte Vermögen des Leistungsberechtigten aufgebraucht werden muss. Ich hoffe du verdienst gut, hast Familie, Kinder, ein gutes Sparvermögen und wirst nie arbeitslos und demnach aus diesem Grund auch nicht schlaflos. Tja, das Leben kann voller neuer Erkenntnisse sein.

    • Der sehende Peter 3 Wochen vor

      Solange sich die Bürger noch untereinander zerfleischen ist doch alles in Ordnung, weiter so, Ihr Schlafschafe….

  30. Iris Sandow 4 Wochen vor

    Es ist ok ,wieso menschen unwürdig sie bekommen doch ihr geld von job center. Ich war auch vor kurzem noch arbeitslos . Ich stand jede woche beim Arbeitsamt habe jefe schulungen und was nicht alles gemacht ,damit ich nicht so rumsitze und vor mir hin gammel wenn man länger arbeitslos ist vergeht ein irgendwann die lust ist so. Ich muss aber auch dazu sagen das die älteren und kranken Leute davon nicht betroffen sein sollten feine untetschiede müssten gemacht werden.Nur der spruch“Mädchen bist du blöd das du arbeiten gehst,mache es so wie ich und bleib zuhause und bekommst trotzdem geld“

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Iris,
      deinen Ausführungen entnehme ich, dass die Menschen sich entsprechend deinen Vorstellungen verhalten sollen, soweit die Voraussetzungen die gleichen wären.. Die Menschen sind leider oder Gott sei dank unterschiedlich. Eine andere Vorstellung wäre ja schrecklich langweilig. Die von dir dargestellte Redensart trifft auch nur für einen sehr begrenzten Teil der Leistunsempfänger zu und rechtfertigt keine Veralgemeinerung, wie diese durch das beabsichtigte Pilotprojekt vorgenommen wird.

  31. Gudrun 4 Wochen vor

    Richtig so den ganzen Tag auf die faule Haut liegen und dafür mehr Geld bekommen als mancher Rentner der unser Land aufgebaut haben

    • Danni 4 Wochen vor

      Ach ja sie keinen sich ja gut aus mit dem Hartz Leistungen 404 für alleinerziehende und 378 für Bedarfsgemeinschaft .Und wenn man sich noch einen 450€ Job macht , bleiben von den 450€ nur 130 Euro übrig der rest wird angerechnet .Kein Wunder das die Leute lieber Zuhause bleiben , wenn sie noch bestraft werden wenn sie sich noch was dazu verdienen.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Gudrun,
      du kennst den Ausspruch nahezu aller Parteien — Arbeit muss sich lohnen — . Tatsächlich gibt es Menschen die ein Leben lang gearbeitet haben und trotzdem nur eine Rente erhalten, die sich nicht geeignet zeigt das Existenzminimum zu sichern. Hieraus resultiert für denjenigen, der Hartz IV und demnach das fragliche Existenzminimum ibekommt nicht zwangsläufig Wohlstand. Vielmehr ergibt sich die zwingende Notwendigkeit für eine Änderung im Rentensytem, soweit durch das derzeitige System nicht gewährleistet ist, dass Arbeit sich in jedem Fall lohnt. und Politik unglaubwürdig und widersprüchlich wird.

  32. U. Müller 4 Wochen vor

    Genau das ist seit Jahren mein Reden!!! Grundsicherung ja, um sonst nein! Ich fühle mich einfach ungerecht behandelt, muss Steuern auf meinen Lohn abführen, für Andere Menschen, die nichts für Ihre Lebensunterhaltung leisten! Und deren Nachwuchs lernt es erst gar nicht anders! Es gibt im öffentlichen Bereich genug zu tun! Ich sehe meine Steuern lieber in der Unterstützung beschäftigter Familien, für Kinderbetreuung und Schulbildung! Mir schenkt auch keiner was! Und die Frage nach Nachwuchs bzw. ob ich mir das leisten kann, hat mich viele Jahre begleitet! Existenzängste kennt ein Langzeitarbeitsloser sicher nicht..

  33. Gabriele Gärtner 4 Wochen vor

    Ich habe viele Jahre im Bereich der Weiterbildungen für ALG 1 und ALG 2 – Empfänger gearbeitet. In einem kann ich dem Jobcenter zustimmen, dass dies nicht allzuviel gebracht hat. Aber was sich jetzt diese Schreibtischstrategen haben einfallen lassen setzt dem Ganzen die Krone auf. Die Nutznießer dieses Projekts sind die Arbeitgeber. Na prima brauchen wir keine Löhne mehr zahlen!!! Und um Kindern zu eigen, dass man für Geld arbeiten muss ist das sicherlich nicht der richtige Weg. Es gibt nicht mehr Geld. Und können sich die Büroschlauberger vorstellen, was ein Kind empfindet wenn Vater oder Mutter den ganzen Tag arbeiten ohne einen Pfennig mehr!? Es gibt Arbeit genug aber es muss sich lohnen zu arbeiten. Wer sich weigert einen Job abzunehmen der sollte allerdings Konsequenzen spüren. Lebensmittel-Gutscheine ohne Zigaretten und Alkohol, denn das ist Luxus und der muss verdient werden. Alles andere ist gelinde ausgedrückt Zwangsarbeit oder ….

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Gabriele,
      Erfahrung — aber noch lange nicht ausgelernt. Trotzdem stimme ich dir im Wesentlichen zu, insbesondere zu der Erkenntnis, dass Arbeit sich lohnen muss. Als Konsequenz für Arbeitsunwillige „Lebensmittelgutscheine ohne Zigaretten und Alkohol. – Der Lebensmittelgutschein wird verkauft und so in Bargeld umgewandelt. Hier verkennst du offensichtlich den Ideenreichtum, der oftmals aus der Not erwächst. Außerdem sind sehr viele Menschen durch unser System (Hartz IV etc) krank. Der Gesundheitszustand wird durch Zwangsmaßnahmen mit größter Wahrscheinlichkeit nicht possitiv beeinflusst.

  34. Uwe K. 4 Wochen vor

    Ich finde es richtig. Es ist keine Zwangsarbeit weil jeder seinen Lohn bekommt. Sollte er mit seinem Lohn oder seiner Arbeit nicht einverstanden sein, so kann er sich endlich um einen anderen Job kümmern.

    • Soziales Unrecht ein Verbrechen 3 Wochen vor

      Wenn es soweiter geht gibt es keine besseren Jobs mehr wenn alle Arbeitgeber das ausnutzen und den Zwangsarbeiter Hartz 4 Bezieher übelst ausnutzen ohne Rechte… vom Hartz 4 gehen die Fahrtkosten noch ab ..

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Uwe,
      oder er lässt die Rechtmaßigkeit einer solchen Maßnahme unter Berücksichtigung aller entgegenstehender Gesichtspunkte gerichtlich prüfen und beantragt bis zur gerichtlichen Entscheidung die Aussetzung der Vollziehung etc.

  35. Rico Dera 4 Wochen vor

    1 Euro Maßnahmen sind ja schon Moderne Sklaverei der Regierung , aber völlig Umsonst Arbeiten bei so einer Neuen Maßnahme ist eine Total Linke Tour . Kein Wunder warum dann immer mehr Arbeitslose Schwarz Arbeiten und auf Jobcenter Maßnahmen keine Lust mehr haben . Die Leute die sich so einen Schwachsinningen Scheißdreck ausdenken , müsste man selber in so eine Maßnahme stecken .

  36. Karin 4 Wochen vor

    Wie kann man Menschen so behandeln.Die Leute die so was Vorhaben müssten selber mal Hartz 4 bekommen .dann würden Sie von Ihrem hohen Ross runter kommen und ganz anders reden .Die bekommen ja Ihr Geld.Dennen Sind wir egal .Ich verstehe nicht weswegen wir wählen geh’n. Wenn es hinterher es doch keine Änderung gibt .Alles bloss lügen.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Karin,
      meine volle Zustimmung und in der Hoffnung, dass die Wähler noch wacher wie bei der jetzigen Wahl werden und bei gleichbleibender Politik spätestens bei der nächsten Wahl dies zu erkennen geben.

  37. Liane Titschnegg 4 Wochen vor

    Das ist wirklich Zwangsarbeit. Das Jobcenter sollte seine Arbeit machen. Und was heißt eigentlich Erziehung? Was bilden sich die Damen und Herren ein? Das ist eine Frechheit! Man sollte wirklich rechtliche Schritte einleiten.

  38. Jemd 4 Wochen vor

    Hier zeigt Kapitalismus sein wahres Gesicht. Nämlich kalt und grausam. Das ist der Weg direkt in eine neue Art Faschismus in eine neue Art neodarwinismus gehen wir eigentlich als zivilisiertes Land hinter uns gebracht haben glaubten. Wir haben nun dank dieser Parteien Sippenhaft, und nun Zwangsarbeit vor rund 85 Jahren nannte man das Arbeitsdienst. Damit hat sich die Politik vollständig von einem humanen umgehen mit Menschen verabschiedet. Und jetzt müssen alle Hartz IV Empfänger oder sonst wie in irgendwelchen Maßnahmen gebunkert Menschen aufstehen, und diesen Bürokraten zeigen dass sie nicht alles können was sie wollen. Man muss diesen 9 eichmand deutlich zeigen wer hier das Sagen hat.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Jemd,
      die SPD ist durch Nahles an diesen Ideen nicht unwesentlich beteiligt, wodurch der durch Schröder und Co verursachte Vertrauenverlust fortgesetzt und vergrößert wird. Erkennbar ist bislang kein Aufschrei einer anderen Partei zu hören. Ein Indiz dafür, dass diese Heuchler sich insgeheim alle einig sind und nur nach außen hin vortäuschen anderer Meinung zu sein und somit dem Wähler suggerieren zwischen zwei unterschiedlichen Meinungen wählen zu können und der Schein der Demokratie gewahrt ist. Auf solche Leute sollte man in aller Regel verzichten können..

  39. Mike Daske 4 Wochen vor

    Das wäre doch ein Anfang,den Neu Bürgern der Bundesrepublik Deutschland oder die die es werden wollen . Integration und Finanzielle Hilfe gewähreren wir gern,so ihr euch an dieser Gemeinschaft auch Dankbar zeigt, durch Arbeit und Fleiß.
    Also ganz Ehrlich sollte ein Deutscher Bürger der schon einmal dieses Land durch Einkommensteuer am Leben gehalten hat, diesen Mist machen muss ja dann hat dieses Land mit seinem ganzen System versagt.

  40. Werner Krapoth 4 Wochen vor

    Wie kommt das bei Bewerbungen von zB Ingeniören oder Buchhalternst beim Arbeitgeber an, wenn der Bewerber erklärt,
    …“Die vergangenen 3 Jahre habe ich Hundekot aufgesammelt“….?

  41. Johanna 4 Wochen vor

    Ich finde auch,dass es nur richtig ist den menschen zu zeigen das es sich eher lohnt zu arbeiten statt zu hause zu sitzen.wenn sie nur die std. Arbeiten ,die sie mit ihrem harzt4 geld entlohnt werden wäre das doch schon super! Aber lieber jemanden für 10std/Woche einsetzen, als ihn fürs nichts tun geld zu schenken.zumal wenn die Arbeitslosigkeit länger als das ALG 1 hinaus geht!!!! Ich War mal ein paar Monate ohne Job. Ich kenne das und ich finde es gut, dass wir nicht gleich vor dem nichts stehen,wenn sowas nach Vertragsende passiert. Aber irgendwann sollte man wieder arbeiten wollen. Es sollte keine Alternative zur Arbeit sein sondern eine Hilfe für den Übergang bis zum neuen job. Man muss schauen das man auch bereit ist umzuziehen. Wenn man in einem kleinen Ort nichts findet muss man sich da bewerben wo es Arbeit gibt. Und DAFÜR sollte es dann Unterstützung geben.“sie haben nach langer Arbeitslosigkeit einen Job und müssen dafür 200km weiter weg ziehen. Kein problem.arbeitsvertrag vorlegen. Und schon gibt es etwas umzugsgeld.“ Hat man schon Familie mit Einkommen am Ort muss man sich noch was überlegen.

    Im großen und ganzen ist es nicht menschenfeindlich, denn sie wollen das der Staat bzw wir steuerzahler helfen wenn man Hilfe braucht aber genauso muss man die Hilfe auch wieder zurückgeben. Und Zwangsarbeit , naja….in meinem drogeriemakt suchen Sie leute…ein lieferservice sucht einen fahrer….der zwang wäre damit also hinfällig denn für das selbe Geld bekommen sie Jobs die ihnen vielleicht besser gefallen. Hier liegt auch die Pflicht in den Arbeitgebern. Schluss mit ewigen zeitverträgen. Schluss mit unflexiblen Arbeitszeiten!wenn ich nur eine halbtagsstelle bekomme!!!! muss es möglich sein von den Arbeitszeiten noch einen zweiten Job annehmen zu können ohne das sich die Arbeitsstunden im weg stehen! Ach wenn man da ein mal anfängt. Meine mam sagt in der ddr war nicht alles toll. Aber sie hatten alle arbeit! Ein Thema bei dem es kein ende gibt.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo Johanna,
      richtig, ein Thema bei dem es kein Ende gibt. Deshalb erscheinen deine obigen Ausführungen zu oberflächlich, insoweit wesentliche Gesichtspunkte unberücksichtigt bleiben. Ursprünglich war ein Leistungsanspruch davon abhängig daß über einen bestimmten Zeitraum Arbeitsleistung erbracht und Pflichtbeiträge eingezahlt wurden. Eine Änderung ist nicht auf Wunsch der Bevölkerung erfolgt. Dies wird belegt durch bis heute anhaltende Rechtsstreitigkeiten. Als Voraussetzung für den Leistungsbezug von Hartz IV muss der Antragsteller zunächst seinen nahezu vollständigen Lebensverdienst aufbrauchen. Schlaflose Nächte und Gesundheitsstörungen vor allem bei Menschen mit gutem Verdienst, die solide und strebsam gelebt haben und nun abgestraft werden. Hingegen der Säufer und der Hurenbock wird belohnt. Er hat nichts was er aufbrauchen müsste und erhält die gleichen Leistungen. Hier zeigt sich wie beliebig, widersprüchlich und verlogen sich Politik darstellt insoweit ARBEIT MUSS SICH LOHNEN auch in diesem Zusammenhang keine wesentliche Bedeutung zukommt aber stets als „sehr wesentliches Element“ dargestellt wird. Wesentlich scheinbar allein für die Profiteure in diesem System. siehe meine obigen Antworten zur Vermeidung von Wiederholungen

  42. Heike De Bellis 4 Wochen vor

    Es wird eine Flüchtlingswelle aus Bremen zu anderen Städten führen .Die Idee ist Ansicht nicht schlecht , aber ich glaube auch , daß dies zu mehr Arbeitslosigkeit der Beschäftigten führen wird , weil ja genug Billigkräfte zur Verfügung stehen werden . Wenn dann bitte den gesetzlichen Lohn dafür zahlen um dies zu verhindern

  43. Yvonne 4 Wochen vor

    Das ist doch eine gute Sache. Wer Geld vom Staat bezieht kann auch was da für tun und nicht bis Mittag im Bett liegen und Geld kassieren. Wer gesund ist kann auch Grünanlagen putzen, wo ist das Problem. Wer einen festen Arbeitsplatz hat muss auch für sein Geld arbeiten.

    • Soziales Unrecht ein Verbrechen 3 Wochen vor

      Aber der wo einen festen Arbeitsplatz hat kann wenigstens aufstocken falls er zu wenig verdient..Bei dieser unsozialen Aktion wird dem Betroffenen vom Harzt4 noch das Geld gekürzt weil er die Fahrtkosten am Hals hat und nicht mal sozialverträglich aufstocken darf …ich arbeite von je her ..aber das ist grosses Unrecht was da mit Hartz 4 Beziehern gemacht werden soll..

  44. steinberg 4 Wochen vor

    Das hatten wir schon mal 1 euro Arbeit wurde abgeschaft und harzvier müßte denn auf 700 euro gemacht werden um von zu leben was sind 409 euro nichts mehr wert monat Karte strom zahle ich 240 euro ich lebe Bon genau 95. Euro im Monat

  45. Bruno 4 Wochen vor

    Das Projekt könnte fest Arbeitsplätze abschaffen ,wenn Arbeitgeber leistungen umsonst bekommen , wofür wird sich er sich wohl entscheiden?

  46. Alison Selters 4 Wochen vor

    Na da werden sich ja viele Arbeitgeber freuen. Endlich neue Arbeiter die nichts kosten!

    Danke ARGE. Ihr sorgt weiterhin für eine Spaltung der Arbeitergesellschaft.

  47. Detlef Masuch 4 Wochen vor

    Ich finde das endlich mal den ersten guten Gedanken, den Menschen nicht einfach das Feld schenken. Und unsere Politiker sollten sich da mal schön geschlossen halten, denn dich ihre Einstellung haben wir jetzt die AFD da wo sie jetzt ist.

  48. The Coon 4 Wochen vor

    Mal ganz ehrlich, damit ist dem arbeitssuchenden auch nicht geholfen. Klar freuen sich die Firmen über kostenlose Kräfte die ja schon bezahlt sind und wenn die nichts taugen, tja dann nimmt man eben die nächsten….. So etwas bringt dem arbeitssuchenden jedoch herzlich wenig, besonders wenn das Jobcenter ja selbst sagt es stehe nicht an erster Stelle arbeitssuchende in diesem Projekt in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Hallo ?…Das sollte wohl immer an erster Stelle stehen, denn genau das ist euer verdammter Job ! Das ganze scheint mir ohnehin sehr wirr bis überhaupt nicht durchdacht….

  49. KN 4 Wochen vor

    Grundsätzlich finde ich die Idee, Hartz IV Empfänger sinnvoll zu beschäftigen, absolut in Ordnung. Auch die im Artikel aufgeführten Argumente sind nachvollziehbar. Gerade die finanziell schwachen Kommunen können von einer solchen Maßnahmen profitieren. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch, dass durch unbezahlte Hartz IV Empfänger bezahlte Arbeitskräfte eingespart werden. Auch ein Hilfsarbeiter sollte angemessen entlohnt werden. Vielleicht sollte man den Weg zu Ende gehen, indem man die Arbeitswilligen der Maßnahme nach einer gewissen Zeit einstellt und anderenfalls auch Leistungen zu kürzt. Menschen, die arbeiten, müssen mehr Geld zur Verfügung haben als Menschen ohne Arbeit. Leider sieht das im wahren Leben oft anders aus.

    • Hermann 3 Wochen vor

      Hallo KN,
      existenzsichernde Leistungen kürzen kommt dem gleich einem Nackten noch die Haut abziehen zu wollen. In der Politik werden angeblich hoch gebildete Menschen beschäftigt, die wissen wie sich Zwangsmaßnahmen auswirken und durch welche Art von Menschen derartige Mittel eingesetzt werden. Zur Vermeidung von Wiederholungen siehe meine obigen Antworten.

  50. Tina 4 Wochen vor

    Ist doch schon immer so. 100 Euro sind frei. Alles darüber nur 10 % behalten. Bleibt bei 100 Stunden im Monat nur 1 Cent Betrag pro Stunde

  51. Winkler 4 Wochen vor

    Ich denke das ist gut weshalb sollen Menschen für ihr Geld nicht arbeiten. Viele arbeitende Leute stehen früh auf gehen zur Arbeit und verdienen auch nicht mehr Geld als ein Harz Empfänger. Lassen wir mal bloß die Miete weg haben sie doch auch glaube fast vierhundert Euro zur Verfügung und dafür gehen viele Menschen vierzig Stunden auf Arbeit

    • Soziales Unrecht ein Verbrechen 3 Wochen vor

      Bedenken Sie..verdienen sie nicht mehr als Hartz4 ..dann können Sie aufstocken…aber ab 2018 werden Hartz 4 Zwangsarbeiter weniger als Hartz4 haben denn die dürfen nicht aufstocken..sondern von ihren Hartz 4 geht noch das Fahrgeld ab …

    • Kranke Schwester 2 Wochen vor

      Es fällt mir gerade schwer zu glauben, dass in Deutschland viele Leute noch unter dem Mindestlohn arbeiten. Selbst bei nur 30 Wochenstunden à 8,50 € brutto liegt der Nettoverdienst noch deutlich über dem Alg II-Satz für Alleinstehende.

  52. Marina 4 Wochen vor

    Richtig so. Die Schmarotzer sollten endlich irgendwas für das Geld tun.

    • Mona 4 Wochen vor

      Du bist nicht normal so was zu schreiben, du arbeitest bestimmt nur andere zu beleidigen dich sollte man iergwo scheiße sammeln schicken.

  53. Andre 4 Wochen vor

    Also jetzt mal ganz ehrlich die Menschen die arbeiten wollen gehen auch wieder arbeiten. Egal ob das Jugendliche oder alte Menschen sind und der harte kern ist einfach nur faul und wird auch so nicht an arbeit gebracht! Ich glaub das bringt gar nichts ausser das dir Firmen das ausnutzen werden Und das Menschen sich noch mehr verarscht fühlen vom Staat weil danach so wieso wieder Arbeitslosengeld 2 beziehen werden und keine vernünftig bezahlte Vollzeit Stelle bekommen.

  54. Lotte 4 Wochen vor

    Ich unterstütze dieses Projekt.
    Langzeitarbeitslose finden oft nicht mehr von alleine die Kraft und Motivation sich dem Arbeitsmarkt anzuschließen oder sind schlichtweg zu faul.
    Mit diesem Projekt würden Sie aus Ihrem tristen Alltag geholt werden, haben eine unterstützende Aufgabe für ein paar Stunden.
    Ein Geben und Nehmen.
    Denn unterstützt werden Sie durch uns Arbeitnehmer…

  55. Marcel 4 Wochen vor

    Ich habe noch nie sowas bescheuertes gehört. 100€ – 150€ mehr Hartz4 dann gerne aber so.

  56. Sonja 4 Wochen vor

    Dann hatte bald ja niemand mehr arbeit bekommen ja kostenlose arbeitskräfte vom amt.

  57. Thorsten 4 Wochen vor

    Finde ich gut , muss aber Bundesweit durchgeführt werden.Es sollte aber nicht zeitlich begrenzt sein , denn nichts ist umsonst.

  58. Brigitte Michel-Hoerner 97255 Oellingen 4 Wochen vor

    Brigitte ich finde das als eine gute Entscheidung, das sie wieder einen strukturierten Tag haben. Als Vorbild der Kinder. Hoffentlich wird es schnellstmöglich
    umgesetzt. Zu Laub aufsammeln, Streu-Räumdienst, Strassenkehren.
    Ich hatte auch beruflich mit Hartz IV Empfänger zu tun.

  59. Stephan Reiner Landgraf 4 Wochen vor

    Mann solte die Arbeitgeber beiträge senken dann stellen die auch wieder Menschen ein und mann muss den deutschen Arbeitgeber fa zu bringen zu erst deutsche ein zustellen und erst dann Billigkräfte aus dem Ausland Norwegen

  60. Markus 4 Wochen vor

    Freut mich zu lesen. Und in Grünanlagen, Wäldern und Co. Müll aufsammeln, hat noch niemandem geschadet. Faires Geschäft!

  61. Helmut Rudolph 4 Wochen vor

    Ein Test kann nicht schaden!

  62. Peter 4 Wochen vor

    Als Kleinunternehmer habe ich in der Vergangenheit oft genug erlebt, dass es Arbeitslose gibt die garkeine Arbeit suchen. Ich könnte an dieser Stelle über x-Beispiele berichteten, die mich zum Teil fassungslos machten. Es wird gut sein, wenn mancher Arbeitsloser sich an eine feste Arbeit gewöhnt und nicht erst zur Mittagszeit aus seinem Bett krabbelt. Wenn man von der Gemeinschaft Leistung erwartet,sollte dieser auch etwas zurückgeben.

  63. Angela Schulz 4 Wochen vor

    Es wird ja auch mal Zeit das eine Gegenleistung für das Geld gefordert wird. Andere haben weniger Geld obwohl sie hart dafür arbeiten müssen weil sie noch Miete,Heizung und Wasser bezahlen müssen. Ich finde das gut, hoffentlich wird das bald mal in ganz Deutschland durchgeführt. Für das Geld vom Staat kann man schon einen kleine Gegenleistung erwarten. Schließlich muss das Geld für Harz IV ja auch erst mal erarbeitet werden. Das fällt ja nicht vom Himmel.

  64. M.Thamm 4 Wochen vor

    Super!!!!! Endlich kommen dann die HARTZ-IV Empfänger mal runter von ihrem Schmarotzerimage runter! Und die Leistungen sind sinnvoll investiert. Leute die gegen das Projekt wettern können ja sonst dir Leute aus eigener Tasche bezahlen. Ich glaube das die Gesellschaft der BRD nicht mehr gewillt ist das Schmarotzertum einiger Leistungsempfänger hin zu nehmen.

  65. Robie 4 Wochen vor

    Ich finde das gerecht. Ich muss auch arbeiten für mein Geld, kenne viele junge Menschen, die sich auf Hartz ausruhen. Wenn der Staat von unseren Steuern Hartz bezahlt, dann kann man dafür auch etwas tun, ausgenommen Kranke und Gebrechliche.

  66. G. Grunwald 4 Wochen vor

    Ich bin dafür , daß sollte überall eingeführt werden, das was manche bekommen plus Miete plus Fernseh schauen gratis u u u ,dafür gehen manche arbeiten und müssen von dem wenigen alles selbst bestreiten, nach Feierabend haben sie Haushalt usw noch zu erledigen, die anderen sitzen gemütlich kostenlos vor der Glotze.
    Hartz 4 plus Miete plus Rundfunkbefreiung usw ist nunmal auch bares Geld.
    Eine gute Idee

  67. Ich 4 Wochen vor

    Miete plus Hartz 4 plus Rundfunkgebühren plus ausgeruht sein , ist mehr als das , für was so manch ein pflichtbewusster Bürger aufsteht.
    Alles zusammen ist nunmal Lohn.
    Zu tun gibt es genug , schaut euch um

  68. Constanze 4 Wochen vor

    Mal ne einfache Rechnung … als Single

    als Frührentner werden mir von meiner Bruttorente Krankengeld, Pflegeversicherung, Steuern, plus Aufschlag wegen Kinderlosigkeit abgezogen. Ich bekomme keine Erstausstattung vom Amt. Oder gar Umzugsgebühren erstattet. Muss Zahnkronen etc. selbst bezahlen. Auch die GEZ Gebühr. Auch die Nachzahlungen Strom oder Nebenkostenabrechnhngen zahle ich selbst. Das bekommt H4 auf Antrag alles erstattet oder ist sogar von der Zahlung befreit. Monatsticket als H4 bekommt man auch ermässigt. Etc. H4 Hat sogar noch ein höheres Schonvermögen.

    Also sollte sich jeder H4 Empfänger freuen. Denn er hat ne bezahlte Wohnung plus 409 zum leben. Darauf müsste er noch die Kosten für Krankenversicherung, Pflegeversicherung rechnen, die er ebenfalls bezahlt bekommt. Aber das ist vielen nicht bewusst. Das alles steuerfrei. Also so schlecht ist das doch gar nicht. H4 hat Zeit. Wenn H4 die Situation clever nutzt, dann lässt er sich die Zähne sanieren, gesundheitlicher Checkup etc. pp.

    Mit H4 wäre ich jetzt finanziell definitiv viel besser dran. Aber das gibt es ja nur für Leute, die noch erwerbsfähig sind.

    Deshalb arbeiten meiner Meinung nach H4 Empfänger in dem Versuchsmodell nicht umsonst. Sie erhalten doch eine finanzielle Gegenleistung. Welche oft noch höher ist, als ein normales Arbeitseinkommen in netto. Und wenn man dann noch die ganzen Befreiungen mit dazu rechnet …

    Auch weiss ich aus meinem Umfeld, das diese ganzen Massnahmen so ziemlich an der Wirklichkeit vorbeigehen. Das heisst, die Leute müssen sinnlosen Quatsch lernen, der nicht im geringsten dabei hilft, einen Job zu finden. Weil einfach an der Realität und Bedarf vorbei geschult wird. Und das nervt viele.

    Solange DE dies alles noch zahlen kann, ist doch alles schick. In anderen Ländern schaut es viel schlechter aus. Wer keinen Job hat, hat keine Krankenversicherung und nix zum beissen oder wohnen. DE ist in diesem Sinne wirklich ein Schlaraffenland.

    Die Chancen durch H4 erkennen und nutzen! Solange es dieses noch gibt. Denn wenn die Sozialkassen mal leer sind, gibt es weder H4 noch Rente. Noch Krankenversicherung. H4 Empfänger sind in meinen Augen keine Opfer sondern bevorzugt.

    Selbst bei 9,50 Mindestlohn und 160 St/Monat Arbeiten, sind es 1520 brutto Einkommen. Abzgl. Steuern, Krankenkasse etc. von 400 Euro kommste auf 1120 Euro im Monat netto als Single ohne Kinder. Derjenige der arbeitet hat also netto auch nicht viel mehr wie ein H4 Empfänger.

    Wird aber NICHT befreit und bekommt keine Ermässigungen. Sondern muss alles andere selbst bezahlen. Genauso wie die Renter.

    PS. Und mit dem bedingungslosen Grundeinkommen hätten H4 Empfänger am Ende auch weniger zur Verfügung. Da sie dann sämtliche Kosten (z.b. Krankenversicherung, Monatstickets, GEZ etc.) wieder selbst tragen müssten, von denen sie jetzt durch H4 befreit sind.

    Wir haben wirklich Glück, das es uns in DE noch so gut geht. Ich sehe diese Leistungen nicht als selbstverständlich an.

    PPS. war selbst mal im H4 Bezug und leider auch mal wohnungslos. Bei Wohnungslosigkeit d.h. ohne Meldeadresse kommt man automatisch in Steuerklasse 6! Auch wenn man einen Job oder Rente hat. Als kleiner Tipp am Rande.

  69. AntjeC 4 Wochen vor

    Was soll der Schwachsinn. Arbeiten ohne Geld. Klar es gibt welche die sich darauf ausruhen, nur zu Hause zu sitzen. Man sollte nicht alle über ein Kamm scheren.
    Ich gehe Arbeiten, muß aber zusätzlich aufstocken. Da es von vorn wie hinten nicht reicht.
    Nur dadurch kommt man auch nicht auf den ersten Arbeitsmarkt.

    Wie soll man ohne Lohn seine Rechnung zahlen, essen usw. Kaufen.

  70. Mechtel. D 4 Wochen vor

    Was ist MIT dem Gruntgesàtz das jobcenter verstiôst gegen das Grundgesàtz ! Einfach Frech …! Wehrt euch mal !
    Dad lohnt sich

  71. Meinung 4 Wochen vor

    Niemand verurteilt die Menschen die berufstätig sind und aufstocken müssen, eigentlich ist es schlimm das man überhaupt aufstocken muss ,unterscheiden sollte man jedoch weshalb man aufstocken muss… Bei eine 20 Std Woche ist dies dann natürlich auch normal das man nicht das selbe hat wie bei einer 40 Std Woche.
    Dazu kommt wieder das man von vielem befreit ist so zB Rundfunk , wenn Kinder da sind Schulbücher…..Alles Gelder die andere selbst finanzieren müssen.

  72. Marko 4 Wochen vor

    Hallo
    Das ist ein ganz gefährlicher weg und total menschenverachtende politik in enger Zusammenarbeit mit Andrea nahles SPD na danke
    Aber die SPD hat die Agenda 2010 ha auch eingeführt. ……ohne not….warscheinlich von den reichenund Arbeitgebern aufm Parkplatz ein paar Koffer voll geld bekommen.

    1. Im Vergleich zur zeitarbeit wäre sas wirkliche Sklaverei. ..da wer nicht tut sanktionen bis zu 100 Prozent für 3 Monate gleich Obdachlosigkeit und erfrieren im winter

    2. Eine bestimmte Gruppe aus der Bevölkerung kann jederzeit unendgeldlich zu arbeiten herangezogen werdern schnee schippen und co ……..aber die frage stellt sich dann wie erkennen wir diese Arbeitskräfte denn san…..am besten in dem jeder alg 2 Empfänger gezwungen wird von jetzt an einen großen gelben stern zu tragen.

    Achtung jeder der jetzt überheblich ist ……heute kann jeder arbeitslos werden und nur 12 Monate später hallo hier bitte schön dein gelber stern …..bitte immer tragen.

    3. Diesen Leuten bleibt nichts auser linksradijal….rechtsradikal ….zu wählen oder es brennt auf den Straßen.

    Eine deutsche europäische moderne demokratische welt in der die unterschicht die letzte klasse ist die überhaupt noch körperlich arbeitet. ……..so schlecht behandelt wird wie die Juden im dritten Reich.

    Aus wenn die alternative Sklaverei ist dann tue ich lieber Autos anzünden stehlen betrügen lügen und afd oder gar nicht mehr wählen und im Wald leben …..als in Sklaverei zu leben nur damit die CDU und obere 10 tausend in saus und braus…

    Es ist der 25. September 2017 die afd hat letzte Nacht 13 Prozent in der Bundestagswahl geholt ist somit 3. Stärkste Kraft
    Wenn die da obben jetzt nicht aufwachen wird Deutschland und Europa 2025 brenndn.

    Selber schuld die etablierten demokratischen Parteien hatten jede Chance aber haben sich vom geldadel und globalen konzernen kaufen lassen……….und qsrdn bis zum Schluss zu selbstgefällig und dumm und machtsüchtig um die warheit zu erkennen……….über 70 Jahre und trotzdem aus
    Der Weimarer Republik nichts gelernt. ………einfach nur traurig

  73. monika gehrke 4 Wochen vor

    einerseits richtig , andrerseits zu pauschal , es gibt Leute , denen täte es mal gut . speziell die jungen mit gesunden Händen und Beinen , faul wie Hulle sind und sich nur auf Kosten des Sozialsystems einen schönen Tag machen . Aber leider gibt es auch noch andere , die ins Hartz 4 unverschuldet gerutscht sind ,(z. Bspl. wegen Krankeit ).. oder die Alten , die eh nicht mehr können .. und weil es ja so gercht hier in Deutschland zugeht . sind es gerade die Letzteren , denen noch sowas aufgebürdet wird und die wirklichen Sozialschmarotzer kommen wieder davon .. ich habs erlebt im Bekanntenkreis .

  74. Britta 4 Wochen vor

    Also manche Kommentare sind Haarstreubend.
    Warum nicht für Sozialhilfe / Hartz IV arbeiten? Vor allem die, die noch nie richtig gearbeitet haben und genau so wenig einbezahlt haben, wie z.B Flüchtlinge. Wer eingezahlt hat, sollte so lange Geld bekommen, bis die Einzahlungen aufgebraucht sind….
    Dann ist endlich Schluss mit der Einstellung: “ Arbeiten? – für 100,- € mehr als meine Sozialleistungen…….“
    Wirklich ….. einfach mal einen Blick in Hartz aber herzlich werfen….da läuft einem doch die Falle über.
    Viele Flüchtlinge möchten übrigens arbeiten, dürfen aber nicht. Und jetzt bitte mal ehrlich, wer hat weniger bekommen nur weil Flüchtlinge im Land sind? Humbug ist es, dass Flüchtlinge alles, und die armen deutschen Hartzis zu wenig bekommen. Alles Propaganda.
    Und noch etwas : schlechte, faule, brutale oder unsaubere Menschen findet man in jeder Nationalität. ….Flüchtlinge haben darauf kein Monopol.

  75. Amadeus 4 Wochen vor

    Da kommen, für die Arbeitgeber, goldene zeiten zu!! Sofort alle Mitarbeiter kündigen, um sie dann wieder kostenlos von Jobcenter anzustellen ( staatlich gestützt, DDR )! Wenn einer aufmuckt, sofort den Jobcenter melden, damit derjenige Sanktionen erlebt.( Stasi, DDR ) u.v.mehr!
    Kommt das niemanden bekannt vor??

  76. Ingo S. 4 Wochen vor

    Die Löhne sind für die unteren 40% der Arbeitnehmer in den vorangegangenen Jahren gesunken. Die Agenda 2010 unter der SPD hat es ermöglicht. Sie hat prekäre Beschäftigungen geschaffen. Wenn ich jetzt, in Zusammenhang mit dieser Maßnahme, den Namen Andrea Nahles lese, läuten bei mir alle Alarmglocken. Zwischen den Zeilen gelesen, drängt sich mir der Verdacht auf, dass Arbeit so wenig kosten soll wie möglich. Die prekär beschäftigten schimpfen auf die Hartz IV Empfänger. Überlegt mal was ihr da macht. Von oben wird nach unten getreten. Wollt ihr nur arbeiten, oder wollt ihr leben oder beides? Wenn ihr unzufrieden seid, schaut nach oben und nicht nach unten. Wenn es keine Solidarität mehr unter den Bürgern gibt, ist unser Staat bald am Ende. Steht auf und wehrt euch, aber nicht gegen die, die ganz unten stehen. Steht auf gegen solche Zwangsmaßnahmen und gegen diese widerlichen neoliberalen Parteien!

  77. erich 4 Wochen vor

    früher hatte man halt noch die KZ-Zwangsarbeiter, heute regelt man das in den Gesetzen verpackt mit den Agenda 2010 bzw. Hartz4 Gesetzen, nämlich billige Arbeitskräfte mit wenigen Rechten, die man schnell bestrafen kann, siehe Sanktionen und denen man mit Hunger drohen kann.

  78. erich 4 Wochen vor

    einige Kommentatoren (vermutlich Politiker oder ihr Rattenschwanz) versuchen hier nur das Prekariat gegeneinander aufzustacheln. Die waren Schmarotzer in diesem Staat sind das Politikergeschmeiß und ihre Eier die sie im Staat abgelegt haben, wie Schmeißfliegen auf einem Haufen Kot. Wie das aussehen kann, hier einige Beispiele von unzähligen
    kürzlich war zu lesen:

    „Jutta Bott. Sie war nur 16 Tage Stadtkämmerin in Osnabrück und kassierte schon mit 46 Jahren eine Pension von rund 2.500 Euro“.
    oder
    „Essens früherer Oberbürgermeister Reinhard Paß zum Beispiel war nur sechs Jahre im Amt, als er nicht wiedergewählt wurde. Eine Pension bekommt er trotzdem. Weil er als Oberbürgermeister fast 12.000 Euro verdient hat, bekommt er nach sechs Jahren etwas über 4.100 Euro Pension“
    oder
    „Gröbenzell Rente mit 43“
    oder
    „Düsseldorf Ex-Ob soll 4200 Euro Pension erhalten“
    oder
    Wulff und seine Feudalbezüge nach ein Paar Monaten im Amt
    oder
    für Richter Gnadenlos Schill hatte sein Drogenkonsum nur zu Folge, dass er mit Mitte 40 mit einer Beamtenpension, die 2 bis 3 mal so hoch wie eine Durchschnittsrente ist, bedacht wurde!
    oder
    Kaum im Amt hat der neue Intendant des WDR schon ausgesorgt: Mit rund 370000 Euro im Jahr verdient er mehr als die Bundeskanzelerin und außerdem hat die Anstalt bereits 2,9 Mio. für seine Pension abgezweigt.
    oder
    als weiteres Beispiel sei, wie vor kurzem zu lesen war, die vom
    Rechnungshof beanstandete Mauschelei bei der Arbeitsagentur selbst zu nennen, bei der nach Gutdünken des Vorstandes Gehälter bis zu 200.000 Euro im Jahr für Behördenmitarbeiter festgelegt wurden und weder habe die BA das zuständige Arbeitsministerium über die Gehälter informiert noch die Stellen ausgeschrieben. Die Bewerberauswahl habe sich nach “Einzelfallentscheidungen des Vorstandes” gerichtet. Auch vor skurrilen Konstruktionen schreckte die BA nicht zurück, was in einem Brief monierte wurde. Demnach versetzte die Behörde einen außertariflich Beschäftigten für eine “logische Sekunde” in ein Beamtenverhältnis, um ihm eine Pension zu sichern. Anschließend wurde er beurlaubt und mit einem übertariflichen Privatgehalt ausgestattet.

  79. erich 4 Wochen vor

    Jeder der vom Wohlstand einer Gesellschaft ausgeschlossen ist, von Altags- und Altersarmut nicht nur bedroht sondern tatsächlich konfrontiert ist, hat das Recht Strukturen zu hinterfragen, Strukturen zu ignorieren oder Strukturen zu reorganisieren um etwas neues und für ihn oder ihr besseres zu erschaffen und das geistes- und psychischkranke, korrupte- und kriminelle Alte durch etwas besseres und gerechteres Neues zu ersetzen.

  80. Uwe Hütz 4 Wochen vor

    Ja endlich traut sich wer das auszusprechen!Ja,der Einzug der AfD trägt schon Früchte!Ich schlage vor,gleich ein Arbeitslager zu errichten,denn die Hartz IVler nehmen doch uns die Wohnungen weg!Dazu noch viele Hundert Planstellen für Überwachungspersonal!Geil,Zwangsarbeit und Arbeitslager,Stacheldraht und Schäferhunde…kommt mir bekannt vor!?

  81. Detlef Jahn 4 Wochen vor

    Klarer Verfassungsbruch.
    unser GG sagt zum Thema Zwangsarbeit:

    „Artikel 12:
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen. Die Berufsausübung kann durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes geregelt werden.

    (2) Niemand darf zu einer bestimmten Arbeit gezwungen werden, außer im Rahmen einer herkömmlichen allgemeinen, für alle gleichen öffentlichen Dienstleistungspflicht.

    (3) Zwangsarbeit ist nur bei einer gerichtlich angeordneten Freiheitsentziehung zulässig.“

    Allein nach Satz (2) ist hier also ein unzweifelhafter verfassungsbruch am Köcheln.
    Da hilft wohl nur eine Klage…

  82. Viola Willms-Fürstenau 3 Wochen vor

    Integration in die Gesellschaft – ach du jemineh, wie verdreht kann Mensch nur sein und werden?
    Interessant auch, dass Hartz 4 Empfänger als Hilfsbedürftige bezeichnet werden.

    Kann denn wirklich nicht einmal über diese Tellerränder hinausgeschaut werden?
    Es ist eindeutig: alles, was im Rahmen denkt, ist Flickwerk, es muss ein Darüber Hinaus geben zukünftig,
    etwas Brandneues..
    Und wenn ich mir die Kommentare durchlese, dann ist es so deutlich:
    der Rahmen wird nicht gesprengt.. es wird sich einfach immer im Rahmen bewegt.. wie in einem Käfig.
    Es sind so tief sitzende Programme im Menschen, die scheinbar mit wohl durchdachten Argumenten
    ausgestattet sind… und sie sind dennoch nur Altes, was immer nur wiedergekäut und ausgespuckt wird.

    Ist doch Mensch zu mehr fähig, als nur das alte Programm seit ewigen Zeiten zu wiederholen mit
    unwesentlichen Abwandlungen!

    Lebensfreundlich aufgeschlossen zu fühlen – was ist es, dass das so vielen Menschen derart schwer fällt?
    Wir haben heuteganz, ganz andere Möglichkeiten, die dürfen nur gesehen werdne. Es steht leider viel an Glaubenssätzen dem entgegen – dassidn die siehe oben sogenanntne gut durchdachten, ewig gleichen Argumente. Es braucht Mut udn Phantasie – ja genau: Phantasie – über das eigene Überkommenen hinaus zu denken und zu fühlen.

    Wo doch diese Zeit jetzt das bereit hält und uns auffordert, das Überkommene nun wirklich endlich mal beizugeben und das zu nutzen, was möglch ist.

    Und möglich ist schon lange was anderes.

    Es hat allesdamit zu tun, zu überdenkne, dass jeder Mensch sich entfalten kann und will, und diese Chance ist heute so wundervoll möglich wie nochnie zuvor. Ohne Lohn- und Fronarbeit.

  83. Gerhartz Schrödner 3 Wochen vor

    Was denn? Die Nahles (SPD) dessen Machwerk das ist , ist doch vom schlage Schröder / Clement.Deshalb wurden die Sozen doch abgewählt.Es wird Zwangsarbeit geben für Arbeitsscheue ( so werden ja Hartz 4 Empfänger pauschal bezeichnet ). Das gab es unter Hitler auch schon!

  84. erich 3 Wochen vor

    ich bin der Meinung, in anderen Ländern würde es bei solchen Vorhaben der Politik zu den energischsten Protesten, Aufständen und Bürgerkriegen kommen, aber man ist es ja schon gewohnt, Entschuldigung ich will niemand beleidigen, aber der deutsche Depp lässt sich ja alles gefallen und mit sich machen was die Irren in ihren Irrenhäusern sprich Politiker in ihren Parlamenten in diesem Land mit ihnen vorhaben. Hier nur zwei Meldungen von heute die zeigen, wie irre dieses Land und die Politik und ihr Rattenschwanz wirklich ist:

    Prozess gegen Ex-HRE-Chef Funke eingestellt.
    Da die HRE wegen ihrer Größe als systemrelevant galt, sprang der Bund von 2008 bis 2010 mit fast zehn Milliarden Euro an Finanzhilfen und weiteren 124 Milliarden Euro an Bürgschaften ein.

    Mehr als eine halbe Million Euro bekommt der Altkanzler jährlich vom deutschen Staat für sein Büro in Berlin. Das soll seine Unabhängigkeit und Loyalität gewährleisten. Das Geld des Steuerzahlers nimmt Schröder gern – und pfeift auf die Loyalität.

  85. Eckhard Schulze 3 Wochen vor

    Klar sollte sein, dass es sich um eine rechtswidrige Zwangsarbeit handelt! Zu beachten ist, dass das Internationale Recht dem Grundgesetz übergeordnet ist. Auch die Europäische Charta verbietet in Artikel 5: Verbot der Sklaverei und Zwangsarbeit. Absatz 2 lautet: Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu verrichten. ARTIKEL 4 regelt das Recht auf ein gerechtes Arbeitsentgelt.

    Darüber hinaus wird mit dieser Maßnahme Artikel 2 I Grundgesetz verletzt.

    Die Frage ist also, wie sich die Betroffenen gegen die klaren Gesetzesverstöße zur Wehr setzen. Hier sollten sich Sozialanwälte zusammenschließen und den Gerichtsweg vorbereiten.

  86. Dennis Scheuten 3 Wochen vor

    An den Kommentaren kann man leider sehen wie verdummt und manipuliert die Bevölkerung ist.
    Statt zu erkennen das damit die reichen nur noch reicher gemacht werden sollen, und auf menschenwürde noch mehr geschissen wird, trampeln sie noch auf die arbeitslosen rum hahaa
    ist klar digitalisierung, auto fabriken usw machen bald dicht.
    jetzt gibt es schon 5 mal mehr arbeitslose als arbeitsplätze,
    aber was das bedeuetet erkennt ihr ja nicht einmal wenn man euch die fakten um die ohren haut,
    Affen sind intelligenter!

  87. Der Mernsch erhält hier mehr Wertschätzung wenn er arbeitet. Das ist wohl auch ein Grund dieser Maßnahme.
    Durch die weitere Automatisierung werden in Zukunft viele Menschen ihren Job verlieren. Im Gespräch ist auch ein bedingungslose Grundeinkommen über die Höhe lässt noch streiten. Um Grünanlagen zu säubern benötige ich keinen Hochschulabschluß, hier könnte ich also Leute integrieren die nicht beschulbar sind. Über die Entlohnung kann man sich auch streiten, ein Anreiz sollte geschaffen werden.

  88. A.W. 3 Wochen vor

    …. warum werden die LZ Arbeitslosen nicht einfach nach dem Mindestlohn bezahlt ,wenn sie in eine Arbeitsmaßnahme vermittelt werden ?
    Wäre doch ganz einfach … hätte nur kein Unternehmen was davon … billigere Arbeitskräfte findet man wohl nicht !
    In Thüringen hat man das schon versucht , was war das für ein Spass … für Arbeitgeber und Staatliche Unternehmen . Zur Krönung wurden andere Arbeitsplätze abgebaut ,da man ja für die Neuen nix mehr zahlen mußte.

  89. Patros 3 Wochen vor

    Ohne Geld keine Teilhabe an der Gesellschaft. Ausgrenzung wird es weiterhin geben (der Taugenichts, hätte sich doch Arbeit suchen können – der kann doch nix – sieh mal die handlanger usw.) HArtz4 gehört abgeschafft. Das Geld an die Kommunen und den Leuten ein eigenes Gehalt für eine 30std Woche gezahlt. Außerdem sind viele nicht ohne Grund erwerbslos. Die Menschen büßen für das Versagen der Regierung. Aber es geht alles noch gut genug sonst wären die Wahlen anders ausgegangen

  90. ein Arbeitnehmer 1 Woche vor

    In einer Gesellschaft, in der nur noch der Rotstift angesetzt wird (in der unteren Ebene, bei den Boni nicht …) können sich m.M. nach wohl die wenigsten sicher sein, nicht auch mal in so eine Situation zu kommen. War auch mal Hartz, dann Zeitarbeit und (Gott sei Dank) übernommen. Ich sehe es ja bei uns: Arbeit ist genug da, ist bloß schlecht verteilt. Wir z.B. müssen Haarnetze tragen und da sieht man schon an der Farbe (ein Schelm, der sich da was bei denkt), welchen Status derjenige hat: weiß ist Stamm, orange ist Zeitarbeit & grün ist Fremdfirma mit Werkvertrag. Weiß wird immer weniger – grün ist im Kommen. Wahrscheinlich dienen die verschiedenen Farben aber natürlich nicht dazu, den Status des Arbeitnehmers abzuklären, sondern lediglich dazu, wen man ansprechen kann: Grünmütze spricht in der Regel nicht deutsch. Ich bin in der Instandhaltung, wir hatten etliche Zeitarbeiter, die wurden Anfang 2017 befristet übernommen (bis Ende des jahres) und die Verträge wurden nicht verlängert. Sowas erhöht natürlich auch deren Motivation – der krankenstand geht durch die Decke. Bin mal gespant, wie sie nächstes Jahr weitermachen wollen.

  91. HardcoreMax 6 Tagen vor

    es ist ekelhaft und gleichzeitig traurig dass wohl sehr viele menschen diese angestrebte massen sklaverei von der politik auch noch befürworten. genau diese personen müsste das gleiche schicksal ereielen! wenn ich schon höre oder auch sehr viele lese: ich bezahle steuern für diesen hartz4empfänger, denn kann er nach dem motto: auch gleich verklavt werden?! einfach wiederwertig diese einstellung. aber das sind nun mal genau diese menschen die mit sich selbst unzufrieden sind und sehr viel fernseh gucken und genau dass haben wohlen was die reichen und schönen haben…und dann sind sie frustriert dass sie nicht diesen leben führen können. von hass geprägt und fehlgeleitet sind diese menschen.. und es ist dumm und vorallem naiv zu glauben, wenn es kein hartz4 mehr geben würde, dass man denn weniger steuern zahlen müsste (lol) damit würde man nur den staat reicher machen! aber mitsicherheit nicht den menschen der den staat aufgebaut hat! die politik muss vor der bevölkerung angst haben und nicht umgekehrt! wenn die menschheit dass endlich mal begreift, dann würde alles umgesetzt werden, was für die ganze menschheit ein wunderbares leben bedeuten würde. aber angst, verlust und gehrinwäsche sind an der tagesordung! also wird es nur ein traum bleiben.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*